RETTEN - LÖSCHEN - BERGEN - SCHÜTZEN

BEZIRKSFEUERWEHRKOMMANDO
NEUSIEDL am SEE

[HOME]   AKTUELL   [STAB]  [WEHREN]  [BEWERBE]  [KURSE]  [TERMINE]  [LINKS]  [DOWNLOAD]  [KONTAKT]


Artikelzusendungen an:  verwaltung@bfkdo-nd.at

 2008 

Fahrzeugbergung auf der B10..
Am 23. Dezember 2008 kam ein LKW auf der Bundesstraße 10 im Bereich Neudorf von der Straße ab und der Anhänger kippte um. Das Fahrzeug mußte von der alarmierten Feuerwehr Gattendorf sowie von der Feuerwehr Neudorf geborgen werden. Die Straße war aufgrund der Arbeiten kurzfristig gesperrt. Insgesamt befanden sich 27 Mannschaftsmitglieder sowie 4 Fahrzeuge im Einsatz.


Friedenslicht 2008..
Am 22. Dezember 2008 holte sich die Feuerwehrjugend Weiden am See das Friedenslicht vom Rathausplatz Neusiedl am See. Am Nachmittag des 23. Dezembers sowie am Vormittag des Heiligen Abends wurde das Friedenslicht von der Jugend an die Weidner Bevölkerung verteilt. Die Weidner freuten sich sehr über den Besuch der Kinder und nahmen das Friedenslicht mit Freude an. [Autor: LM Roman Wachtler]


Herbsttagung der Feuerwehren im Bezirk Neusiedl/See..
Im Zuge der am 30. November 2008 durchgeführten Tagung aller Feuerwehren des Bezirkes Neusiedl am See konnte Bezirksfeuerwehrkommandant Oberbrandrat Gombay 92 Führungskräfte sowie als Ehrengast Bezirkshauptmann Mag. Martin Huber begrüßen. Dieser betonte in seinem Referat die hervorragende Zusammenarbeit zwischen der Polizei sowie der Feuerwehr und drückte den Dank aller Bürger für die zahlreichen, unentgeldlich geleisteten, Einsatzstunden im zu Ende gehenden Jahr aus. Als Fachvortrag präsentierte Hr. Ing. Erwin Stöger, Fa. Begas, die im örtlichen Gasnetz wichtigsten Regelungseinrichtungen und Vorgehensweisen bei Gasgebrechen. Oberbrandrat Gombay führte im Anschluss an die Vorträge Ehrungen von langjährig verdienten Feuerwehrmitgliedern durch und überreichte diesen zusammen mit Mag. Huber und Bezirksfeuerwehrkommandantstellvertreter Franz Deutsch Ehrenauszeichnungen des Landes Burgenland.
[Bild: Mag. Martin Huber, Oberlöschmeister Josef Sattler, Oberbrandinspektor Rudolf Markl, Brandrat Franz Deutsch, Hauptlöschmeister Norbert Redl, Oberbrandinspektor Christian Mikula, Oberlöschmeister Josef Hafner, Hauptlöschmeister Manfred Hafner, Verwalter Rudolf Skodler, Hauptbrandmeister Ernst Dürr, Hauptlöschmeister Erich Schmidt, Oberbrandrat Johann Gombay]


Fahrzeugbrand auf der Nordostautobahn A6..
Am Samstag, den 29. November 2008 geriet ein PKW auf der Nordostautobahn A6 zwischen Gattendorf und Kittsee, Fahrtrichtung Bratislava, in Brand. Die über Notruf verständigte Feuerwehralarmzentrale alarmierte mittels Sirene die zuständige Feuerwehr Gattendorf, welche mit drei Fahrzeugen und 26 Einsatzkräfte in Folge ausrückte. Beim Eintreffen am Einsatzort befand sich das in Vollbrand befindliche Fahrzeug am Pannenstreifen und die Autobahn wurde von der zuvor eingetroffenen Streife der Autobahnpolizeiinspektion Potzneusiedl abgesichert. Es wurde sofort ein kombinierter Löschangriff mit zwei Strahlrohren vorgenommen. Im Zuge der Löscharbeiten sowie der mit dem Brand verbundenen Sichtbehinderung mußte aus Sicherheitsgründen die betroffene Richtungsfahrbahn gesperrt werden. Vom slowakischen PKW-Lenker wurde in Erfahrung gebracht, das es plötzlich im Motorbereich zum Brand kam, er das Fahrzeug noch am Pannenstreifen zum Stehen bringen konnte und sich rasch in Sicherheit brachte. Das Fahrzeug selbst wurde ein Raub der Flammen. Die Einsatzkräfte konnten nach rund einer Stunde wieder einrücken.


Technische Hilfeleistungsprüfung in St. Andrä/Z. ..
In der Ortsfeuerwehr St.Andrä/Z. wurde am 25. November 2008 die technische Hilfeleistungsprüfung jeweils in den Stufen Bronze, Silber und Gold abgenommen. Dabei haben insgesamt 14 Feuerwehrmitglieder ein Abzeichen in den einzelnen Stufen neu erworben. Hauptbewerter Abschnittsbrandinspektor Ing. Hans Amri konnte den erfolgreichen Bewerbern nach bestandener Prüfung gratulieren und seinen Dank für die Teilnahme an dieser Prüfungsart ausdrücken. Als Übungsbeobachter durfte Ortsfeuerwehrkommandant Oberbrandinspektor Georg Pölzer den Bürgermeister Erich Goldenitsch sowie Feuerwehrbeirat Erwin Hautzinger begrüßen, welche sich beeindruckt von der Leistung ihrer Feuerwehrleute zeigten.
Im Bild: v.l. Kommandant Georg Pölzer, Prüfungsteilnehmer, Bgmstr. Goldenitsch, Ing. Hans Amri, Standbrandinspektor Anton Kandelsdorfer


Sehr gutes Ergebnis beim Landesfunkleistungsbewerb 2008..
Bei dem vom 21. bis 22. November 2008 in der Landesfeuerwehrschule Eisenstadt abgehaltenen Landesbewerb um das Funkleistungsabzeichen konnte der Bezirk Neusiedl am See in der Kategorie Bronze 27 und in der Kategorie Silber 4 erfolgreiche Teilnehmer stellen. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von FM Alexander Sattler aus der Feuerwehr Tadten, welcher den 3. Rang in Bronze erreichen konnte. Nachfolgend die Teilnehmer: Baar Christian, Sattler Lukas, Neissl Werner, Goldenits Simon, Sattler Alexander, Paul Markus, Wetzelhofer Johannes, Amri Michael, Lendway Roman, Öhler Andreas, Brettl Alexander, Pfeller Jürgen, Hofstädter Christian, Csatlos Dieter, Gisch Christian, Ettl Florian, Fabsich Florian, Wennesz David, Weiss Patrick, Wasserscheid Bernd, Engelberth Daniel, Hafner Michael, Kaczor Eduard, Hoffmann Markus, Liedl Bernhard, Roth Christoph, Lorenschitz Daniel, Kummer Dominik, Kampf Wolfgang, Lindenberger Michael, Thaller Markus; Die Ergebnislisten sind auf der Homepage des Landesfeuerwehrkommandos Burgenland ersichtlich.
[Im Bild: Bewerber mit Prüfern des Bezirkes Neusiedl sowie dem Bezirksfeuerwehrkommandanten OBR Johann Gombay]


