RETTEN - LÖSCHEN - BERGEN - SCHÜTZEN

BEZIRKSFEUERWEHRKOMMANDO
NEUSIEDL am SEE

[HOME]   AKTUELL   [STAB]  [WEHREN]  [BEWERBE]  [KURSE]  [TERMINE]  [LINKS]  [DOWNLOAD]  [KONTAKT]


 2006


 

2005

Neuer Ortsfeuerwehrkommandant in Gols..
Als Nachfolger von ABI Matthias Riepl wurde Mitte Dezember HBM Erich Pittnauer in einer Anhörung der Mannschaft zum neuen Kommandanten der Feuerwehr Gols gewählt. Er übernimmt mit Jahresbeginn die Funktion, Bezirkskommandant OBR Gombay, Bezirksinspektor BR Szankovich sowie der bisherige Kommandant ABI Riepl gratulierten HBM Pittnauer zur Ernennung und wünschten ihm viel Erfolg bei seiner neuen Tätigkeit. ABI Riepl bleibt dem Bezirksfeuerwehrkommando Neusiedl selbstverständlich als Abschnittskommandant weiterhin erhalten.

†..EBR Josef Bachmayer verstorben..
Der langjährige Bezirksfeuerwehrinspektor und Bezirkskommandantstellvertreter  Ehrenbrandrat Josef Bachmayer ist am Montag, den 19. Dezember 2005 im Alter von 65 Jahren unerwartet verstorben. Die Trauerfeier und Beisetzung findet am Donnerstag, den 22. Dezember 2005 ab 14.00 Uhr in seiner Heimatgemeinde Parndorf statt.
Das Bezirksfeuerwehrkommando Neusiedl am See übermittelt den Hinterbliebenen ihr tiefes Beileid zu diesem schweren Verlust.

Herbstdienstbesprechung der Feuerwehren des Bezirkes Neusiedl/See..
Die Führungsfunktionäre aller 27 Orts- und Stadtfeuerwehren sowie die Mitglieder des Bezirksfeuerwehrkommandos hielten am Samstag, den 10. Dezember 2005 die Herbstdienstbesprechung ab. Insgesamt 76 Feuerwehrkameraden sowie den Bezirkshauptmann Mag. Martin Huber konnte Bezirkskommandant OBR Johann Gombay zu diesem Anlass begrüßen. Er lieferte in seinem Referat einen Rückblick über die Ereignisse und Termine des zu Ende gehende Jahres 2005. Abschließend bedankte er sich bei allen Feuerwehren sowie beim Bezirkshauptmann für die gute Zusammenarbeit.
Bezirksfeuerwehrinspektor BR Ronald Szankovich erläuterte als KHD-Sachgebietsleiter die im Oktober abgehaltenen Großübung in Kittsee, wobei er einen großteils positiven Gesamteindruck vermittelte, aber auch einige verbesserungswürdige Punkte ansprach. Schließlich erklärte er, dass er mit Jahresende seine Funktion als Pressereferent im Bezirkskommando zurücklegt und diese vom Bezirksverwalter OBI Ing. Bernd Kremsz übernommen wird. Die einzelnen Sachgebietsleiter referierten über diverse Neuigkeiten aus deren Fachbereichen und ein Vertreter der Firma Dräger Safety Austria demonstrierte neue Gerätschaften aus dem Atemschutzbereich. Im Anschluß wurden Beförderungen, Auszeichnungen und Ehrungen durchgeführt. Mit Weihnachtswünschen und der Bitte um gute Zusammenarbeit auch im kommenden Jahr wurde die Sitzung von OBR Gombay beendet.

Neuer Führungsfunktionär in der Feuerwehr Neudorf bei Parndorf..
Nachdem der bisherige Kommandantstellvertreter BI Stefan Blaskovich seine Funktion mit Jahresende zur Verfügung gestellt hat, wurde in einer Anhörung der Mannschaft  OFM Christian Kalinka als neuer Ortsfeuerwehrkommandantstellvertreter bestimmt und von OBR Johann Gombay in seiner Funktion ernannt.

Abschnittsübergreifende Übung am Truppenübungsplatz Bruckneudorf ..
In Zusammenarbeit der Feuerwehren Bruck/Leitha, Kaisersteinbruch, Parndorf, Neusiedl/See sowie der Betriebsfeuerwehr TÜPL wurde am Freitag, den 25.11.2005 ein Brandeinsatz auf dem Kasernenareal beübt. Schwerpunkt waren die Personenrettung mit Hubrettungsgeräten sowie die Koordination der verschiedenen Feuerwehrkräfte.

