RETTEN - LÖSCHEN - BERGEN - SCHÜTZEN

BEZIRKSFEUERWEHRKOMMANDO
NEUSIEDL am SEE

[HOME]   AKTUELL   [STAB]  [WEHREN]  [BEWERBE]  [KURSE]  [TERMINE]  [LINKS]  [DOWNLOAD]  [KONTAKT]


Artikelzusendungen an:  verwaltung@bfkdo-nd.at

 2007 

PKW-Brand in Neusiedl/See..
Am 13. Dezember 2007 geriet kurz vor 17.00 Uhr ein PKW in der Neusiedler Seestraße in Brand. Beim Eintreffen der Feuerwehrkräfte am Einsatzort, ca. Höhe Hallenbad Neusiedl am See, stand der Fahrzeug bereits in Vollbrand. Da sich unmittelbar neben dem Fzg der Schilfgürtel befand, war die Gefahr der Brandausbreitung auf das Schilf aufgrund des starken Windes sehr hoch. Vom TLFA 4000 wurde sofort unter Einsatz von schwerem Atemschutz die Brandbekämpfung aufgenommen. Da der PKW nicht mehr zu retten war, wurde das bereits in Brand geratenen Schilf gelöscht, um eine weitere Brandausbreitung zu verhindern. In weiterer Folge konzentrierte man sich auf das Löschen des brennenden PKW’s. Dabei kam ein Schaumrohr zum Einsatz. Gegen 17:25 Uhr konnte von der Einsatzleitung „Brand aus“ gegeben werden. Die Aufräumarbeiten nahmen noch ca. 90 min. in Anspruch. Personen waren während des Einsatzes nicht gefährdet, der Lenker des Fahrzeuges konnte sich mit seinem Hund rechtzeitig aus dem Gefahrenbereich entfernen. Die Polizei war ebenfalls vor Ort. Die Seestraße war während des Einsatzes gesperrt. Von Seiten der Feuerwehr befanden sich 12 Einsatzkräfte mit zwei Fahrzeugen im Einsatz.


Neuer Abschnitts-Atemschutzwart im Abschnitt IV..
Im Feuerwehrabschnitt IV wurde Ing. Manuel Nitschinger, Feuerwehr Zundorf, von Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Gombay zum neuen Abschnitts-Atemschutzwart ernannt und zum Hauptbrandmeister befördert. Ing. Nitschinger ist langjähriger Atemschutzwart in Zurndorf und löst in seiner neuen Funktion Hauptbrandmeister Otmar Belihard von der Feuerwehr Neudorf ab, welcher diese Tätigkeit mehr als 11 Jahre ausübte.


Herbstfortbildung der Feuerwehrkommandanten..
Im Zuge der am 9. Dezember 2007 im Feuerwehrhaus Neusiedl durchgeführten Herbsttagung der Feuerwehrkommandanten durfte Bezirkskommandant Oberbrandrat Johann Gombay neben Vertretern aller Feuerwehren auch den Landesfeuerwehrkommandanten Ing. Manfred Seidl sowie Bezirkshauptmann Mag. Martin Huber begrüßen. Ing. Seidl betonte in seinem Vortrag, dass mit Öffnung der Grenzen im Zuge des Schengen-Abkommens auf die Feuerwehren neue Herausforderungen kommen. Sowohl die grenzüberschreitende Hilfeleistung wird in Zukunft etwas normales Darstellen als auch die Einsatzleistungen z.B. bei Gefahrenstoffeinsätzen, welche bisher großteils bei den Grenzen auftraten und sich nun auf die Verkehrswege im Inland verlagern werden. Auch Bezirkshauptmann Mag. Huber betonte die Öffnung der Grenzen und deren veränderte Aufgabenstellung für die Einsatzkräfte. Zugleich lieferte er eine Vorschau auf bevorstehende Großprojekte im Bezirk, hierbei sind unter anderem das Novarock-Konzert 2008 sowie große Bauvorhaben wie die Seewinkeltherme und der Hotelturm Parndorf erwähnenswert. Nach weiteren Fachvorträgen durch die Referenten des Bezirkskommandos wurden im Anschluss diverse Ernennungen und Beförderungen durchgeführt sowie verdienten Feuerwehrmitgliedern Auszeichnungen verliehen.


Kommandantenwechsel bei der Feuerwehr Deutsch-Jahrndorf..
Nach 11-jähriger Tätigkeit legte Ortsfeuerwehrkommandant OBI Paul Edlinger sein Amt mit 31. Dezember 2007 zurück. Während seiner Amtszeit wurde das Feuerwehrhaus fertig gestellt und eröffnet. Weiters wurde ein Rüstlöschfahrzeug, ein Löschfahrzeug sowie ein Mannschaftstransportfahrzeug angekauft. Im Zuge einer Mannschaftssitzung wurde der bisherige Stellvertreter BI Christian Meidlinger zum neuen Kommandanten sowie BM Ing. Gerald Gombay zu dessen Nachfolger als Ortsfeuerwehrkommandantstellvertreter nominiert. Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Johann Gombay überreichte im Zuge einer Herbsttagung der Feuerwehrkommandanten die Ernennungsdekrete, wünschte den neuen Funktionären viel Glück bei deren verantwortungsvollen Aufgaben und bedankte sich beim scheidenden Kommandanten für dessen beeindruckende Leistung.


Neues Einsatzfahrzeug bei der Feuerwehr Illmitz..
Ende November traf das neue Mannschaftstransportfahrzeug (kurz: MTF) bei der Feuerwehr Illmitz ein. Das Fahrzeug wurde auf einem Fiat Ducato L2H2 Fahrgestell von der Firma Seiwald aufgebaut. Die Motorleistung beträgt 160 PS und das Gesamtgewicht umfaßt 3.300kg. Es dient zur Beförderung von Einsatzkräften sowie zum Transport von zusätzlicher Ausrüstung und kann bei Bedarf als Einsatzleitstelle verwendet werden.