Personenrettung in Parndorf..
In einem Kieswerk in Neudorf/Parndorf ist es am 17. November 2008 zu einem dramatischen Arbeitsunfall gekommen. Gegen 07:45 Uhr stürzte ein 56-jähriger Arbeiter aus Wulkaprodersdorf in den Fördertrichter der Beschickungsanlage. Der Mann wollte mit einer Eisenstange den 1x1 Meter großen und ca. 2,5 Meter tiefen Trichter reinigen, als sich Erdreich löste und der Mann mit den Beinen voran in den Trichter rutschte. Anschließend wurde er im Trichter vom nachfließendem Sand bis zum Hals verschüttet. Zunächst gelang es seinen Arbeitskollegen, den Verschütteten bis zum Eintreffen der Feuerwehr vor den Sandmassen zu schützen. Sie haben dabei mit verschiedensten Materialien (Bretter, Holzlatten etc.), die sie im Kieswerk gefunden haben, den Sand behelfsmäßig abgestützt und mit bloßen Händen gegraben, um den Kopf des verunfallten Mannes frei zu halten. Kurze Zeit nach der Alarmierung ist die Feuerwehr Parndorf mit 15 Mitgliedern im Kieswerk eingetroffen. Einsatzleiter OBI Gerald Kammerhofer nahm eine kurze Lageerkundung vor. Um das Leben der Person nicht weiter zu gefährden, war es den Feuerwehrmitgliedern nicht möglich, in den mit Sand gefüllten Trichter zu steigen. Die Feuerwehrmänner suchten daher nach einer anderen Möglichkeit, die Person aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Sie sicherten den Kommandantstellvertreter BI Hans Peter Samwald mit Feuerwehrgurt und Arbeitsleine und ließen ihn kopfüber zur verschütteten Person hinunter. Mit bloßen Händen und mit einem Mörtelschöpfer schaufelte der Feuerwehrmann den Sand vorsichtig vom Oberkörper der verschütteten Person weg, bis er ihm das Rettungsseil um den Brustkorb legen konnte. Gleichzeitig drangen andere Kameraden durch den Tunnel des unter dem Sandtrichter verlaufenden Förderbandes zur Unglücksstelle vor und begannen von dort aus mit Händen und Schaufeln zu graben, um die Füße des Verschütteten freizubekommen. Als der Verunglückte zu einem großen Teil freigeschaufelt war, ist es dann gelungen, ihn aus dem Trichter zu ziehen. Nach seiner Bergung konnte der Mann selbständig gehen. Er wurde zur Untersuchung mit dem Notarzthubschrauber in das Lorenz-Böhler-Krankenhaus nach Wien gebracht. Im Spital wurde festgestellt, dass der Mann bis auf einige Kratzer unverletzt geblieben ist. Nach Beendigung des Einsatzes schilderte Feuerwehrkommandant OBI Kammerhofer die bleibenden Eindrücke von der Rettungsaktion: „Wir hatten ständige Angst, dass der Mann vor unseren Augen verschüttet wird und stirbt. Erst nachdem es uns gemeinsam gelungen ist, die Person mit dem Seil aus dem Trichter zu ziehen, kam in uns eine große Erleichterung und Freude auf“. Natürlich durfte bei der abschließenden Einsatznachbesprechung das Lob für seine Feuerwehrkameraden und für die Kollegen des Verschütteten nicht fehlen: „Für uns alle hat heute die Woche schön begonnen, schöner geht es nicht mehr! Wir haben soeben das Leben eines Menschen gerettet, wofür ich euch allen herzlichst Danke.“ [Autor: OBI Kammerhofer]


Personensuche im Bezirk Neusiedl..
Am Montag, den 17. November 2008 wurde ein 77-jähriger Mann aus Frauenkirchen, Bezirk Neusiedl/See, bei der Polizei als vermisst gemeldet. Er wurde zuletzt am vorhergehenden Samstag gesehen. In Zusammenarbeit mit der Exekutive, Polizeidiensthundeführern, Bundesheerangehörigen und der Bezirkshauptmannschaft suchten Feuerwehrkräfte aus den Gemeinden Frauenkirchen, St. Andrä/Zicksee, Illmitz, Apetlon, Podersdorf und Mönchhof nach der Person. Am Mittwoch gegen 15.30 Uhr konnte der Vermisste im Bereich der Birnbaumlacke (Frauenkirchen) nur mehr tot aufgefunden werden. Die Todesursache ist derzeit noch unbekannt. Insgesamt beteiligten sich rund 80 Feuerwehrkräfte mit 12 Fahrzeugen an der zweitägigen Suchaktion.

Kommandoübergabe bei der Betriebsfeuerwehr Pioneer..
Am 10. November fand im Beisein der Betriebsleitung die Übergabe des Kommandos der einzigen Betriebsfeuerwehr im Bezirk, der BtF Pioneer in Parndorf, statt. Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Gombay ernannte Brandmeister Michael Kamellander zum neuen Kommandanten und bedankte sich bei seinem Vorgänger, dem Plantmanager Ing. Peter Nachtnebel, für die bisherige Führung der Feuerwehr. Als stellvertretender Kommandant wurde Brandmeister Reinhard Wimmer ernannt.
[Im Bild: v.l. Produktionsmanager Gerhard Gangl, Plantmanager Ing. Peter Nachtnebel, Oberbrandrat Johann Gombay, Abschnittsfeuerwehrkommandant Ing. Hans Amri, Michael Kamellander, Reinhard Wimmer]


Hohe Auszeichnungen für verdiente Feuerwehrführungskräfte..
Im Rahmen des 45. Informationsseminares für Höhere Feuerwehrführer wurden mehrere Personen im Landesfeuerwehrkommando in Eisenstadt geehrt. Aus dem Bezirk Neusiedl am See durften die Abschnittsfeuerwehrkommandanten Matthias Riepl, Johann Köstner und Johann Paradeis sowie der Frauenkirchner Stadtfeuerwehrkommandant Franz Lass für Ihre langjährigen führenden Tätigkeiten im Feuerwehrwesen hohe Auszeichnungen des Landes Burgenland sowie des österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes entgegennehmen. Die Verleihungen wurden von Landeshauptmann Hans Niessl sowie dem Landesfeuerwehrkommandanten Ing. Manfred Seidl durchgeführt, der Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Gombay gratulierte den geehrten Kameraden im Anschluss auf das Herzlichste.
[Im Bild: v.l. Matthias Riepl, Franz Lass, Ing. Manfred Seidl, Landeshauptmann Hans Niessl, Johann Köstner, Johann Paradeis, Johann Gombay]


Verkehrsunfall bei Neusiedl am See..
Am 30. Oktober 2008, kurz vor der Stadteinfahrt Neusiedl von Jois kommend, hatte sich ein Fahrzeug überschlagen. Der PKW kam seitlich liegend am Straßenrand zum Liegen. Um ca. 07:33 Uhr langte die Alarmierung bei der Stadtfeuerwehr Neusiedl/See über die Rufempfänger ein. Beim Eintreffen am Einsatzort, wurde der verletzte Lenker bereits von der Rettung versorgt und in das nächste Spital gebracht. Von der Feuerwehr wurde das Unfallfahrzeug aufgestellt und aus dem Gefahrenbereich gebracht. Weiters erfolgte das Freimachen der Fahrbahn von Fahrzeugteilen. Es befanden sich 11 Feuerwehrmitglieder mit 3 Fahrzeugen im Einsatz.


Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Gombay feiert 60-er..
Ende Oktober feierte der Bezirksfeuerwehrkommandant vom Bezirk Neusiedl am See, Oberbrandrat Johann Gombay, seinen 60-zigsten Geburtstag. Im Zuge dieses Anlasses waren neben dem großen Freundes- und Familienkreis auch zahlreiche Ehrengäste erschienen. Als Führungsspitze des Landes waren Landeshauptmann Hans Niessl sowie Landeshauptmannstv. und Feuerwehrreferent Mag. Franz Steindl vertreten, weiters gratulierten Bezirkshauptmann Mag. Martin Huber sowie die Führung der Gemeinde Deutsch-Jahrndorf, Bgmstr. Reinhold Reif und sein Vize Johann Muhr dem ehemaligen Bürgermeister und zugleich im Zivilberuf erfolgreichen Unternehmer. Das Landesfeuerwehrkommando war mit Landesbranddirektor Ing. Alois Kögl sowie zahlreichen Bezirksfeuerwehrkommandanten anwesend. Von den Festrednern wurde Oberbrandrat Gombay nicht nur für seine langjährigen Funktionen als Orts- und Abschnittskommandant, als Bezirksfeuerwehrinspektor und nunmehrigen Bezirksfeuerwehrkommandanten gelobt, auch sein menschliche als auch fachliche Kompetenz zeichnen seine Tätigkeiten aus. Zugleich sprach der Jubilar seinen speziellen Dank aus gegenüber seiner Familie, und hier besonders seiner Gattin Irmgard, für die große Unterstützung und den Beistand den er in seinen ehrenamtlichen Tätigkeiten oft benötigte. Im Anschluss wurden die Gäste zu einem gemütlichen Fest mit Musikbegleitung geladen.
[Foto: LHStv. Steindl gratuliert dem Bezirkskommandanten, sowie LH Niessl mit Gombay und Gattin Irmgard]


Mitarbeit beim Projekt 72-Stunden ohne Kompromiss..
Im Zuge der Jugend-Sozialaktion "72 Stunden ohne Kompromiss", welche von der Katholischen Jugend in Zusammenarbeit mit youngCaritas.at und Hitradio Ö3 durchgeführt wurde, haben die Feuerwehren Neusiedl/See und Weiden/See sowie die Feuerwehren Andau und Tadten zwei Projekte durchgeführt. Zum ersten wurden im Behindertenförderungsverein Wohngemeinschaft-Andau in gemeinsamer Arbeit zwischen aktiven Feuerwehrmitgliedern aus Andau, Feuerwehrjugendlichen der Feuerwehr Tadten sowie Bewohnern der Wohngemeinschaft der Garten neu gestaltet und parallel dazu Bastelarbeiten durchgeführt. Die Feuerwehrjugendlichen kochten auch gemeinsam mit den Hausbewohnern das Mittagessen und erlebten so erstmalig den Tagesablauf in dieser Wohngemeinschaft. Unterstützt wurden die Arbeiten durch die Gemeinde Andau sowie die Fa. Lamster aus Frauenkirchen, Landeshauptmann Hans Niessl hatte die Patenschaft über dieses Projekt über und spendete einen namhaften Betrag dafür. Beim Projekt in Neusiedl/See wurden gemeinsam von einigen aktiven Feuerwehr, der Feuerwehrjugend aus Neusiedl sowie deren Jugendkameraden aus dem Nachbarort Weiden/See im Garten des Pflegeheimes St. Nikolaus eine Tschartake erichtet. Das Material wurde vom Jugendreferat der bgld. Landesregierung zur Verfügung gestellt. Sowohl die Feuerwehrkommandanten Anton Kandelsdorfer, Johann Sattler und Thomas Zwickl als auch Bezirksjugendreferent Gerhard Pock, welcher zugleich die beiden Vorhaben koordinierte, unterstützten die Arbeiten. Er zeigte sich sehr zufrieden damit, dass die Jugendarbeit im Bezirk den richtigen Weg geht.
[Foto: v.l. Tschartake in Neusiedl; Gartenumbau in Andau]


Pilotbewerb zur Ausbildungsprüfung Löscheinsatz Stufe II..
Nachdem vor genau einem Jahr erstmals im Burgenland die Ausbildungsprüfung Löscheinsatz in der Stufe I von Pilotfeuerwehren aus dem ganzen Burgenland ausgetestet wurde, absolvierten Ende Oktober 2008 rund 25 Gruppen die nächste Variante dieser praxisbezogenen Prüfung in der Stufe II. Ebenfalls mit dabei waren die beiden Stützpunktfeuerwehren Frauenkirchen und Gattendorf, welche mit Ihren Gruppen an der Fortführung dieses Prüfungskonzeptes mitarbeiten. Im Besonderen geht es bei dieser Variante der Prüfung um den simulierten Innenangriff bei einem Brandeinsatz sowie die Einhaltung aller damit verbundenen Sicherheitsvorschriften. In Folge soll diese Programm mit Jahreswechsel für alle freigegeben und als Unterstützung bei der Ausbildung in den einzelnen Feuerwehren eingeführt werden. Bei der Pilotprüfung selbst konnten alle Feuerwehrkameraden die gestellten Aufgaben erfüllen und das neue Leistungsabzeichen durch den Landesbranddirektorstv. Ing. Alois Kögl überreicht bekommen.
[Foto: Die beiden Gruppen Frauenkirchen und Gattendorf]


Neue Ausbildungsprüfung erstmalig im Bezirk durchgeführt..
Im Rahmen der Feuerwehrausbildung wurde am Sonntag, den 19. Oktober 2008, in der Stadtfeuerwehr Frauenkirchen erstmalig auf Bezirksebene die neue Ausbildungsprüfung Löscheinsatz der Stufe I (kurz: APLE I) abgehalten. Hierbei werden von einer Löschgruppe mit 9 Mitgliedern und einem Fahrzeug die im Zuge einer Brandbekämpfung notwendigen Einsatzmaßnahmen in einem bestimmten Zeitrahmen durchgeführt und bewertet. Nachdem Frauenkirchen zusammen mit der Feuerwehr Gattendorf bereits auf Landesebene zu den Pilotfeuerwehren bei der Ausarbeitung dieser Prüfungsart gehörte, konnten nun auch in der praktischen Durchführung auf Bezirksebene neue Kameraden alle gestellten Aufgaben fehlerfrei lösen. Prüfungsleiter Ing. Bernd Kremsz zeigte sich äußerst zufrieden mit der gebrachten Leistung und führte zusammen mit Bezirksfeuerwehrinspektor Ronald Szankovich die Verleihung der Abzeichen durch. Als Übungsbeobachter freute es Jugendreferenten Gerhard Pock besonders, dass auch einige ehemalige Jugendfeuerwehrmitglieder nun im Aktivstand ihr früher erworbenes Wissen beweisen konnten.
[Foto: Die erfolgreiche Gruppe zusammen mit dem Prüfungsteam des Bezirkes]