Erfolgreiche Leistungsbewerbe um das Funkabzeichen in Bronze u. Silber ..
Vom 25. bis 26. November 2006 fand in der burgenländischen Landesfeuerwehrschule der 31. Funkleistungsbewerb in der Stufe Bronze und der 22. Landesbewerb in der Stufe Silber statt. Rund 240 Teilnehmer aus dem gesamten Burgenland stellten ihr Können in den Stationen Kartenkunde, Fragen, Einsatzablauf, Sirenensteuerung und in Silber zusätzlich in der Station Einsatzleitung unter Beweis. Insgesamt konnten 51 Bewerber das Abzeichen in Silber in Empfang nehmen, weiters erreichten 116 Bewerber die Punkteanzahl um das Bronzeabzeichen zu erhalten.
Aus Sicht des Bezirkes Neusiedl am See war es diesmal ein Rekordbewerb: Mehr als 19 Teilnehmer in Bronze und 8 in Silber absolvierten die Prüfungen mit einem positiven Ergebnis.
Die Namen in Detail:
Bronze - LM Werdenich Hans-Jürgen (FF Pama), FM Brandl Verena (FF Gattendorf), FM Wölfel Paul (FF Neusiedl/See), OLM Scharinger Markus (FF Neusiedl/See), LM Kiss Paul (FF Frauenkirchen), JFM Sieberer Andreas (FF Gattendorf), FM Kroiss Peter (FF Illmitz), FM Metzl Barbara (FF Gattendorf), LM Tittler Nikolaus (FF Neusiedl/See), OLM Theuritzbacher Thomas (FF Neusiedl/See), HFM Bugnyar Bernd (FF Pama), OBI Frey Thomas (FF Kittsee), HFM Theuritzbacher Angela (FF Neusiedl/See), JFM Wachtler Roman (FF Weiden/See), FM Nagy Robert (FF Frauenkirchen), JFM Ranits Thomas (FF Gattendorf), FM Leitner Karin (FF Neusiedl/See), FM Kamellander Rebecca (FF Gattendorf), FM Pinter Stefanie (FF Gattendorf);
Silber - LM Zwinger Wolfgang (FF Frauenkirchen), HLM Sieberer Jürgen (FF Gattendorf), OFM Kalinka Christian (FF Neudorf), OFM Moritz Karina (FF Kittsee), OLM Kettner Peter (FF Illmitz), OBI Thyringer Walter (FF Andau), LM Moser Johann (FF Kittsee), OLM Baar Christian (FF St. Andrä/Z.);
Nachfolgend die Ergebnislisten:
FULA BronzeFULA Silber (PDF-Files, zum Lesen wird der Acrobat Reader benötigt)

ATS-/Funk-Abschnittsübung im Abschnitt I (18.11.2005) ..
Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit 2 Fahrzeugen. In den Fahrzeugen befanden sich in Summe 5 „verletzte“ Personen (Übungspuppen), welche es zu retten galt. Ein Fahrzeug hatte Behälter mit gefährlichen Stoffen geladen, welche an der Unfallstelle herumlagen.
Die teilnehmenden Wehren (Neusiedl, Weiden, Jois, Winden, Kaisersteinbruch) hatten je einen Atemschutztrupp zu stellen. Jede Wehr hatte auch die Aufgabe, eine eigene EL für ihren arbeitenden ATS-Trupp einzurichten und ständigen Funkkontakt zu halten. Die Aufstellung der Einsatzfahrzeuge erfolgte in einer Entfernung von rd. 150 m.
Die ATS-Trupps mussten sich mit Unterstützung ihrer Kameraden mit Schutzanzügen der Stufe 3 bzw. 2 ausrüsten und als erste Aufgabe die Personenbergung vornehmen. Bei Auffinden der „verletzten“ Person, musste per Funk der Verletzungsgrad an die eigene EL gemeldet werden. Anschließend war die „Person“ aus dem Gefahrenbereich zu bringen.
Nach dieser Aufgabe hatte jeder Trupp einen Behälter mit „gefährlichen Stoffen“ zu bergen. Diese Behälter waren jeweils mit einem Stoffnamen gekennzeichnet. Der Trupp musste den Stoffnamen per Funk an seine EL melden und in Folge buchstabieren. Die Funker hatten dann die Aufgabe, die Information einzuholen, welche Gefahren der „Stoff“ mit sich bringt (zB. gesundheitsgefährlich, l. entzündbar, usw.) und an den ATS-Trupp weiterzugeben. Zuletzt hatte der ATS-Trupp den Behälter aus der Gefahrenzone zu bringen.
Bei dieser umfangreichen Übung sollte die Zusammenarbeit zwischen ATS-Trupp und EL sowie der einzelnen Wehre beübt werden. Bei der nachfolgenden Übungsbesprechung konnte festgehalten werden, dass das Übungsziel erfüllt wurde und keine groben Mängel festgestellt werden konnten. Insgesamt waren 45 Mannschaftsmitglieder mit 8 Fahrzeugen daran beteiligt.  [HBM Gerhard Sutrich]