Erfolg beim Landes-Funkleistungbewerb 2007..
Bei dem vom 23. bis 24. November 2007 in der Landesfeuerwehrschule Eisenstadt abgehaltenen Landesbewerb um das Funkleistungsabzeichen in Bronze und Silber konnte der Bezirk Neusiedl am See 15 Teilnehmer stellen. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Oberlöschmeister Jürgen Ullisch aus der Feuerwehr Weiden/See, welcher den 7. Gesamtrang erreichen konnte. Nachfolgend die Ergebnislisten:
FULA BronzeFULA Silber.
[Im Bild: Teilnehmer und Bewerter aus dem Bezirk Neusiedl am See]


Gefahrenguteinsatz am Grenzübergang Kittsee..
Bei der Kontrolle eines von der Slowakei einreisenden Lastwagenzuges am Freitag, den 23.November 2007 wurde von der Polizei ein Defekt beim Tankaufleger festgestellt und eine Weiterfahrt untersagt. Aufgrund des Gefahrenpotentiales der Beladung (Phenol) wurde zu den Umpumparbeiten in einen Ersatz-LKW der Gefahrenstoff-Zug Nord des Landesfeuerwehrverbandes Burgenland (Stadtfeuerwehr Eisenstadt) sowie die Stadtfeuerwehr Neusiedl/See zur Unterstützung und die Ortsfeuerwehr Kittsee zum Brandschutz nachalarmiert. Die Arbeiten dauernden von ca. 16.30 Uhr bis 23.30 Uhr. Im Einsatz befanden sich insgesamt 25 Feuerwehrmitglieder mit 7 Fahrzeugen.


Gefahrenguteinsatz am Grenzübergang Nickelsdorf:..
Bei einer technischen Kontrolle der Landesverkehrsabteilung Burgenland zusammen mit Fachkräfte der Bundesanstalt für Verkehr wurde am 13. November 2007 beim Grenzübergang Nickelsdorf schwere technische Mängel an einem Gefahrenguttransporter entdeckt. Auf Anordnung der BH Neusiedl am See mußte in Folge ein Tankfahrzeug umgepumpt sowie ein Tankcontainer abgedichtet werden. Hierzu wurde über das Landesfeuerwehrkommando Burgenland ein Sachverständiger sowie der Gefahrstoff-Zug Nord des Landesfeuerwehrverbandes angefordert. Der Brandschutz wurde von der Feuerwehr Nickelsdorf übernommen. Insgesamt befanden sich 25 Feuerwehrkräfte mit 8 Einsatzfahrzeugen sowie 3 Beamte mit 2 Fahrzeugen der Polizei im Einsatz.


Auszeichnungen für die Führungsspitze des Bezirksfeuerwehrkommandos..
Im Rahmen eines Festaktes des Landesfeuerwehrverbandes Burgenland wurde Mitte November den führenden Funktionären des Bezirksfeuerwehrkommandos Neusiedl/See für deren langjährige Verdienste um das Feuerwehrwesen hohen Auszeichnungen verliehen.
Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Gombay erhielt das große Verdienstkreuz in Silber des Landesfeuerwehrverbandes Burgenland, sein Stellvertreter Franz Deutsch sowie dem Bezirksfeuerwehrinspektor Ronald Szankovich wurden mit dem Silbernen Verdienstzeichen des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet. Der Präsident des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes Ing. Manfred Seidl gratulierte und dankte persönlich den geehrten Kameraden.
[im Bild: v.l. Brandrat Franz Deutsch, Brandrat Ronald Szankovich, Oberbrandrat Johann Gombay, Landesbranddirektor Ing. Manfred Seidl]


Abschnittsübung der Feuerwehren in Potzneusiedl..
Im Zuge der Inbetriebnahme eines holzverarbeitenden Unternehmens beübte am vergangenen Samstag die Feuerwehr Potzneusiedl zusammen mit den Nachbarfeuerwehren die Brandbekämpfung und Rettung von Menschenleben. Aufgrund der Größe des Einsatzobjektes mußten mehrere Wasserzubringerleitungen errichtet sowie mittels Hubsteigerfahrzeug der Feuerwehr Neusield/See ein Löschangriff vom Dach her durchgeführt werden. Die Übungsbeobachter Abschnittsfeuerwehrkommandant Ing. Hans Amri sowie der Potzneusiedler Bürgermeister Franz Kaiser zeigten sich sehr zufrieden mit der Durchführung der Übung und gratuliertem dem neuen Ortsfeuerwehrkommando zu deren erfolgreicher Premiere. Insgesamt waren 101 Feuerwehrmitglieder mit 13 Einsatzfahrzeugen von 7 Feuerwehren an der Übung beteiligt.


Einsatzübung an der neuen Nordostautobahn A6..
Feuerwehrkräfte der angrenzenden Ortschaften beübten am Freitag, den 19.Oktober einsatzmäßig einen Großunfall auf der kurz vor der Fertigstellung stehenden Nordostautobahn A6. Übungsannahme war ein Auffahrunfall eines Lastkraftwagens mit einem PKW und einer darauffolgenden Serienkarambolage. Übungsziel war ein Realtest der Alarmierungsmöglichkeiten in Zusammenarbeit mit der Autobahn-Überwachungszentrale der ASFINAG, die Erprobung der Auffahrtsmöglichkeiten für die betroffenen Feuerwehren sowie die Koordination der Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettung vor Ort. Unter der Beobachtung von Bezirkshauptmann Mag. Martin Huber, Bezirksfeuerwehrkommandanten Oberbrandrat Johann Gombay sowie ASFINAG Projektleiter DI Thomas Pils konnten die Einsatzaufgaben in kürzester Zeit erreicht und allen "Opfer" geholfen werden. Übungsleiter Hauptbrandinspektor Ing. Bernd Kremsz bedankte sich im Anschluss an die Übung bei den teilnehmenden Feuerwehren Parndorf, Neudorf, Potzneusiedl, Gattendorf und Kittsee sowie den Rettungskräften des Roten Kreuzes für deren Mithilfe und tatkräftigen Einsatz bei der Übung selbst. Insgesamt waren rund 55 Personen sowie 8 Fahrzeuge an der Übung beteiligt.