Erfolg beim Strahlenschutzleistungsabzeichen..
Der Bezirk Neusiedl am See verfügt seit Freitag, den 17. Oktober 2008 um drei neue Strahlenschützer, welche das Strahlenschutzleistungsabzeichen der Stufe Bronze im Forschungszentrum Seibersdorf erfolgreich erwerben konnten. In mehreren praktischen und theoretischen Teilen wurde ein umfangreiches Aufgabengebiet überprüft, wobei die Arbeiten von einem Prüferteam streng überwacht wurden. Die drei Feuerwehrmitglieder, Hauptlöschmeister Michael Laschitz und Oberfeuerwehrmann Thomas Ranits (beide Feuerwehr Gattendorf) sowie Hauptlöschmeister Dieter Müllner (Feuerwehr Zurndorf) sind bereits seit Jahren im Feuerwehrwesen tätig und verstärken nun die Strahlenschutzkräfte im Bezirk.


Vorbereitung für Funkleistungsbewerb..
Die Termine für die Vorbereitungsabende des Funkleistungsbewerbes Bronze/Silber wurden festgelegt und stehen im Menübereich "BEWERBE" zum Download bereit.

Großübung an der Hauptschule Zurndorf..
Am Freitag, den 10. Oktober 2008 wurde gegen 12 Uhr Mittages ein großangelegte Einsatzübung der Feuerwehren in der Hauptschule Zurndorf durchgeführt. Übungsannahme war eine Gasexplosion im Heizraum des Schulgebäudes mit nachfolgendem Brandgeschehen. Einsatzleiter Oberbrandinspektor Peter Promintzer von der Feuerwehr Zurndorf ordnete eine sofortige Nachalarmierung der Feuerwehren der benachbarten Gemeinden Gattendorf, Nickelsdorf, Deutsch-Jahrndorf, Potzneusiedl, Neudorf und Parndorf an. Insgesamt trafen binnen kürzester Zeit 48 Mannschaftsmitglieder mit 10 Einsatzfahrzeugen bei der Schule ein. Schwerpunkt der Übung war die koordinierte Evakuierung der Schüler unter Mithilfe des Lehrpersonales sowie das Auffinden und Retten von Vermißten bzw. eingeschlossenen Personen. Zugleich wurde unter Einsatz von Atemschutztrupps das Feuer bekämpft und eine ausreichende Löschwasserversorgung errichtet. Als Beobachter der Übung waren Abschnittsfeuerwehrkommandant Ing. Hans Amri sowie der Zurndorfer Bürgermeister Ing. Werner Falb-Meixner vor Ort und konnten sich von der Schlagkraft der Einsatzkräfte aus nächster Nähe überzeugen. Für die Schüler selbst war es eine willkommene Abwechslung vom Schulalltag, welche für alle Beteiligten jedoch die Möglichkeiten der Feuerwehren sowie die Wichtigkeit von derartigen Übungen zeigten.


Brandeinsatz in Deutsch-Jahrndorf..
Am Montag, den 6.Oktober 2008 wurde die Feuerwehr Deutsch-Jahrndorf um 15.53 Uhr von der Feuerwehralarmzentrale zu einem Brandeinsatz alarmiert. Eine Scheune in der Unteren Hauptstraße hatte aus unbekannter Ursache Feuer gefangen. Erste Löschversuche durch die Besitzer zeigten keinen Erfolg, beim Eintreffen der Feuerwehrkräfte stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Die Einsatzkräfte konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen und ein direkt angebautes Nachbargebäude vor den Flammen schützen, die betroffen Scheune brannte jedoch gänzlich nieder. Der Brand wurde vom Rüstlöschfahrzeug aus bekämpft, die Wasserversorgung erfolgte mittels Löschfahrzeug von eimem rund 150 m entfernten Brunnen. Um 16.40 Uhr konnte schließlich "Brand aus" gegeben werden. Um 17.50 Uhr rückte die Feuerwehr wieder ins Feuerwehrhaus ein. Die FF Deutsch Jahrndorf war mit 17 Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz.


Verkehrsunfall zwischen Tadten und St. Andrä..
Ein mit drei Insassen besetztes Fahrzeug kam am Samstag, den 4. Oktober 2008 gegen 02.00 Uhr auf der Landesstrasse L206 zwischen Tadten und St. Andrä (Fahrtrichtung Tadten) von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam mit der Fahrerseite in dem angrenzenden Acker zum Liegen. Von der Feuerwehralarmzentrale wurden die Feuerwehren Tadten und St. Andrä/Z. alarmiert. Beim Eintreffen der FF Tadten waren bereits der Notarzt und Sanitäter vor Ort. Eine Person konnte von den Sanitätern befreit werden. Nach dem Entfernen der Windschutzscheibe war es möglich eine Frau aus dem Wrack zu retten. Die Befreiung der dritten Person konnte nur durch leichtes Aufrichten des Fahrzeuges durchgeführt werden, da die Beine des jungen Mannes aus der kaputten Seitenscheibe hinausragten und unter dem Fahrzeug eingeklemmt waren. Die Insassen erlitten Verletzungen unbestimmten Grades, waren jedoch alle bei Bewusstsein und ansprechbar. Nachdem die Verletzten von den Sanitätern erstversorgt wurden, und die Ermittlungsarbeiten der Exekutive beendet waren, konnte die Fahrbahn von den Feuerwehreinsatzkräften freigemacht werden.


Aktionstag der Feuerwehr in Neusiedl/See ..
Im Zuge des 4. Aktionstages der Feuerwehren im Bezirk Neusiedl am See am 26.09.2008 wurden rund 150 Besuchern der 1. und 2. Klasse der Sporthauptschule sowie der Klosterhauptschule Neusiedl von Mitgliedern aus 8 Feuerwehren der Umgebung die Einsatzfahrzeuge und Gerätschaften präsentiert. Als Ehrengäste konnte Bezirksjugendreferent HBI Gerhard Pock auf der politischen Seite den Landtagspräsidenten Kurt Lentsch sowie Bundesrat Erwin Preiner begrüßen. An der Spitze des Bezirksfeuerwehrkommandos war Oberbrandrat Johann Gombay mit weiteren Stabsmitgliedern anwesend. Im Zuge der Veranstaltung konnten rund 25 Jugendlichen für die Aufnahme in die Feuerwehr gewonnen werden. Auch im kommenden Jahr werden weitere derartige Events durchgeführt.