KHD-Übung am Grenzübergang Kittsee ..
Das Bezirksfeuerwehrkommando Neusiedl/See führte am 15. Oktober 2005 am Grenzübergang Kittsee eine großangelegte Übung des Katastrophenhilfsdienstes sowie der Gefahrengut-/Strahlenschutzkräfte durch. Übungsannahme war, dass Feuerwehrkräfte nach einen Unfall in einem ausländischen AKW vor Ort die Einsatzkräfte unterstützen und bei ihrer Rückkehr aufgrund möglicher Kontamination am Grenzübergang gestoppt werden mußten. Die Spezialkräfte für Gefahrenguteinsatz sowie Strahlenschutz des Landesfeuerwehrverbandes Burgenland wurden daraufhin alarmiert und führten die notwendigen Spür- und Dekontaminationsmaßnahmen durch. Zeitgleich wurde von den Strahlenschutzkräften illegal entsorgtes strahlendes Material im Bereich des Grenzüberganges geortet und markiert .
Insgesamt nahmen 17 Feuerwehren mit 26 Fahrzeugen und 103 Mannschaften sowie weiters 17 Kräfte des Österreichischen Roten Kreuzes mit 6 Fahrzeugen und 7 Polizeibeamte mit 2 Fahrzeugen an der Übung teil. Als Behördeneinsatzleiter war Bezirkshauptmann Mag. Martin Huber vor Ort, als Übungsbeobachter konnten die Bürgermeister der angrenzenden Gemeinden Kittsee, Pama und Deutsch-Jahrndorf begrüßt werden.


Großangelegte Suchaktion nach abgängigen Jugendlichen beendet ..

Nachdem ein Jugendlicher aus der Behindertenbetreuungsstätte Frauenkirchen am Dienstag, den 27. September 2005 am späten Nachmittag als vermisst gemeldet wurde, haben hunderte von Einsatzkräften unter Beteiligung von Hubschraubern und Suchhunden größere Teile des Bezirkes Neusiedl am See systematisch nach der Person abgesucht.  Schließlich wurde der Jugendliche von einer Bekannten der Familie in Wien bei einer Straßenbahnhaltestelle unverletzt entdeckt. Insgesamt beteiligten sich
folgende Einsatzkräfte an der Suchaktion:
Feuerwehren: Frauenkirchen, Apetlon, Neusiedl, Mönchhof, Gols, Halbturn, Illmitz, St. Andrä, Pamhagen, Podersdorf mit 140 Mann plus 40 Fahrzeuge
Bundesheer: 200 Mann + 6 Hunden
Österreichische Rettungshundebrigade: 30 Mann mit 26 Hunden
Anbei der Presselink der FF Frauenkirchen zu diesem Thema:
http://www.stadtfeuerwehr-frauenkirchen.at/presse_information_news/presse.php?id=42

Wissenstest der Stufe IV in Frauenkirchen ..
Am 25. September 2005 war es soweit - die ersten Jugendfeuerwehrmitglieder traten zum Wissenstest der Stufe vier an. Diese Ausbildungsprüfung ersetzt die Grundausbildung Eins auf Bezirksebene. Somit ist der Anfang gemacht, die gesamte Grundausbildung der jungen Feuerwehrmitglieder in die Hand des Jugendbetreuerteams des Bezirkes unter der Führung von HBI Gerhard Pock zu legen. Der Test ist auf sehr hohem Niveau angesetzt, um eine umfangreiche Ausbildung der neuen Feuerwehrmitglieder zu gewährleisten. Da die Jugend von heute die Einsatzkräfte von morgen sind, kann nur durch eine gute Ausbildung das Funktionieren des Feuerwehrwesens auch in Zukunft gewährleistet werden. Aufgrund dessen, dass die Prüfung dieses Jahr das erste Mal abgehalten wurde, war die Teilnehmerzahl noch gering, das Wissen der Jugendlichen selbst, vor allem aber die Handhabung der Geräte, war jedoch sehr zufrieden stellend. Auf diesen Weg möchte sich der Bezirksjugendreferent bei allen Betreuern des Bezirkes für deren geleistete Arbeit bedanken, denn nur gemeinsam kann die beste Sache der Welt - DIE FEUERWEHR - im Gedankengut der Jugendlichen verankert werden.

125-Jahre Jubiläum der FF Parndorf ..
Die Ortsfeuerwehr Parndorf feierte am Sonntag, den 18. September 2005 ihr 125-jähriges Gründungsfest. Im Beisein von zahlreichen Ehrengästen, unter anderem Landeshauptmann Hans Niessl, Landeshauptmannstv. Mag. Franz Steindl, ÖBFV-Präsident LBD Ing. Manfred Seidl, Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Johann Gombay sowie Bezirkshauptmann Mag. Martin Huber, würdigte Bürgermeister Anton Gabriel die Leistungen und die Fähigkeiten seiner Ortsfeuerwehr. Im Zuge des Festaktes wurde von Seiten der Gemeinde ein neuer hydraulischer Rettungssatz an Ortsfeuerwehrkommandant OBI Gerald Kammerhofer übergeben und einige Feuerwehrkameraden für deren langjährige Tätigkeiten geehrt. Anschließend wurde eine Mannschaftsdefilierung sowie eine Fahrzeugparade von Vertretern zahlreicher Feuerwehren aus dem Bezirk durchgeführt.