Hallenfußballturnier der Feuerwehrjugend..
Spiel und Sport fördern die Freizeitbewegung Heuer fand bereits zum wiederholten Mal in der Sporthauptschule das Fußballturnier der Bezirksfeuerwehrjugend statt. Vergangen Samstag den 13 Oktober traten sechs Mannschaften gegeneinander an und gaben ihr Bestes: Bürgermeister Ltag – Bgm – Kurt Lentsch aus Neusiedl am See stellte die Halle der Sporthauptschule wie bereits im vergangenen Jahr dafür gratis zur Verfügung. Zusätzlich gab es Finanzielle Unterstützung von Politik und Wirtschaft. Die Mannschaften aus Frauenkirchen, Gattendorf, Neusiedl am See, Podersdorf/Apetlon, ST Andrä am Zicksee und Weiden am See kämpften begeistert um die Pokale. Weiden am See konnte sich im harten Kampf um den begehrten Titel schließlich gegen alle anderen Mannschaften durchsetzen. Der Erfolg der Veranstaltung bestätigt, dass diese Art von Veranstaltung der richtige Weg ist. Auf Grund des Engagements aller Beteiligten wird diese Aktion im nächsten Jahr wieder stattfinden.
[Bericht von HBI Gerhard Pock]


Ausgezeichnete Leistung bei neuartiger Leistungsprüfung..
Im Zuge der erstmaligen Austragung einer neuen Leistungsprüfung, der Ausbildungsprüfung-Löscheinsatz, nahmen 11 Mitglieder der FW Frauenkirchen sowie 17 Mitglieder der FW Gattendorf an einem Pilotbewerb in der Landesfeuerwehrschule Eisenstadt am 6. Oktober teil. Bei dieser Prüfung wird das fehlerfreie Arbeiten bei einem simulierten Brandeinsatz sowie die damit verbundenen theoretischen Kenntnisse kontrolliert. Alle angetretenen Bewerber konnten erfolgreich ihr Wissen unter Beweis stellen und wurden vom stellvertretenden Landesfeuerwehrkommandanten Landesbranddirektorstellvertreter Ing. Alois Kögl geehrt. In Folge sollen ab dem kommenden Jahr alle Feuerwehren die Möglichkeit erhalten, diese Prüfung abzulegen und damit ein zusätzliches Instrument zur Verbesserung der Grundausbildung erhalten.


Boot Neusiedl/See durch NÖ Landesfeuerwehrverband auf Donau getestet..
Am Sonntag, den 30.September 2007 waren 3 Mann der Stadtfeuerwehr Neusiedl am See mit dem Feuerwehr-Arbeitsboot in Klosterneuburg auf der Donau. Grund war, das Boot in der Donau zu testen, da NÖ die Ausschreibungskriterien für Ihre Feuerwehrboote neu überarbeitet. Getestet wurde durch Mitgliedern der LFS NÖ, der Feuerwehren Klosterneuburg bzw. Gars am Kamp und des BFKDO Gänserndorf. Das Boot hat denn Test positiv überstanden und gute Beurteilungen bekommen. Aufgrund der Tatsache, dass es bisher nur auf dem See zum Einsatz kam, war es ein einmaliges Erlebnis, eine Testfahrt auf der Donau zu absolvieren.


Abschnittsübung des Abschnittes I in Jois..
Am Freitag den 21.September 2007 fand im Beherbergungsbetrieb Leban in Jois die Abschnittsübung des Abschnitt 1 des Bezirkes Neusiedl/See statt. Übungsannahme war ein Brandausbruch in der Teeküche im Erdgeschoss. Während sich die Schulkinder in ihren Zimmern aufhielten brach der Brand aus. Alls die Schulkinder den Brand bemerkten wahr es schon zu spät das Gebäude aus den Erdgeschoss und dem 1. Stock zu verlassen, ein Fluchtversuch im Erdgeschoss durchs Vergitterte Fenster ist nicht möglich und das Siegenhaus schon voller Rauch. Die in der Zwischenzeit Alarmierte und am Einsatzort eingetroffene Feuerwehr Jois mit ihren Einsatzleiter Kommandant Günter Weber erkundeten die Lage. Aufgrund des Brandausbruches und der vielen eingeschlossenen Schulkinder wurde unverzüglich der Abschnitt 1 und das Rote Kreuz nachalarmiert. Mit schwerem Atemschutz konnten die Schulkinder die mit lauten schreien vor Angst zu ersticken auf sich aufmerksam machen. Mittels Bergetuch wurden sie ins Freie getragen und dem Roten Kreuz zur erst Untersuchung Übergeben. Nach kurzer Zeit konnte der Brand gelöscht und alle Schulkinder aus dem Gebäude gerettet werden. Für die Atemschtstrupp´s kam hinzu dass einige Schulkinder Profesionel von einem Roten Kreuz Mitarbeiter auf Verletzungen an Händen und Füssen geschminkt wurden. Auch ein Atemschutzgeräteträger kam im engen Stiegenhaus bei der Bergung eines Schulkindes zu Sturz, hier galt es rasch zu handeln um beide Verletzten so rasch wie möglich aus dem Gefahrenbereich zu bringen. 6 Atemschutz-Trupps wurden zur Rettung der Schulkinder eingesetzt. Nach ca. 1 Stunde konnte die Abschnittsübung erfolgreich beendet werden Abschnittsfeuerwehrkommandant ABI Johann Köstner als Übungsbeobachter gratulierte den Einsatzleiter zu der guten gelungenen Übung und dankte allen Teilnehmenden Feuerwehr Männer/Frau für die Teilnahme an der Übung. Teilnehmende Feuerwehren: Jois, Winden, Kaisersteinbruch/Bruckneudorf und Weiden am See mit insgesamt 58 Feuerwehrmitglieder und 11 Feuerwehrfahrzeugen sowie vom Roten Kreuz 4 Mann/Frau und 3 Fahrzeugen & 1 Versorgungszelt vor Ort.


Inspizierungsübung bei der Feuerwehr Neusiedl/See..
Ein örtliches Transportunternehmen diente als Übungsobjekt der diesjährigen Inspizierung der STF Neusiedl am See. Übungsannahme war ein Brandausbruch in der Fahrzeughalle, in der 4 Personen vermisst wurden. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde weiteren 3 Personen die Flucht aus dem Keller abgeschnitten. Ein LKW befand sind noch in der Halle bzw. im Gefahrenbereich. Der EL fand beim Eintreffen am Vorplatz der Hallen eine verletzte Person vor, die unter Schock stand, herumirrte und immer wieder rief, dass noch weitere Personen im Gebäude sind. Umgehend gab er der in der Zwischenzeit eingetroffenen Mannschaft die erforderlichen Befehle. Ein ATS-Trupp hatte aufgrund der Angaben den Auftrag, im Keller nach vermissten Personen zu suchen. Die Mannschaft des KLF stellte aus der vorhandenen Zisterne die Wasserversorgung zum TLF 4000 her. Weitere 2 ATS-Trupps wurden zur Unterstützung des 1. Trupps angefordert. Diese mussten in der Fahrzeughalle nach den „vermissten“ Personen suchen. In weiterer Folge wurde der Hubsteiger in Stellung gebracht, da sich der „Brand“ auf das Dach auszubreiten drohte. Die Wasserversorgung des Hubsteigers wurde über TLF 4000 und der Zisterne hergestellt. Mit dem SRF wurde zwischenzeitlich versucht, den in der Halle verbliebenen LKW mittels Seilwinde aus dem „Gefahrenbereich“ zu bringen. Das angeforderte Rote Kreuz übernahm die vom ATS-Trupp aufgefundenen Personen zur weiteren Versorgung. Unter den Augen der kritischen Beobachter des LFKDO’s bzw. Verantwortlichen der Gemeinde und der Feuerwehr wurde die Übung zur Zufriedenheit aller abgewickelt. Dazu möchten wir auch nochmals einen Dank an die „Schminker“ des Roten Kreuzes richten, welche die Statisten (Feuerwehrjugend) für den Übungsablauf hervorragend „präparierten“.