Verkehrsunfall auf der B50 bei Neusiedl/See ..
Nach der Kollision zweier PKW’s auf der B50 – Höhe Hanftalbrücke – wurde die Stadtfeuerwehr Neusiedl am See mittels Pager um 16:21 Uhr zum Unfall alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort waren die Exekutive sowie Rettung bereits vor Ort. Ein Fahrzeug war auf der Fahrerseite schwer deformiert. Der Lenker wurde von der Rettung erstversorgt und dem zwischenzeitlich eingetroffenen Team des ÖAMTC Rettungshubschraubers zur weiteren Versorgung übergeben. Die Feuerwehrkräfte hatten die Aufgabe die verunfallten Fahrzeuge zu bergen, bzw. die Fahrbahn von den Wrackteilen frei zu machen. Während der Bergungsarbeiten war die B50 in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Nach Abschluss der Einsatzarbeiten konnte die Mannschaft um 17:55 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus einrücken. Die Feuerwehr Neusiedl war mit 11 Mitglieder sowie drei Fahrzeugen im Einsatz.


Aktionstag der Feuerwehrjugend in Gols..
Bezirksjugendreferent HBI Gerhard Pock mit seinen Betreuern setzt auf die Zusammenarbeit der einzelnen Feuerwehren im Bezirk Neusiedl am See. Über 220 Jugendliche aus den Schulzentrum Gols waren begeistert darüber, was die Feuerwehren zu bieten haben. Der Aktionstag über die Feuerwehrjugend hat seine Wirkung nicht verfehlt. Der Kindergarten aus Gols nützte die Möglichkeit um auch beim Aktionstag dabei zu sein. 10 Jugendliche für GOLS, 4 Jugendliche für Nickelsdorf, 1 Jugendlicher für Weiden am See und 6 Jugendliche für Mönchhof haben bereits ihr Interesse an der Feuerwehr bekundet, weitere werden sicher noch folgen. Die Wehren, St. Andrä, Frauenkirchen, Illmitz, Gattendorf, Neusiedl am See, Gols und das LFKDO entsahnten Fahrzeuge und Mannschaft nach Gols. Vom Hubsteiger, Information zu gefährlichen Stoffen, Atemschutz, Feuerwehrjugend, Technik und Löschmittel, war alles vertreten. Es wurde im Stationsbetrieb, Löschangriff; retten einer Person, aus großen Höhen, mittels Hubsteiger oder Atemschutz und Gefährliche Stoffe-Schutzausrüstung bis Schutzstufe III; technische Übung, Geräteschau –KLF, KRF, LF, TLF und RLF; Vorführung von Wasserführenden Armaturen (Wasserwerfer, Hohlstrahlrohre, B-Rohr mit Stützkrümmer, usw.); Vorführung von neuen Löschtechniken (IFEX und UHPS) Schaummittel und das Zielspitzen der Feuerwehrjugend mit den Kübelspritzen. Vorträge über „Was erwartet dich bei der Feuerwehrjugend“ wurden in der Hauptschule abgehalten. Inhalt der Vorträge waren, der Film „Ein starkes Stück Freizeit“, die Ausbildung der Jugendfeuerwehren, die Freizeitgestaltung (Lager, Ausflüge, Exkursionen und Sport) und einen allgemeinen Überblick über die Feuerwehr, was heißt RETTEN, was heißt SCHÜTZEN, was heißt BERGEN. HBI Gerhard Pock, als Leiter dieser Aktion, Ltag Matthias Gelbmann in Vertretung von Landeshauptmann Hans Niessl und ABI Köstner Johann, OBR Gombay Johann, BR Szankovich Ronald, HBI Köstner Günther, SBI Kandelsdorfer Anton vom BFKDO Neusiedl am See waren erfreut über den Verlauf der Aktion. Die 35 Feuerwehrleute aus dem Bezirk waren Garant für das Gelingen dieses Events. Ein Dank an die Gemeinde Gols für die finanzielle Unterstützung dieser Aktion. Bgm. Direktor Hans Schrammel von Gols der auch Mitglied der Feuerwehr in Gols ist war sichtlich Begeistert vom Ablauf des Events. Weiteres möchte ich der Hauptschule Gols für die Disziplin und die Hervorragende Mitarbeit Danken. Die Aktionstage im Bezirk Neusiedl am See kann man als Werbeaktion der Feuerwehr betrachten. Es ist unser Anliegen die Jugendlichen im Alter von 10 bis 16 Jahren das Feuerwehrwesen näher zu bringen. Die Grundwerte der Feuerwehr, wie Kameradschaft, Teamfähigkeit, gegenseitiger Respekt und der soziale Gedanke, zu vermitteln und im Gedankengut der Jugendlichen zu verankern. Wir sind zwar die größte Jugendorganisation des Landes, haben derzeit noch keine Nachwuchsprobleme, aber wir sind der Meinung, durch solche Aktionstage den Beitrittswillen der Jugendlichen zu stärken. Wir die Gesellschaft von heute haben die Möglichkeit, die Gesellschaft von Morgen zu Formen nutzen wir diese. Der 4. Aktionstag findet in Hauptschule Neusiedl am See, am 26. September 2008 statt. [Autor: HBI Gerhard Pock]


Neues Einsatzfahrzeug bei der Feuerwehr Tadten ..
Ende August 2008 wurde ein neues Mannschaftstransportfahrzeug (kurz: MTF) bei der Feuerwehr Tadten angekauft. Hierbei handelt es sich um einen VW T5 Transporter mit 9 Sitzplätzen, einer Motorleistung von 102 PS sowie einem maximalen Gesamtgewicht von 2800kg. Neben zwei Fahrzeug- und zwei Handfunkgeräten befinden sich noch Handfeuerlöscher, Schanzwerkzeug sowie Absperrmaterial an Bord. Das MTF wird primär als Transportfahrzeug für Mannschaftsmitglieder zu Lehrgängen, Schulungen bzw. Bewerben eingesetzt. Im Einsatzfall dient es als drittes Fahrzeug in der Ausrückordnung für den Personaltransport und kann auch als Einsatzleitstelle verwendet werden.


Verkehrsunfall auf der A4 Ostautobahn ..
Am Mittwoch, den 20. August 2008 wurde die Ortsfeuerwehr Mönchhof zu einem Verkehrsunfall auf der A4 alarmiert. Ein ungarischer Kleinbus stieß gegen 15.15 Uhr auf der Richtungsfahrbahn Ungarn im Bereich Straßenkilometer 59,6 mit einem Absicherungswagen für Bauarbeiten zusammen. Der Lenker wurde schwer verletzt im Fahrzeug eingeklemmt und mußte von der Feuerwehr mittels hydraulischen Rettungsgeräten befreit werden. In Folge wurde der Verletzte nach Erstversorgung und Stabilisierung durch den Notarzt mittels Rettungshubschrauber in das Wiener Lorenz-Böhler Unfallkrankenhaus gefolgen. Aufgrund des Unfalls und der Rettungsarbeiten mußte die Autobahn bis ca. 17.20 Uhr in der besagten Fahrtrichtung gesperrt werden.