Ausflug des Bezirksfeuerwehrkommandos..
Das Bezirksfeuerwehrkommando Neusiedl/See lud am Samstag, den 10. September die Spitzen der benachbarten Feuerwehrbezirke Bruck/Leitha und Eisenstadt zu einer gemeinsamen Ausflug in den Seewinkel ein. Nach einer Begrüßung im FW-Haus Apetlon durch BFK OBR Johann Gombay führte eine Kutschenfahrt in den Nationalpark Seewinkel und im Anschluss wurde ein Bootsfahrt auf dem Neusiedler See unternommen.

Großübung des Feuerwehrabschnittes V in Kittsee..
Im Zuge der heurigen Großübung des Abschnittes V (Kittsee) am Freitag, den 9. September 2005 wurde ein Brand im Krankenhaus Kittsee beübt. Die Feuerwehren des Abschnittes - Kittsee, Pama, Dt. Jahrndorf, Edelstal, Nickelsdorf - sowie die Nachbarfeuerwehren Berg, Gattendorf und der Hubsteiger der Stützpunktwehr Neusiedl/See führten Rettungsmaßnahmen unter schwerem Atemschutz mittels Innenangriff als auch von außen über den Hubsteiger Neusiedl durch. Weiters wurde ein umfaßender Brandschutz mittels C- und B-Rohren sowie Wasserwerfer aufgebaut und die Löschwasserversorgung über mehrere Wasserentnahmestellen (Hydranten, Brunnen) sichergestellt. Insgesamt befanden sich 8 Feuerwehren mit 93 KameradInnen und 13 Einsatzfahrzeugen vor Ort, weiters stellte das Rote Kreuz mit 35 Einsatzkräften und 6 Fahrzeugen die medizinische Versorgung der Opferdarsteller sicher und erprobte diverse Einsatzausrüstungen. Als Übungsbeobachter fungierten BFK OBR Johann Gombay und BFI BR Ronald Szankovich, welche sich von den gezeigten Leistungen beindruckt zeigten.

Landesjugendfeuerwehrleistungsbewerb abgesagt..
Der vom 8. bis 9. Juli geplante 30. Landesjugendleistungsbewerb sowie das Landesjugendlager mußten aufgrund der schlechten Witterungsbedingungen abgesagt werden. Einen Ersatztermin wird es nicht geben.

Landesfeuerwehrleistungsbewerb durchgeführt..
Am 1. und 2. Juli 2005 fanden in Eisenstadt der 50. Landesfeuerwehrleistungsbewerb um das Leistungsabzeichen in Bronze bzw. Silber statt. Mehr als 630 Bewerbsgruppen mit rund 6000 Teilnehmern kämpften um die begehrten Abzeichen in den diversen Einzelbewerben.
Der Bezirk Neusiedl war mit insgesamt 63 Gruppen vertreten. In der Disziplin Bronze A errang Andau I den 4 Gesamtrang und wurde damit Bezirksbester von insgesamt 221 Gruppen dieser Kategorie. Dahinter folgten Parndorf II auf dem 15.Rang und Gattendorf I auf dem 24.Rang. In Bronze B (mit Alterspunkte) konnte Deutsch-Jahrndorf den 11. Rang erringen, dahinter folgte vom Bezirk auf Platz 18 Parndorf I und auf Platz 29 Gols II. Bei Silber A erreichte Andau I den hervorragenden 2. Gesamtrang, dahinter kam Parndorf II auf dem 12.Platz und Andau II auf dem 19. Platz.  Bei Silber B (mit Alterspunkten) wurde wieder Deutsch-Jahrndorf 11, dahinter folgte Frauenkirchen II mit Rang 14 und Neudorf b. Parndorf I mit Rang 18. Schlußendlich traten noch im gemischen Bronzebewerb (ohne Wertung) die Gruppen Parndorf III (384,83 Punkte) sowie Zurndorf II (358,06 Punkte) an. Bei der abschließenden Siegerehrung wurde Landesfeuerwehrkommandant LBD Ing. Manfred Seidl vom Hrn. Bundespräsidenten Dr. Heinz Fischer für seinen Verdienste mit dem großen Silbernen Ehrenzeichen der Republik ausgezeichnet. Weitere Details sowie die genauen Ergenislisten sind auf der Homepage des Landesfeuerwehrkommandos unter www.lfv-bgld.at nachzulesen.