Hochwassersituation an der Leitha..
Der seit Ende vergangener Woche ansteigende Pegel der Leitha hat am Montag, den 10.9.07 in der Früh seinen Höchststand erreicht. Ufernahe Gärten und tieferliegende Gebiete wurde durch die über das Ufer tretende Leitha überschwemmt, Straßenbrücken für Güterwege und Landstraßen mußten aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Derzeit (Montag) ist Richtung nördlicher Bezirksteil nur die Brücke der B50 im Bereich Gattendorf offen. Der Wasserstand wird seit Sonntag laufend von den Gemeinde bzw. den Feuerwehr beobachtet - Montag Vormittag mußten dann Feuerwehrkräfte Sicherungsarbeiten mit Sandsäcken in Gattendorf durchgeführt werden. Bei Zurndorf wurde durch die Feuerwehr Treibgut aus den Brückenbereichen entfernt.


Neue Inhaber des Strahlenschutzleistungsabzeichen der Stufe Bronze..
Bei der am 7. September 2007 im Forschungszentrum Seibersdorf durchgeführten Leistungsprüfung um das Strahlenschutzleistungsabzeichen der Stufe Bronze konnten alle vier Teilnehmer des Bezirks Neusiedl am See ihr Wissen unter Beweis stellen. Sowohl bei den theoretischen Fragen als auch in den Praxisdisziplinen wurden die aus dem Bereich des Strahlenschutzes kommenden Aufgaben erfolgreich gemeistert.
[im Bild: v.l. OBI Ing. Peter Kettner (Illmitz), HBM Ing. Claus Paar (Frauenkirchen), HBM Ing. Michael Fischer, HLM Ing. Sascha Gruber (beide Gattendorf)]


60-er Feier von Bezirksfeuerwehrkommandantstellvertreter BR Franz Deutsch..
Im Kreise der Mitglieder des Bezirksfeuerwehrkommandos Neusiedl am See sowie deren Ehrenmitglieder und Gratulanten der Feuerwehr Pamhagen feierte am vergangenen Freitag Brandrat Franz Deutsch seinen 60-sten Geburtstag. In seiner Gratulationsrede bedankte sich Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Johann Gombay für dessen Tätigkeiten im Feuerwehrwesen - BR Deutsch war unter anderem 30 Jahre als Ortsfeuerwehrkommandant von Pamhagen tätig und ist seit 1983 Mitglied im Bezirksfeuerwehrstab. Als Präsent wurde ihm eine handgeschnitzte Florianistatue überreicht. Im Anschluß lud der Jubilar zu einem gemeinsamen Abendessen ein.
[im Bild: v.l. OBR Gombay überreicht BR Deutsch die Statue]


120-Jahr Feier sowie Segnung eines neuen Rüstlöschfahrzeuges in Gattendorf..
Am Sonntag, den 2. Septembers 2007 konnte die Feuerwehr Gattendorf ihr neues Rüstlöschfahrzeug vom Typ RLFA3000 endlich offiziell in Dienst stellen. Bei der Segnungsfeierlichkeit, welche zugleich auch das 120-Jahre Jubliäum der Feuerwehr darstellte, waren zahlreiche Ehrengäste, unter anderem Landtagspräsident Walter Prior, Landesfeuerwehreferent Mag. Franz Steindl, LAbg. Ing. Rudolf Strommer, LAbg. Matthias Gelbmann, Bundesrat Erwin Preiner sowie zahlreiche Bürgermeister anwesend. Feuerwehrkameraden aus 10 Feuerwehren bildeten einen Ehrenzug zur symbolischen Begrüßung des Fahrzeuges. Das Einsatzfahrzeug selbst entspricht dem aktuellen Stand der Technik und bietet neben vielen Möglichkeiten zur Brandbekämpfung auch ein umfangreiches Spektrum an Ausrüstungsteilen für Technische Einsätze. Bürgermeister Ing. Franz Vihanek betonte in seiner Ansprache die Wichtigkeit einer modernen Ausstattung nicht nur zur Hilfe für die Betroffenen sondern auch zur Sicherheit der eingesetzten Mannschaft, welche Ihren Dienst schlußendlich freiwillig erledigt. Das Fahrzeug selbst ist ein Fahrgestell der Marke Volvo und wurde von der Firma Rosenbauer aufgebaut. Bei einer Motorleistung von 400 PS besitzt es ein Gesamtgewicht von rund 18 Tonnen und kann bis zu 9 Einsatzkräfte unterbringen. Der Löschwassertank faßt 3500l und neben einer umfangreichen Ausrüstung zur Brandbekämpfung sind auch zahlreiche Technische Einsatzmittel untergebracht. Als Abschluss der Feierlichkeit wurde verdienten Feuerwehrkameraden Ehrenzeichen durch den Landesfeuerwehrinspektor Johann Kurcz sowie dem Bezirksfeuerwehrkommandanten Johann Gombay verliehen. Besonders gewürdigt wurde Hauptlöschmeister Johann Ranits, welcher seit über 70 Jahren im Feuerwehrdienst der Gemeinde Gattendorf steht. Nach dem Absingen der Landeshymne wurden alle anwesenden Ehrengäste, Feuerwehrkameraden und Ortsbewohner zu einem Mittagsessen eingeladen. Bei einer abschließenden Schauübung konnten die Fähigkeiten des neuen Fahrzeuges unter Beweis gestellt werden.