Verkehrsunfall in Neusiedl/See ..
Mittels Rufempfänger wurde die Stadtfeuerwehr Neusiedl am See am 5. Juli 2008 um 02:17 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Höhe des Baufachmarktes OBI gerufen. Ein PKW-Lenker, war mit seinem Fahrzeug und weiteren 4 Insassen aus Jois kommend, Richtung Neusiedl unterwegs. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam der Lenker bei der Ausfahrt nach Neusiedl ins Schleudern. Nachdem sich das Fahrzeug mehrmals überschlagen hatte, blieb es auf der übernächsten Fahrbahn - Richtung Kreisverkehr McDonalds - am Dach liegen. Beim Eintreffen am Einsatzort wurden die Verletzten Personen bereits vom Roten Kreuz versorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Nach Beendigung der Unfallaufnahme durch die Exekutive wurde das Fahrzeug von der Feuerwehr Neusiedl aufgestellt und aus dem Gefahrenbereich gebracht, sowie die Fahrbahn von den Fahrzeugteilen freigemacht. Um 03:05 Uhr konnte die Mannschaft wieder ins Feuerwehrhaus einrücken. Insgesamt befanden sich 17 Feuerwehrmitglieder mit 5 Fahrzeugen im Einsatz.


Landesjugendleistungsbewerb in Mischendorf ..
Frauenkirchen beste Gruppe des Bezirkes - mit Frauenkirchen und Illmitz konnte der Bezirk 2 Pokale mit nachhause nehmen. Der LH Hans Niessl gratuliert HBI Gerhard Pock stellvertretend für alle Betreuer, Bewerter und Jugendlichen des Bezirkes für die erbrachten Leistungen am Landesbewerb in Mischendorf. Am 5. und 6. Juli 2008 fand in Mischendorf der 33. Landesbewerb der Feuerwehrjugend statt. Der Bezirk Neusiedl am See war mit 9 Bewerbsgruppen in der Wertung vertreten. Die Wehren, Frauenkirchen, Illmitz, Gattendorf, St Andrä, Neusiedl am See, Weiden am See, Podersdorf am See und Pama, entsandten die Jugendgruppen. Mit 17 Bewerter war der Bezirk auch aus der Sicht des Landesverbandes gut vertreten. Die Wehren entsandten Bewerter: 3. Frauenkirchen, 3. Podersdorf, 2. Neusiedl am See, 2. Illmitz, 1. Apetlon, 1. ST Andrä, 3. Weiden am See, 2 Gattendorf, Wertung Bronze: 14. Platz Frauenkirchen II 1025,40 Punkte 19. Platz Neusiedl/Weiden 1013,05 Punkte 21. Platz Illmitz 1010,22 Punkte 30. Platz Gattendorf 997,08 Punkte 34. Platz ST Andrä 989,83 Punkte Wertung Silber 9. Platz Frauenkirchen II 1016,53 Punkte ( Pokalrang ) 10. Platz Illmitz 1015,02 Punkte ( Pokalrang ) 15. Platz ST Andrä 1008,92 Punkte 28. Platz Neusiedl/Weiden 987,23 Punkte. [Autor: HBI Gerhard Pock]


Brandeinsatz in Illmitz..
Am 04.Juli 2008 wurde die FF Illmitz gegen 08:57 Uhr mittels Sirene zu einem Brand am Simonhof alarmiert! Um 09:00 Uhr rücken Tank 1 und Tank 2 Illmitz mit 10 Mann zum Einsatzort aus. Bereits bei der Anfahrt wurde aufgrund des starken Windes und der starken Rauchentwicklung vom Einsatzleiter die FF APETLON nachalarmiert, welche um 09:06 Uhr mit 2 Fahrzeugen und 10 Mann ausrückte. Am Einsatzort stand ein Misthaufen in Brand, welcher aufgrund des starken Windes auf die benachbarten Stallungen übergriff. Unter schwerem Atemschutz und mit 1 Hochdruck-Rohr wurde der Brand im Stall gelöscht. Anschliessend wurde der Misthaufen mittels Radlader zerteilt und ebenfalls unter schwerem Atemschutz mit 2 Hochdruck-Rohren gelöscht sowie mit einem Traktor auf ein Feld verbracht! Das Übergreifen der Flammen auf den Büro-/Wohntrakt und auf weitere Stallungen konnte verhindert werden. Insgesamt befanden sich zwei Feuerwehren mit vier Einsatzfahrzeugen sowie 20 Feuerwehrmitgliedern unter der Einsatzleitung von OBI Ing. Kettner im Einsatz.

Schwerer Verkehrsunfall zwischen Tadten und Wallern..
Am 26.Juni 2008, ereignete sich gegen 12.15 Uhr auf der Landesstraße zwischen Wallern und Tadten ein schwerer Verkehrsunfall. Im Bereich der Ausfahrt einer Schottergrube kollidierten zwei Fahrzeuge frontal. Bei diesem Verkehrsunfall erlitten zwei Personen tödliche Verletzungen. Eine Person wurde schwerst verletzt mit dem Notartzhubschrauber Christophorus 16 in das KH Eisenstadt eingeliefert. Die Feuerwehren Wallern und Tadten standen zur Menschenrettung sowie zur Absicherung und dem Freimachen des Verkehrsweges mit 6 Fahrzeugen und ca. 30 Mitgliedern im Einsatz.

Aktionstag der Feuerwehrjugend Neusiedl in Frauenkirchen ..
Über 350 Jugendliche aus den Schulzentrum Frauenkirchen waren am 20. Juni 2008 begeistert über das was die Feuerwehr zu bieten hatte. Der Aktionstag über die Feuerwehrjugend hat seine Wirkung nicht verfehlt 10 Jugendliche für Frauenkirchen, 4 Jugendliche für ST Andrä haben bereits ihr Interesse an der Feuerwehr bekundet, weitere werden noch folgen. Die Wehren ST Andrä, Frauenkirchen, Podersdorf, Illmitz, Apetlon, Halbturn, Neusiedl am See, Gols, und das LFKDO entsandten Fahrzeuge nach Frauenkirchen. Von den Hubsteiger, Gefährlichen Stoffen, Feuerlöcher Übungen, Atemschutz, Technik- Löschmittel, Feuerwehrjugend, und Feuerwehrtaucher war alles Vertreten. HBI Gerhard Pock als Leiter dieser Aktion, und HBI Lass Franz vom BFKDO Neusiedl am See waren erfreut über den Verlauf der Aktion. Die 50 Feuerwehrleute aus dem Bezirk waren Garant für das Gelingen dieses Events. Ein Dank an die Gemeinden Frauenkirchen, Mönchhof, Halbturn und ST Andrä für die Finanzielle Unterstützung der Aktion. Der 3. Aktionstag findet in Gols am 09.09.2008 statt. [Autor: HBI Gerhard Pock]