Landesfeuerwehrarzt Dr. Ganser geehrt..
Der langjährige Landes- und auch Bezirksfeuerwehrarzt Dr. Georg Ganser wurde im Rahmen eines Festaktes am 24. Juni 2005 aufgrund des Ausscheidens aus seiner Funktion geehrt. Hochrangige Vertreter des Landesfeuerwehrkommandos unter der Führung von LBD Ing. Manfred Seidl, die Vertreter des Bezirkskommandos mit OBR Johann Gombay an deren Spitze sowie die Ortsfeuerwehr Podersdorf mit dem Kommandanten OBI Lorenz Lentsch würdigten das Wirken des Feuerwehrmediziners und überreichten ihm Ehrungen.

Bezirksfeuerwehrjugendleistungsbewerb 2005..
Der heurige Bezirksfeuerwehrbewerb um das Jugendleistungsabzeichen in Bronze/Silber wurde am Samstag, den 18. Juni 2005 in Apetlon durchgeführt. Bewerbsleiter Jugendreferent HBI Gerhard Pock konnte insgesamt 15 Gruppen in Bronze und 7 Gruppen in Silber zum Bewerbsbeginn begrüßen. Nach Stunden voller Anstrengung und Konzentration konnte bei der Siegerehrung das Ergebnis verkündet werden:
In Bronze siegte Illmitz von Illmitz 2 und Neusiedl am See, in Silber konnte ebenfalls Illmitz vor Mönchhof und Neusiedl am See den Sieg für sich verbuchen. In den Ansprachen der Ehrengäste wurde den anwesenden Bewerbern und Bewertern für deren Teilnahme gedankt, der Einsatz der Jugendlichen im Rahmen des Feuerwehrdienstes gewürdigt und die Wichtigkeit der Feuerwehr im Allgemeinen betont.

Großeinsatz im Rahmen des Novarock-Konzertes beendet..
Im Zuge des Großkonzertes Novarock in Nickelsdorf hatten die Feuerwehren des Bezirkes Neusiedl am See unterstützt durch Kräfte aus dem Bezirk Eisenstadt eine Marathoneinsatz zu bewältigen. Mit 29 Tanklöschfahrzeugen, mehreren Begleitfahrzeugen und über 200 Feuerwehrmitgliedern gewährleisteten sie im Rahmen des vorbeugenden Brandschutzes von Mittwoch dem 8. Juni bis Sonntag den 12. Juni rund um die Uhr die Sicherheit der Festivalbesucher. Weiters unterstützten sie teilweise die Rettungskräfte bei der Betreuung von Patienten und halfen den Gästen mit Auskünften gerne weiter. Die verantwortlichen Feuerwehroffiziere unter der Führung vom zuständigen Ortsfeuerwehrkommandanten HBI Mag. Peter Limbeck zeigten sich mit dem Ablauf der Veranstaltung aus Sicht der Feuerwehr sehr zufrieden.

TLFA 3000 Weihe in Zurndorf..
Die Ortsfeuerwehr Zurndorf konnte am Sonntag, den 12. Juni 2005 im Beisein von zahlreichen Ehrengästen, unter anderem von LHptm Hans Niessl, LHptmStv Mag. Franz Steindl, Bezirkshaupmann Mag. Martin Huber sowie des Präsidenten des Bundesfeuerwehrverbandes, LBD Ing. Manfred Seidl, die feierliche Segnung ihres neuen Tanklöschfahrzeuges durchführen. Ortsfeuerwehrkommandant OBI Peter Promintzer bedankte sich in seiner Festansprache bei der Gemeindevertretung unter der Leitung von Bürgermeister Ing. Werner Falb-Meixner, dem Land Burgenland aber auch besonders bei der Ortsbevölkerung von Zurndorf für die Unterstützung beim Ankauf des rund 255.000.- Euro teuren Einsatzfahrzeuges vom Typ MAN 18.285, aufgebaut von der Firma Rosenbauer. Nach der Durchführung des Segnungsaktes durch Pfarrerin Mag. Silvia Nittnaus und Pfarrer Mag. Roman Schwarz sowie den Grussworten der Ehrengäste wurde zu einem Festbuffet geladen, welches bei idealem Wetter bis in die Abendstunden andauerte.