Wechsel an der Führungsspitze der Feuerwehr Nickelsdorf..
Nach rund 14 Jahren als Ortsfeuerwehrkommandant legte Hauptbrandinspektor Mag. Peter Limbeck mit Ende August sein Amt als Führungskraft der Ortsfeuerwehr Nickelsdorf zurück. In seiner Amtszeit wurden u.a. ein neues Feuerwehrhaus errichtet sowie zwei Einsatzfahrzeuge angekauft. Als sein Nachfolger wurde von der Mannschaft mit großer Mehrheit der bisherige stellvertretende Kommandant Brandinspektor Rudolf Lebmann gewählt. Zum neuen Stellvertreter wurde ebenfalls mehrheitlich Hauptfeuerwehrmann Christian Meixner bestimmt. Der anwesende Bürgermeister Ing. Gerhard Zapfl gratulierte dem neuen Kommando zur Wahl und wünschte ihnen alles Gute für die zukünftigen Aufgaben. Zugleich bedankte er sich beim scheidenden Kommandanten Mag. Limbeck für die vielen Jahr freiwilliger Arbeit im Dienste der Allgemeinheit.
[im Bild:
HBI Mag. Peter Limbeck, BI Rudolf Lebmann]


Wissenstest der Stufe IV der Feuerwehrjugend..
Am 25. Und 26 August war es wieder so weit die Feuerwehrjugend des Bezirkes Neusiedl am See, traf sich in Kittsee um ihr Wissen unter Beweis zu stellen. Der Wissenstest gliedert sich in 4 Stufen auf, in Kittsee traten die Jugendlichen bei der Stufe 4 an. Bei dieser Stufe handelt es sich um den letzten Test vor dem Aktivstand. Hauptbrandmeister Gerhard Pock konnte als Referent für Jugendarbeit 38 Jugendliche aus 10 Ortsfeuerwehrn in Kittsee im Feuerwehrhaus begrüßen. An beiden Tagen war Vormittag die Theoretische Prüfung abzulegen, nach dem Mittagessen ging es zur Großen Übung wo die Jugendlichen eine Feuerlöscherübung, ein Verkehrsunfall Szenario und Zwei Brandübungen ( Lagerhallenbrand, Stroh Brand ) zu bewältigen hatten.
• „Die Feuerwehren, die über eine Feuerwehrjugend verfügen, brauchen sich über ihre Zukunft keine Sorgen machen. Denn Jugend bedeutet Zukunft.“ 14 Bewerter waren zwei Tag lang unentgeltlich dabei, die Prüfung abzunehmen und bei der Übung mit Rat und Tat den Jungen Feuerwehrmännern bei zustehen. Ich möchte ihnen Danken für ihren Einsatz bei der Besten Sache der Welt dabei zu sein - DER FEUERWEHR


Verstärktes Einsatzgeschehen nach Unwetter ..
Nach dem eine Unwetterfront mit Starkregen und Gewitter am Nachmittag des 20. August 2007 über unseren Bezirk hinweggezogen ist, kam es zu vermehrten Einsätzen im Bereich von Winden bis Podersdorf. Bei den 6 hauptsächlich eingesetzten Feuerwehren (Winden; Jois; Neusiedl/See; Weiden/See; Gols; Podersdorf) mußten 23 Einsätzen absolviert werden. Es wurden Pump- und Säuberungsarbeiten von tieferliegenden Bauobjekten bzw. Kellern durchgeführt sowie Verkehrswege von umgestürzten Bäumen freigemacht. Insgesamt befanden sich rund 90 Feuerwehrkräfte im Einsatz, Personen kamen keine zu Schaden.


Flurbrand bei Tadten ..
Am 09.08.2007, gegen 16.45 Uhr, bearbeitete ein Landwirt sein Ackergrundstück im Gemeindegebiet von Tadten mit einer Spartenrollegge. Dabei verfingen sich mehrere Reste der Kunststoffbändern in den Lagern des Arbeitsgerätes und erhitzten sich. Er zog die Bänder heraus und warf diese in den angrenzenden Graben. Kurz darauf bemerkte er, dass sich dort ein Brand entwickelte und versuchte diesen selbst zu löschen, was jedoch aufgrund des lebhaften Südost-Windes misslang. Er verständigte die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Tadten, welche mit 25 Mann und 2 Fahrzeugen im Einsatz war, standen bereits 300 m2 Wiese in Brand. Durch den Funkenflug gerieten auf der angrenzenden Ackerfläche 80 Stück Heurundballen, welche in einem Folientunnel gelagert waren, ebenfalls in Brand. Die Wiese konnte rasch abgelöscht werden, die Feuerwehr führte bei den Heuballen einen überwachten Abbrand durch und konnte weiters ein Übergreifen der Flammen auf die nebenstehenden Folientunnel verhindern. Die Einsatzkräfte konnten gegen 23.00 Uhr wieder in das Feuerwehrhaus einrücken. Es befanden sich 25 Feuerwehrmitglieder mit zwei Fahrzeugen im Einsatz.


Unwetter in Nickelsdorf ..
Am Dienstag, dem 07.08.2007 gegen 20.00 Uhr entlud sich lokal über dem Ort Nickelsdorf ein schweres Gewitter mit Hagelschlag. Innerhalb einer halben Stunde fielen 74mm Niederschlag. Die Kanalisation und die wenigen Entwässerungsgräben konnten die Wassermassen nicht mehr aufnehmen und so wurden tiefer liegende Keller bis zu 50 cm überflutet. Nach der Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr wurden vom Kdt HBI Limbeck Peter 11 stark überflutete Keller festgestellt, die nach der Reihenfolge der Einlangung des Hilferufes mit 4 Schmutzwasserpumpen ausgepumpt wurden. Insgesamt waren 26 Mann der FW Nickelsdorf mit drei Fahrzeugen 130 Stunden im Einsatz.


Flurbrand bei Weiden/See ..
Mittels Sirene wurden die Einsatzkräfte der FF Weiden/See am 6. August 2007 alarmiert - Flurbrand in der Zitzmannsdorfer Wiese lautete die Einsatzmeldung. Beim Eintreffen am Einsatzort stand eine Wiese und ein Rundballen in Flammen. Gemeinsam mit den ebenfalls alarmierten Einsatzkräften der FF Gols wurde unverzüglich die Brandbekämpfung mittels Hochdruck(HD)-Rohren und Feuerpatschen aufgenommen. Nach ca. 30 min hatten die 23 Feuerwehrkräfte den Brand unter Kontrolle gebracht. Vom Einsatzleiter konnte um 14.20 "Brand Aus" gegeben werden und Einsatzkräfte wieder in die Feuerwehrhäuser einrücken. Insgesamt waren 5 Fahrzeuge und 23 Mann im Einsatz.