Feuerwehren im Novarock-Einsatz..
Im Zeitraum von Donnerstag, den 12. Juni bis Montag, den 16. Juni 2008 standen im Wechseldienst insgesamt 18 Tanklöschfahrzeuge und zwei Kommandofahrzeuge im Dienst. Dabei wurden rund 190 Mannschaftsmitglieder aus dem gesamten Bezirk eingesetzt. Die Planung und Koordination wurde wie in den Vorjahren von Abschnittsbrandinspektor Ing. Hans Amri sowie dem zuständigen Nickelsdorfer Ortsfeuerwehrkommandanten, Oberbrandinspektor Rudolf Lebmann, durchgeführt. Das Aufgabengebiet der Feuerwehr umfaßte vorrangig die Brandbekämpfung sowie weiters die allgemeine Hilfeleistung bei sonstigen Notfällen. Entsprechend den behördlichen Auflagen standen während der Spielzeiten jeweils 2 Tanklöschfahrzeuge in Bereitschaft, während den späten Nachstunden verblieb dann ein Fahrzeug im Dienst. Somit waren permanent rund 20 Einsatzkräfte vor Ort. Für größere Schadensfälle konnten entsprechend eines Alarmplanes zusätzliche Kräfte aus den umgebenden Feuerwehren nachalarmiert werden.
Insgesamt waren ca. 31 Einsätze zu leisten - vor allem gegen Ende der Veranstaltung von Sonntag auf Montag kam es zu Kleinbränden im Campingbereich, bei denen Zelte betroffen waren, welche jedoch rasch gelöscht werden konnten. Der zuständige Feuerwehrkommandant, Oberbrandinspektor Rudolf Lebmann, war mit dem Ablauf der Veranstaltung aus Sicht der Feuerwehr sehr zufrieden. Auch die Zusammenarbeit mit den Kollegen vom Roten Kreuz als auch mit der Polizei sowie dem Veranstalter verlief äußerst gut und zeigte die Routine aller Beteiligten der bereits zum vierten Mal durchgeführten Veranstaltung.


Bezirksfeuerwehrjugendleistungsbewerb in St. Andrä/Z..
Bei schönem Wetter um 12 Uhr Mittag war es soweit - die Feuerwehrjugend des Bezirkes veranstaltete den diesjährigen Bewerb in St. Andrä. 13 Mannschaften in Bronze und 7 Mannschaften in Silber aus 9 Feuerwehren kämpften um den Titel. Die Feuerwehren Gattendorf, Frauenkirchen, Podersdorf am See, Gols, Weiden am See, Neusiedl am See, Pama, Illmitz, St. Andrä am Zicksee, entsendeten Mannschaften. 20 Bewerter und Hauptbrandinspektor Gerhard Pock als Bewerbsleiter sorgten für einen fairen Ablauf des Bewerbes. Es siegte in Bronze St. Andrä I vor Frauenkirchen II und Illmitz I. Bei der Kategorie Silber ging der Sieg an St. Andrä I vor Neusiedl/Weiden I und Frauenkirchen II. Der Wanderpokal des Bezirkes ging ebenfalls an St. Andrä. Als Ehrengäste konnte HBI Gerhard Pock in St. Andrä folgende Persönlichkeiten begrüßen: Lt-Abg. Bgm Matthias Gelbmann, Nr-Abg. Katharina Pfeffer, Klubobmann Ing. Rudolf Strommer, Bgm Erich Goldenitsch, Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Johann Gombay, HBI Franz Lass sowie Abschnittsfeuerwehrkommandant Matthias Riepl. Zwei gemalte Florian-Bilder, gemalt von der Künstlerin Irina EGLSÄER aus St. Andrä, wurden an den ersten St. Andrä I und zweiten Platz Frauenkirchen II in Bronze vergeben. Weiteres bekam jeder Jugendliche eine Geldbörse und eine Taschenlampe von der AUVA - jeder Bewerter bekam eine Bürotasche. Der Wanderpokal wurde gesponsert von DM Bau – Doser Matthias aus Frauenkirchen - Herzlichen Dank dafür. Heuer wurde das erste Mal der Bewerb für 10 bis 12 Jährige veranstaltet, Ein Einzelbewerb für Jugendliche, sie müssen einen C – Schlauch ankuppeln und ausziehen, über den Wassergraben (90cm) über die Hürde durch den Tunnel über das Laufbrett, beim Geradegestell müssen sie 4 Geräte richtig zuordnen, und den Feuerlöscher mit durch die Ziellinie nehmen. Die Zeit wird gestoppt. 900 von 1000 Punkten muss Mann erreichen. Es haben alle Bewerber diesen Einzelbewerb bestanden. [Autor: HBI Gerhard Pock]


Pumparbeiten in Neudorf....
Am Sonntag, den 08. Juni 2008 musste die Feuerwehr Neudorf aufgrund eines starken Gewitters zur technischen Hilfe ausrücken. Kommandant OBI Mikula Christian wurde kurz vor 21 Uhr von der Feuerwehralarmzentrale mittels Telefon alarmiert, welcher sogleich die gesamte Feuerwehr mittels SMS-Alarmierung zum Einsatz rief. Nur wenige Minuten später rückten das TLF 1000 und das LF mit insgesamt 12 Mann zum Einsatzort in die obere Bundesstraße aus. Wegen eines starken Wolkebruches wurde die Bundesstraße überschwemmt, wodurch das Wasser über den Gehsteig in Räumlichkeiten des geschädigten gedrückt wurde. Die Kameraden der Feuerwehr Neudorf halfen den Hauseigentümer, die Wassermassen aus seiner Wohnung zu entfernen. Nach über einer Stunde war die Arbeit für die Männer getan, und diese rückten wieder ins Feuerwehrhaus ein. Doch am Weg zum Feuerwehrhaus wurden sie von einem weiteren „Gewitter-Opfer“ ersucht, auch ihnen bei ihrem überfluteten Keller behilflich zu sein, sodass der Kommandant die Mannschaft gleich zum nächsten Einsatzort beorderte. Auch dort war noch einiges an Manneskraft gewünscht, um das Wasser aus dem Keller zu beseitigen. Nach einer weiteren Stunde Arbeit konnte man jedoch Einsatzende befehlen, sodass die Männer der Freiwilligen Feuerwehr Neudorf kurz vor Mitternacht ihren Weg nach Hause antreten konnten, denn schließlich hieß es für alle am nächsten Tag früh aufzustehen und der Berufswelt nachzugehen. [FW Neudorf]


Bezirksfeuerwehrleistungsbewerb in Andau....
Am Samstag, den 7. Juni 2008 fand in Andau der diesjährige Bezirksfeuerwehrleistungsbewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen der Stufen Bronze und Silber statt. Wie bereits im Vorjahr dominierten die Feuerwehren Andau und Tadten die Spitzenplätze. In der Kategorie Bronze-A gelang Andau I vor Tadten I und Gattendorf der Sieg, bei der Kategorie Silber schaffte Tadten I vor Andau I und Deutsch-Jahrndorf den 1. Rang. In der Sparte Bronze-B (mit Alterspunkten) siegte Halbturn vor Mönchhof und Tadten. Den Parallelbewerb der vier schnellsten Gruppen in der Stufe Bronze konnte Tadten für sich entscheiden. Im Zuge der Siegerehrung und Pokalübergabe gratulierten sowohl Landeshauptmann Hans Niessl als auch Klubobmann Ing. Rudolf Strommer den erfolgreichen Gruppen. Bezirksfeuerwehrkommandant Oberbrandrat Johann Gombay drückte seinen Respekt für die Leistungen und Vorbereitungensarbeiten aus, welche die Feuerwehrmitglieder für diesen Bewerb aufwenden mußten und dankte dem Bewerbsleiter Brandrat Ronald Szankovich als auch der Veranstalterfeuerwehr Andau für die Organisation des Bewerbes.
Die detaillierten Bewerbsergebnisse können im Menüpunkt "BEWERBE" nachgelesen werden. [Im Bild: Siegerfoto der drei Erstplatzierten in der Stufe Bronze-A mit Ehrengästen]