Größter Bezirksleistungsbewerb..
Eine Rekordanzahl an teilnehmenden Gruppen kennzeichnete die am 11.Juni 2005 in Jois durchgeführten Bezirkswettkämpfe um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze und Silber. Bewerbsleiter Bezirksfeuerwehrinspektor BR Ronald Szankovich konnte mehr als 46 Kampfgruppen, welche in 68 Durchgängen antraten, bei der Eröffnung begrüßen. Der bei wechselhaftem, aber trockenen, Wetter ausgetragene Bewerb ergab folgende Endwertungen: Im Bonze siegte Parndorf 2 vor Frauenkirchen 3, Pamhagen und Andau 1, in Silber konnte Parndorf, vor Deutsch-Jahrndorf, Gattendorf und Andau 2 den Sieg für sich verbuchen, den Parallelbewerb entschied Andau für sich. Im Beisein vieler Ehrengästen, unter der Führung von Landeshauptmann Hans Niessl, LAbg. Ing. Rudolf Strommer, des Bezirkshauptmannes Mag. Martin Huber und Bürgermeister Leonhard Steinwandtner, sowie zahlreicher Fans und Angehöriger führte Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Johann Gombay schließlich die Siegerehrung durch. In den Ansprachen wurde die Leistungen der Gruppen aber auch das Engagement der Freiwilligen Feuerwehren gewürdigt. Nach der Fahneneinholung und dem Abspielen der Landeshymne konnten die Feuerwehrkameraden abtreten und ihre errungenen Pokale ausgiebig feiern. Die veranstaltende Feuerwehr Jois unter dem Kommando von OBI Franz Niessl sorgte für die erfolgreiche Organisation und kümmerte sich mit Speis und Trank um das leibliche Wohl der Gäste. [Ergebnisliste]

Teilnahme an Strahlenschutzübung des STS-Zuges Nord..
Bei der am Freitag, den 3. Juni 2005 auf dem Gelände des Forschungszentrums Seibersdorf durchgeführten Strahlenschutzübung des Strahlenschutzzuges Nord konnten auch speziell ausgebildete Kräfte des Bezirkes Neusiedl am See teilnehmen. Bezirksreferent OBI Köstner Günther, vier Mitglieder der FF Gattendorf (OBI Ing. Kremsz B., HLM Laschitz M., LM Kamellander M., HFM Fischer M.) sowie ein Mitglied der FF Kittsee (LM Moser J.) waren mit dem KDOF Gattendorf vor Ort und beteiligten sich an der Wissensauffrischung in den Bereichen Gerätekunde, Prüf- und Spürmethoden sowie Bestimmung von Strahlungsarten.


Änderungen im Stab des Bezirksfeuerwehrkommandos
..

Mit Entscheidung von Bezirkskommandant OBR Johann Gombay wird ab Anfang Juni die Funktion des Bezirksverwalters neu besetzt. Der Posten wird von OBI Ing. Bernd Kremsz übernommen. Der langjährig, erfolgreich tätige Verwalter ABI Johann Köstner verleibt in der Funktion des Abschnittskommandanten des Feuerwehrabschnittes 1 im Bezirksstab. OBI Kremsz war vier Jahre lang Jugendbetreuer und hat seit Anfang 2000 den Posten des Ortsfeuerwehrkommandantstellvertreters der FF Gattendorf über. Auf überörtlicher Ebene ist er seit 9 Jahren als Ausbilder auf den Funklehrgängen, Bewerter auf diversen Leistungsbewerben, als Mitarbeiter im KHD-Dienst und als Betreiber der Internethomepage des BFKDO's tätig. Zugleich wurde als neuer Leiter der Grundlehrgänge im Bezirk Neusiedl Abschnittskommandant ABI Ing. Hans Amri nominiert, welcher bereits seit vielen Jahren als Ausbilder in diesem Sektor tätig ist. [Bild: OBI Ing. Kremsz, ABI Ing. Amri (von links)]

Erfolgreiche Teilnahme an der "Feuewehrmatura" für unseren Bezirk..
Beim  41. Burgenländischen Landesfeuerwehrleistungsbewerb um das FLA Gold konnten am Samstag den 30. April 2005 aus dem Bezirk Neusiedl alle 7 teilnehmenden Mitglieder erfolgreich die an sie gestellten Aufgaben bewältigen.
Die frischgebackenen Träger des "Goldenen" sind -
Von der FF Frauenkirchen HLM Halbauer Karl und LM Kiss Paul,
von der FF Gattendorf HFM Michael Fischer sowie HLM Michael Laschitz,
von der FF Kittsee OBI Frey Thomas und LM Moser Johann sowie
von der FF Illmitz OLM Ing. Kettner Peter;
Das Bezirksfeuerwehrkommando gratuliert auf das Herzlichste zu diesem erfreulichem Ergebnis.


Jubiläums-Funklehrgang in Neusiedl..
Vom 29. bis 30. April 2005 fand im Feuerwehrhaus Neusiedl wieder ein Funklehrgang statt. Dies war nun der insgesamt 25. derartige Lehrgang, welcher im Bereich des Bezirksfeuerwehrkommandos Neusiedl ausgetragen wurde. Diese Fachlehrgänge werden seit 1994 im Auftrag der Landesfeuerwehrschule jeweils von den einzelnen Bezirksorganisationen abgehalten. Im Schnitt finden in Neusiedl derzeit drei bis vier Kurse pro Jahr statt. Insgesamt konnte der Lehrgangsleiter, Bezirksfunkreferent HBI Ing. Michael Krenn nun den 588. Teilnehmer bei diesen jeweils zweitägigen Veranstaltungen begrüßen.

Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerb in Prellenkirchen..
Am 28. Mai 2005 findet in Prellenkirchen ein Abschnittsleistungsbewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze/Silber statt. Unsere Kameraden aus Niederösterreich möchten mit nachfolgendem Schreiben herzlich zur Teilnahme am Bewerb als Gästegruppe einladen: 
Einladung_FLA_AbschnittPrellenkirchen.pdf
(PDF-File, zum Lesen wird der Acrobat Reader benötigt)

Funklehrgang in Neusiedl..
Im Feuerwehrhaus Neusiedl wurde vom 15. bis 16. April 2005 der 420. Funklehrgang der Landesfeuerwehrschule für den Bezirk ND mit insgesamt 28 Teilnehmern abgehalten.

Frühjahrsdienstbesprechung abgehalten..
Sonntag, den 10. April fand von 9 bis 12 Uhr die Frühjahrsdienstbesprechung der Kommandanten und Funktionäre des Bezirkes Neusiedl im Feuerwehrhaus der Bezirksstützpunktfeuerwehr statt. Der Bezirkskommandant OBR Johann Gombay konnte Vertreter von 25 Orts(Stadt-)Feuerwehren sowie der TÜPl Bruckneudorf Feuerwehr begrüßen. Die Fachreferenten für Atemschutz, Technik, Funk und Jugend hielten einen kurzen Bericht über die Aktivitäten der letzten Monate, die überarbeitet Homepage des BFKDO's wurde von OBI Kremsz vorgestellt, Bezirksinspektor BR Szankovich erläuterte die aktuellen Vorgaben für die Inspizierungen und lieferte einen Ausblick auf die Bezirkswettkämpfe, OBR Gombay brachte einen Überblick über Neuigkeiten und Aktivitäten auf Landesebene. Abschließend wurden neue Führungsfunktionäre auf Ortsebene befördert bzw. ernannt, verdiente Feuerwehrmitglieder ausgezeichnet und Vertreter der Gendarmerie sowie des Roten Kreuzes für die gute Zusammenarbeit geehrt.

Atemschutzleistungsbewerb erfolgreich durchgeführt..
Mit einem neuen Rekord an teilnehmenden Trupps wurde der diesjährige Atemschutzbewerb am 9. April 2005 in Zurndorf veranstaltet. Bewerbsleiter ABI Tschida konnte 54 Trupps zum Bewerb begrüßen, darunter waren auch viele Trupps aus anderen Bezirken sowie aus Niederösterreich. Nach anstrengenden 12 Stunden konnte die Siegerehrung im Beisein fast aller Vertreter des Bezirksfeuerwehrkommandos unter der Leitung von OBR Johann Gombay sowie der politischen Führung der Gemeinde Zurndorf durchgeführt werden. Insgesamt hatten 50 Trupps die einzelnen Prüfungen bestanden. Es siegte Neudorf 2 vor Gattendorf 1 (beide fehlerfrei) mit 74 sec Vorsprung, am dritten Platz folgte Neusiedl 3 mit 1 Fehlerpunkt. Detailergebnisse sind unter BEWERBE nachzulesen.

Neues TLFA in Zurndorf eingetroffen..
Am 30. März ist das neue TLFA3000 der Feuerwehr Zurndorf überstellt worden. Das Tanklöschfahrzeug wurde auf einem
MAN 18.285 Fahrgestell von der Firma Rosenbauer aufgebaut und besitzt eine umfangreiche Ausstattung (u.a. einen 3000l Löschwassertank, Stromerzeuger, Tauchpumpe, usw.). Die Einweihung findet am 12. Juni 2006 statt.

Wissenstest der Feuerwehrjugend..
Am Sonntag, den 20. März 2005 fand im Feuerwehrhaus Weiden der diesjährige Wissenstest der Feuerwehrjugend statt. Alle 168 angetretenen Jugendlichen konnten die, der jeweiligen Altersgruppe entsprechenden, Leistungsstufen Bronze/Silber und Gold erfolgreich absolvieren.

Erfolge beim FULA-GOLD..
Beim diesjährigen Bewerb um das Funkleistungsabzeichen in GOLD konnte der Bezirk Neusiedl sozusagen die weiße Fahne hissen - beide Teilnehmer, HLM Richard Horvath (Kittsee) und LM Michael Kamellander (Gattendorf), haben die höchste Stufe des Funkleistungsbewerbes mit Bravour bestanden. Insgesamt haben 14 Teilnehmer an dieser Prüfung erfolgreich teilgenommen [Bild: HLM Horvath, LM Kamellander (von links)].