Neues Tanklöschfahrzeug der Stadtfeuerwehr Neusiedl/See..
Da das bisherige TLF 4000 in die Jahre (Bj. 1981) gekommen war, wurde es notwendig, ein neues Tankfahrzeug anzuschaffen, um den heutigen Standard bzw. Anforderungen gerecht zu werden. Nach langen Planungen der Verantwortlichen, wurde gemeinsam mit Unterstützung der Stadtgemeinde Neusiedl/See und dem LFKDO das neue TLFA 4000 in Auftrag gegeben. Mitte Juni 2007 war es soweit und die STF Neusiedl/See konnte das neue TLF 4000 in Empfang nehmen. Daten zum neuen TLF 4000:
Das neue TLFA 4000 bringt eine Leistung von 330 PS, bei einem Tiptronic 12 Gang-Getriebe. Das Einsatzgewicht beträgt 18 t. Das Fahrzeug wurde von der auf ein MAN-Fahrgestell aufgebaut. Die Einbaupumpe, welche über ein Display gesteuert wird, bringt eine Leistung von 2400 l/min. Hier können auch eine Vielzahl von techn. Daten (Füllanzeige von Wasser- u. Schaumtank usw.) abgerufen werden. Das Fahrzeug beinhaltet weiters 2 Schaumtanks (150 l u. 50 l), die über zwei fix eingebaute Zumischsysteme (FixMix u. DigiDOS) gesteuert werden können. Die beiden eingebauten HD-Schnellangriffsvorrichtungen umfassen 60 m. u. 90 m, welche auch für einen event. Innenangriff von Vorteil sind. Im Mannschaftsraum (1:8) sind 3 ATS-Geräte inkl. Masken und Reserveflaschen untergebracht. Im Geräteraum ist neben div. Werkzeugen, Strahlrohren, Handlampen, B- u. C-Schläuche usw. auch ein Stromaggregat 14 KVA untergebracht. Zur Beleuchtung wird ein Lichtmast mit 4 x 1000 W Lichtfluter verwendet. Am Dach des neuen TLF’s befindet sich ein Wasserwerfer (2400 l/min.). Weiters ist das Fahrzeug mit einem Frontwerfer (1500 l/min.), der komplett von innen bedienbar ist und einer Straßenwaschanlage ausgestattet. Eine 5 t Seilwinde (Rotzler Treibmatic) an der Vorderseite des Fahrzeuges installiert.


Flurbrand bei Gattendorf ..
Während den Vorbereitungsarbeiten zum Feuerwehrheurigen wurde die FW Gattendorf am 28. Juli 2007 kurz nach 13 Uhr mittels Sirene zu einem Flurbrand im Bereich Elisabethhof/Siebenjoch alarmiert. Nach Eintreffen der Feuerwehrkräfte am Brandort wurde mittels zweier Hochdruckrohre sowie Feuerpatschen und Schaufeln die Brandbekämpfung aufgenommen. Ein Bereich von ca. 1 Hektar wurde von den Flammen in Mitleidenschaft gezogen, der Sachschaden hielt sich glücklicherweise in Grenzen. Um 14.30 Uhr konnten die Einsatzkräfte wieder in das Feuerwehrhaus einrücken, insgesamt befanden sich 33 Feuerwehrmitglieder sowie vier Fahrzeuge im Einsatz.


Brandeinsatz in Neusiedl am See ..
Mittels Pager erfolgte am 26. Juli 2007 um ca. 09:45 Uhr die Alarmierung der Stadtfeuerwehr Neusiedl am See zu einem Brandeinsatz „... Brand von 2 Tschartaken in der Berggasse 3 ....“. Bereits während der Anfahrt war eine hohe Rauchsäule sichtbar. Beim Eintreffen am Einsatzort standen die beiden Tschartaken, in welchen u.a. auch Holz gelagert wurde, in Vollbrand. Auf Anweisung des Einsatzleiters wurde die Brandbekämpfung mittels 2 C-Rohren vorgenommen. Der Brand wurde rasch unter Kontrolle gebracht und um 10:05 Uhr konnte „Brand aus“ gegeben werden. In Folge wurden noch vorhandene Glutnestern abgelöscht. Ein unmittelbar neben den betroffenen Objekten stehender Nussbaum wurde schwer in Mitleidenschaft gezogen. Personen sowie Gebäude waren zum Zeitpunkt des Einsatzes nicht gefährdet. Es befanden sich drei Einsatzfahrzeuge sowie 17 Feuerwehrmitglieder im Einsatz.


Flurbrand bei Tadten ..
Am 17. Juli 2007 kam es im Gemeindegebiet von Tadten zu einem Flurbrand. Vermutlicher Auslöser war der heiße Auspuff eines Traktors bei Mäharbeiten. Insgesamt wurden rund 2 Hektar Wiesenfläche und 35 Rundstrohballen vernichtet. Es befanden sich 19 Feuerwehrmitglieder mit 3 Fahrzeugen im Einsatz. Am folgenden Tag mußten nochmals Nachlöscharbeiten bei den Rundballen durchgeführt werden.


Flurbrand bei Neusiedl am See..
Am 2. Juli 2007 erging gegen 10.30 Uhr per Pager die Alarmierung der Stadtfeuerwehr Neusiedl am See zu einem Flurbrand in dem Bereich Fa. OBI und Technologiezentrum Neusiedl/See. Beim Eintreffen am Einsatzort stand ein abgeerntetes Getreidefeld (Stoppelfeld) in Brand. Mittels dem TLF 4000 und dem neuen TLFA 4000 wurde sofort die Brandbekämpfung aufgenommen. Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht und angrenzende Getreidefelder gerettet werden. Personen oder Objekte waren zum Zeitpunkt des Einsatzes nicht gefährdet. Insgesamt befanden sich drei Fahrzeuge mit 11 Feuerwehrmitglieder im Einsatz.


Verleihung von Auszeichnungen für verdiente Bewerter..
Im Zuge des Landesfeuerwehrbewerbes wurde den beiden Mitgliedern der Stadtfeuerwehr Frauenkirchen, Oberbrandinspektor Martin Paar sowie Brandinspektor Karl Toth, vom Landesfeuerwehrkommandanten Ing. Manfred Seidl die Bewerterspange der Stufe Bronze für ihre jeweils fünfmalige Teilnahme als Bewerter auf Landesbewerben verliehen.


Erfolge beim 52. Landesfeuerwehrleistungsbewerb in Neusiedl am See..
Bei dem am 30. Juni 2007 durchgeführten 52. Landesfeuerwehrleistungsbewerb konnte der Bezirk Neusiedl am See mit einer hervorragenden Gruppe der Feuerwehr Andau jeweils den zweiten Platz in den Sparten Bronze und Silber belegen. Nur durch einige Zehntel Sekunden getrennt von den Spitzengruppen bewies das Team aus Andau wiedereinmal deren Können. Zusätzliche konnte Deutsch-Jahrndorf den 9. Platz in Bronze sowie den 14. Platz in Silber erreichen. Bei der Altergruppe in der Disziplin Bronze-B überraschte Mönchhof II mit dem ausgezeichneten 10. Gesamtrang. Insgesamt nahmen rund 310 Gruppen aus dem ganzen Burgenland sowie den angrenzenden Bundesländern und Nachbarstaaten an dem Bewerb teil. Vom Bezirk waren 15 Feuerwehren mit eigenen Gruppen vertreten (Andau, Dt.-Jahrndorf, Frauenkirchen, Gattendorf, Gols, Halbturn, Illmitz, Jois, Mönchhof, Neusiedl am See, Podersdorf, St. Andrä a. Z., Tadten, Weiden am See, Zurndorf). Die Detailergebnisse können unter Landesergebnisse nachgelesen werden.


Ankündigung Landesfeuerwehrleistungsbewerb in Neusiedl am See..
Landesfeuerwehrleistungsbewerb 2007 in Neusiedl am See
Die Stadtfeuerwehr Neusiedl am See ist der Veranstalter des 52. Landesfeuerwehrleistungsbewerbes 2007, welcher am 29. und 30. Juni 2007 im Sportzentrum Neusiedl am See ausgetragen wird. Bei dieser Veranstaltung werden rund 2.000 Teilnehmer aus dem Burgenland sowie Gästegruppen aus angrenzenden Bundesländern und Nachbarstaaten erwartet. Spannende Stunden bei Kämpfen um Sekunden und Pokalen sind den Zusehern garantiert.
Programm:
29.06.2007:
19:15 Uhr Antreten zum Totengedenken
19:45 Uhr Heldenehrung beim Kriegerdenkmal
30.06.2007:
08:00 Uhr Bewerbsbeginn
17:45 Uhr Parallelbewerb „Floriani-Cup 2007“ der 12 schnellsten Bewerbsgruppen
18:50 Uhr Antreten zur Siegerehrung
19:30 Uhr Siegerehrung im Sportzentrum
Für das leibliche Wohl der Teilnehmer sowie Gäste wird von der STF Neusiedl am See gesorgt.

Brandeinsatz in Weiden/See..
Am 26. Juni 2007 brach in den frühen Morgenstunden in einem unmittelbar neben dem Seerestaurant befindlichen Müllplatz ein Brand aus. In Folge griffen die Flammen auf das Restaurantdach über. Von der Feuerwehralarmzentrale wurde gegen 4.38 Uhr die Feuerwehr Weiden am See sowie von dieser in Folge die Feuerwehr Neusiedl am See zum Brandeinsatz alarmiert. Erschwerend bei der Brandbekämpfung kam hinzu, dass sich die Flammen unter einer Blecheinkleidung ausbreiteten und stark böiger Wind auftrat. Nach rund einer Stunde konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Von Seiten Feuerwehr waren 30 Feuerwehrmitglieder sowie 7 Fahrzeuge im Einsatz.


Gefahrenguteinsatz auf der A4..
Bei der Kontrolle eines Gefahrenguttransporters auf der Ostautobahn A4 kurz nach Mönchhof entdeckte die Polizei am Nachmittag des 24. Juni 2007 undichte Ventile. In Folge wurde der Sattelschlepper auf einem Parkplatz abgestellt und die Gefahrenstoffeinheit der Feuerwehren verständigt. Der Gefahrengutzug-Nord (Stadtfeuerwehr Eisenstadt) pumpte mit Unterstützung durch die Stadtfeuerwehr Neusiedl sowie der Ortsfeuerwehr Nickelsdorf das Ladegut in einen Ersatz-LKW um. Insgesamt befanden sich 19 Feuerwehrmitglieder mit 5 Fahrzeugen im Einsatz.


Bezirksjugendleistungsbewerb durchgeführt..
Alle angetretenen 15 Gruppen im Bewerb Bronze und 6 Gruppen in der Disziplin Silber konnten am Samstag, den 16. Juni 2007 den in Gattendorf durchgeführten Feuerwehrjugendleistungsbewerb des Bezirkes Neusiedl am See erfolgreich absolvieren. Trotz hochsommerlicher Hitze stellen die Jugendlichen Ihr Können unter Beweis und zeigten Bestleistungen. Letztlich setzte sich in der Sparte Bronze die Gruppe der Feuerwehr Illmitz durch und siegte vor der Feuerwehr St. Andrä und Weiden am See. In Silber konnte sich die Gruppe aus Frauenkirchen klar behaupten und verwies Illmitz sowie die gemischte Gruppe Neusiedl/Weiden/Apetlon auf die Ränge. Der Wanderpokal der Feuerwehrjugend ging aufgrund des Ergebnisses in Bronze an die Jugendlichen der Feuerwehr Illmitz. Der Bewerbsleiter, Jugendreferent Hauptbrandinspektor Gerhard Pock, konnte bei der abschließenden Siegerehrung zahlreiche Ehrengäste, unter Ihnen den Bezirksfeuerwehrkommandanten Oberbrandrat Johann Gombay sowie die LAbgn. Matthias Gelbmann, Josef Loos und Ing. Werner Falb-Meixner begrüßen. Die detaillierten Bewerbsergebnisse können im Bereich "BEWERBE" nachgelesen werden.


Gebäudebrand in Tadten..
Zu einem Großeinsatz entwickelte sich ein Gebäudebrand am Montag, den 11. Juni 2006 in Tadten. Der aufgrund einer überhitzten Ölpfanne von der Küche ausgehende Brand richtete in einem Wohnhaus großen Schaden an, ein Übergreifen auf ein Wirtschafts- sowie die Nachbargebäude konnte jedoch verhindert werden. Nach massivem Einsatz von Atemschutzgeräteträgern und Strahlrohren gab der Einsatzleiter schließlich gegen 13.00 Uhr das Kommando Brand-Aus. Von Seiten Feuerwehr waren die FW Tadten, FW Andau, FW Apetlon, FW Illmitz, FW Wallern sowie die FW Neusiedl mit deren Wärmebildkamera im Einsatz - insgesamt 105 Einsatzkräfte mit 15 Fahrzeugen.