Brand-Übungscontainer..
Bezirksatemschutzreferent ABI Tschida koordinierte eine Atemschutzübung bei der Stützpunktfeuerwehr Neusiedl am See. Ein speziell gebauter Sattelauflieger einer deutschen Firma diente als Schauplatz für das Beüben von Innenangriffen unter realen Einsatzbedingungen. Der Innenraum des Anhängers war in Form eines vom Dach hineinführenden Stiegenhauses, eines Zimmers mit darin befindlicher Gasflasche sowie mittels Tür getrennter Küche gestaltet. Vom Kontrollraum aus können die einzelnen Abschnitte gezielt mit Gasflammen befeuert und die von den Atemschutztrupps eingesetzten Wassermengen als Löschmaßnahmen ausgewertet werden. Unumgänglich bei den Innenangriffen war, dass jeder ATS-Träger eine entsprechende Schutzausrüstung gemäß Richtlinien des LFV Burgenland verwenden mußte, da die Hitze ein Vorgehen ohne Schutzhandschuhe, Schutzjacke, Flammschutzhaube udgl. unmöglich machte.
Insgesamt nahmen rund 35 Trupps an der von 12. - 13. Februar durchgeführten Sonderausbildung teil. Bei entsprechender positiver Rückmeldung von den teilnehmenden Feuerwehren besteht die Möglichkeit, diese Veranstaltung im kommenden Jahr zu wiederholen.

Neues RLFA in Kaisersteinbruch eingetroffen..
Am 18. Jänner
traf das neue Rüstlöschfahrzeug bei der Feuerwehr Kaisersteinbruch ein. Das RLFA2000 ist auf MAN 14.285 Fahrgestell von der Firma Lohr-Magirus aufgebaut, hat ein Einsatzgewicht von ca. 14,5 to, eine Motorleistung von 285PS, eine 1:8 Besatzung, einen 2000l Einbautank sowie eine umfangreiche Ausstattung (Hydraulischer Rettungssatz, Hebekissen, Stromerzeuger, Druckbelüfter, Tauchpumpe, 5to Einbauseilwinde, abnehmbarer Wasserwerfer, etc.). Die Gesamtkosten der Beschaffung beliefen sich auf rund 321.000.-€. Die feierliche Segnung des Fahrzeuges wird noch in diesem Jahr stattfinden.

Neues Hubrettungsgerät vorgestellt..
In der Bezirksstützpunktfeuerwehr Neusiedl/See wurde am Samstag, den 29. Jänner 2005, die neue Teleskopmastbühne TB23-12 den Feuerwehren des Bezirkes bzw. der Bevölkerung vorgestellt. Die Gesamtkosten für dieses Sonderfahrzeug beliefen sich auf rund 583.000.-€, produziert wurde das Gerät von der Firma Bronto-Skylift in Finnland. Die feierliche Einweihung findet am Sonntag, den 8. Mai 2005 statt. 

Technische Daten: 
Fahrgestell - Mercedes Econic 2633; Motorleistung - 326 PS; Gesamtgewicht - ca. 24 to; Tragkraft des Arbeitskorbes - 400kg; maximale Arbeitshöhe - 32m; maximale Ausladung - 21,5m; Bauweise: Teleskopmast mit Gelenkarm und seitlicher Rettungsleiter; 
Ausstattung: 
Notstromerzeuger, Druckbelüfter, Rettungstrage und Rollgliss, Arbeitskorb mit fixen Preßluftanschlüssen für Atemschutz/Arbeitsscheinwerfern und fester Wasserleitung mit Schnellangriffshaspel bzw. Wasserwerfer;

Eigener Domainname endlich verfügbar..
Seit Dienstag, den 25. Jännder 2005 besitzt das Bezirksfeuerwehrkommando nun einen eigenen Domainnamen: www.bfkdo-nd.at.
Die alte Adresse members.aon.at/ff/bfkdo-neusiedl bleibt noch einige Zeit erhalten.

69.Weiterbildungslehrgang für Kommandanten (Nord) ..
Unter fast vollzähliger Beteiligung der Mitglieder des Bezirksfeuerwehrkommandos sowie Vertreter der Feuerwehren des Bezirkes Neusiedl fand am Samstag, den 15. Jänner 2005 im WIFI Eisenstadt die Weiterbildungsveranstaltung des Landesfeuerwehrverbandes für die Bezirke ND, EU sowie OP statt. Schwerpunkte der Themen waren die Digitalisierung der Katastrophenpläne, die Sicherheit im Feuerwehrdienst, die Grundausbildung Neu, der Feuerwehrführerschein, sicherheitstechnische Vorschriften bei Veranstaltungen sowie Trageweisen von Auszeichnungen bzw. Abzeichen. Als Ehrengäste wurden unter anderem LHStv. Mag. Franz Steindl sowie LFK LBD Ing. Manfred Seidl begrüßt werden.


Archiv: 2004


 © by Bezirksfeuerwehrkommando Neusiedl/See

Änderungsdatum: 10. Jän 06