52. Bezirksfeuerwehrleistungsbewerb erfolgreich durchgeführt..
Bei strahlendem Sonnenschein eröffnete der Bewerbsleiter, Brandrat Ronald Szankovich, den diesjährigen Bezirksfeuerwehrleistungsbewerb in Gols mit mehr als 48 teilnehmenden Gruppen. Bei durchwegs sehr guten Leistungen, konnte wie im vergangenen Jahr die Feuerwehr Andau die einzelnen Disziplinen klar dominieren. In der Kategorie Bronze gewann Andau I vor Frauenkirchen und Tadten I. In Silber erreichte Andau I vor Tadten I und Deutsch-Jahrndorf I die Spitzenplatzierung. Schlußendlich gewann Andau I auch den Parallelbewerb der vier erstplatzierten Gruppen. Nur im Bronzebewerb mit Alterspunkten konnte Halbturn den ersten Platz für sich beanspruchen. Im Beisein vieler Ehrengäste, unter der Führung von LAbg. Matthias Gelbmann, LAbg. Ing. Rudolf Strommer und LAbg. Edith Sack, sowie zahlreicher Fans und Angehöriger führte Bezirksfeuerwehrkommandant Oberbrandrat Johann Gombay schließlich die Siegerehrung durch. In den Ansprachen wurden die Leistungen der Gruppen gewürdigt aber auch den Bewerterteams für deren zeitraubende Mitarbeit gedankt. Die veranstaltende Feuerwehr Gols unter dem Kommando von Oberbrandinspektor Erich Pittnauer sorgte für die erfolgreiche Organisation und kümmerte sich mit Speis und Trank um das leibliche Wohl der Gäste. Die detaillierten Bewerbsergebnisse können im Menüpunkt "BEWERBE" nachgelesen werden.


Brandeinsatz in Tadten..
Am 8. Juni 2007 wurde die Ortsfeuerwehr Tadten zu einem Fahrzeugbrand im Gemeindegebiet alarmiert. Ein in einer Lagerhalle abgestellter Traktor geriet wahrscheinlich aufgrund eines technischen Defektes in Brand. Unter Verwendung von schweren Atemschutzgeräten und eines Hochdruck-Strahlrohres konnte der Brand gelöscht werden. Zur Unterstützung wurde die Feuerwehr Wallern nachalarmiert, um gemeinsam mittels zwei Druckbelüftern die Rauchgase aus dem Gebäude zu entfernen. Insgesamt befanden sich drei Fahrzeuge mit 36 Mannschaftmitgliedern im Einsatz.

Neues Kleinrüstfahrzeug für Nickelsdorf in Dienst gestellt..
Im Zuge des diesjährigen Feuerwehrheurigen wurde am Samstag, den 5. Mai 2007 das neu angekaufte Kleinrüstfahrzeug vom Typ KRFA-S bei der Ortsfeuerwehr Nickelsdorf feierlich seiner Bestimmung übergeben. In Anwesenheit zahlreicher Ortsbewohner und vieler Ehrengäste, wie LAgb. Ing. Rudolf Strommer, LAgb. Matthias Gelbmann, BR Erwin Preiner, NR Katharina Pfeffer sowie Bezirksfeuerwehrkommandant Oberbrandrat Johann Gombay überreichte Bürgermeister Ing. Gerhard Zapfl symbolisch die Schlüssel für das neue Fahrzeug an den Feuerwehrkommandanten Hauptbrandinspektor Mag. Peter Limbeck. Bei den Ansprachen wurde auf die Sinnhaftigkeit und Notwendigkeit dieser Investition hingewiesen und deren Wichtigkeit für die allgemeine Sicherheit betont. Das Fahrzeug selbst wurde von der Firma Lohr-Magirus aufgebaut und besitzt ein Iveco Daily 50C18 4x4 Fahrgestell. Die Beladung umfaßt u.a. Notstromerzeuger, Lichtmast, Verkehrsleitsystem, hydraulischen Rettungssatz und kann durch ein heckseitiges Containersystem rasch mit anderen wichtigen Einsatzgeräten beladen werden. Die Anschaffungskosten von rund 136.000.- wurden durch die Gemeinde Nickelsdorf, Förderungsmittel des Landes sowie durch Eigenmittel der Feuerwehr aufgebracht. Als Abschluß des Festaktes wurden Feuerwehrmitglieder für deren langjährige Tätigkeiten durch den Bezirksfeuerwehrkommandanten geehrt sowie Florianiplaketten an verdiente Gemeindepolitiker verliehen.


Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person..
„… PKW-Bergung mit eingeklemmter Person … „ lautete um 04:40 Uhr die Alarmierung zu einem technischen Einsatz der Stadtfeuerwehr Neusiedl am See. Einsatzort war die J. Haydngasse/Ecke Satzgasse. Der Einsatzort war nur ca. 400 m vom FF-Haus entfernt. Die Lage beim Eintreffen am Einsatzort stellte sich wie folgt dar: Ein PKW mit 4 Insassen war ungebremst an eine Hausmauer in der J. Haydng. gefahren. 2 Personen konnten sich aus dem verunfallten Fahrzeug selbst befreien. Eine weibliche Person war auf der Rückbank eingeklemmt. Die 4. Person hatte sich nach Informationen von Anrainern von der Unfallstelle entfernt. Mitglieder der STF Neusiedl nahmen die Erstversorgung der im Fahrzeug befindlichen Person (Seitenlagerung, um die Atmung aufrecht halten zu können) vor. In Folge traf der Diensthabende Gemeindearzt an der Unfallstelle ein übernahm die Versorgung der verletzten Person. Nach der Stabilisierung konnte die zwischenzeitlich eingetroffene Rettung die Überstellung in das KH durchführen. Nach Abschluss der Aufnahmen durch die Exekutive wurde das Fahrzeug aus dem Gefahrenbereich gebracht und an einem Parkplatz abgestellt. Weiters wurden die Aufräum- arbeiten durchgeführt. Nach Absprache mit der Polizei, wurden eine Suchaktion betreffend der 4. Person in die Weg