Inspizierung der Ortsfeuerwehr Neudorf....
Einmal pro Jahr müssen sich die Burgenländischen Feuerwehren einer Überprüfung unterziehen, in der die Einsatzbereitschaft sowie das Können der Mannschaft unter Beweis gestellt werden muss. So geschah es auch heuer wieder am Freitag, den 06. Juni in Neudorf, dass sich die Ortsfeuerwehr unter den gestrengen Augen des Abschnittskommandanten Ing. Hans Amri sowie den Ortsvorsteher Bürgermeister Stefan Mikula und Vizebürgermeister Dr. Harald Ladich beweisen musste. Als Übungsort wurde der Neudorfer Kindergarten ausgewählt. Übungsannahme war ein Brand, ausgebrochen in der Küche des Kindergartens mit einem vermissten Kind sowie einer vermissten Kindergartenpädagogin. Nach der Erkundung des Einsatzleiters Kommandantstellvertreter BI Kalinka Christian wurde die Gruppe des TLF 1000 in die Lage unterwiesen sowie in ihre Aufgabenbereiche eingeteilt. Es wurde sofort ein Atemschutztrupp für die Rettung der vermissten Personen und zur Brandbekämpfung eingeteilt. Außerdem wurde eine Angriffsleitung mittels eines C-Hohlstrahlrohres für die Innenbrandbekämpfung vorbereitet. Anschließend wurde der Gruppenkommandant des nachrückenden LF‘s HBM Blaskovich Stefan in die Einsatzsituation eingeweiht und mit den weiteren Aufgaben beauftragt, welcher sofort seine Truppe mit dem Aufbau der Versorgungsleitung und einer zweiten Angriffsleitung, dem Absperren der Straße sowie dem Ausrüsten des zweiten Atemschutztrupps einteilte. Die vermissten Personen, welche mittels Puppen dargestellt wurden, wurden vom ersten Atemschutztrupp rasch gefunden und aus dem Brandobjekt gerettet. Auch der angenommene Brandherd wurde rasch lokalisiert und gelöscht, so dass die sichtlich zufriedenen Übungsbeobachter das Übungsende befohlen. Während des Einrückens und Herstellen der Einsatzbereitschaft der Mannschaft kontrollierte der Abschnittskommandant auch noch sämtliche Unterlagen der Feuerwehr und konnte auch hier nur die Vollständigkeit feststellen. Der zur Übungsnachbesprechung angetretenen Mannschaft gratulierten die Übungsbeobachter zur gebotenen Leistung und bedankten sich auch bei der gesamten Mannschaft für die sehr gute Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr. [FW Neudorf]


Verkehrsunfall auf der A6 Nordostautobahn....
Gegen 06.15 Uhr ereignete sich am Montag, den 2. Juni 2008 auf der A6 in Fahrtrichtung Slowakei kurz vor der Anschlusstelle Potzneusiedl ein Unfall mit einem Kleinbuss. Das Fahrzeug geriet offenbar aufgrund eines Sekundenschlafes von der Fahrbahn nach rechts ab und blieb schwer beschädigt auf der Böschung stehen. Der Fahrer blieb unverletzt, die zwei weiteren Fahrzeuginsassen mußten jedoch aufgrund leichter Verletzungen mittels Rettung in das LKH Kittsee eingeliefert werden. Aufgrund der Sicherungs- und Ermittlungsarbeiten war die Unfallstelle für ca. 1,5 Stunden nur einspurig befahrbahr. Im Einsatz befand sich die Feuerwehr Parndorf sowie Beamte der Autobahnpolizei Potzneusiedl und Rettungskräfte des Roten Kreuzes.

LKW-Bergung in Neusiedl/See....
Am Montag, den 2. Juni 2008 erfolgte gegen 04:52 Uhr mittels Pager die Alarmierung „LKW-Bergung beim Merkur-Markt“. Unmittelbar neben dem Einkaufsmarkt befindet sich derzeit eine Baustelle. Bei Zufahrt kam ein Zusteller mit seinem LKW in das weiche Erdreich und sank bis zur Achse ein. Mittels Seilwinde des SRF konnte das Fahrzeug wieder aus seiner misslichen Lage befreit werden. Personen waren zum Zeitpunkt des Einsatzes nicht gefährdet. Im Einsatz befanden sich 14 Feuerwehrmitglieder mit 3 Einsatzfahrzeugen.


Hubstapler- und Kranführerausbildung....
Im Zuge einer Hubstapler- und Kranführerausbildung besuchten 7 Mitglieder der FW St. Andrä am Zicksee den entsprechenden Lehrgang der Landesfeuerwehrschule Eisenstadt. Hierbei wurde in Theorie und Praxis das Arbeiten mit Hubstaplern sowie Autokränen beübt. Am Freitag, den 30. Mai wurde schließlich die Prüfung durchgeführt, welche alle beteiligten Kameraden, Herr OBI Pölzer Georg, Verwalter Fehrer Gottfried, HBM Anton Seywerth, HBM Siegfried Bedenik, HLM Christian Baar, LM Richard Hafner sowie FM Michael Goldenitsch, positiv ablegten.


Gründung Feuerwehrjugend in Tadten....
Am 23. Mai 2008 wurde in Tadten eine neue Feuerwehrjugend gegründet. Die Ortsfeuerwehr gab sich große Mühe, diesen Anlass gebührend zu würdigen. Dank der Bemühungen durch die Gemeindeführung, das Feuerwehrkommando mit seinen vier neuen Jugendbetreuer sowie Bezirksjugendreferent HBI Gerhard Pock konnten 23 Jugendliche für die Feuerwehrjugend Tadten gewonnen werden.


Brandeinsatz in Neusiedl/See....
Am Sonntag, den 18. Mai 2008 wurde um 20.24 Uhr die Stadtfeuerwehr Neusiedl/See per Pager zu einem Brandeinsatz in die Untere Hauptstraße gerufen. Beim Eintreffen am Einsatzort, welcher sich im Garten der Einsatzadresse befand, stand ein Holzstoß in Flammen. Mittels 2 HD-Rohren vom TLFA 4000 wurde die Brandbekämpfung aufgenommen. Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Um weitere Glutnester ablöschen zu können, wurde der Stoß zum Teil abgetragen. Personen und Gebäude waren zum Zeitpunkt des Einsatzes nicht gefährdet. Um 20:55 Uhr konnte „Brand aus“ gegeben werden und die Mannschaft rückte um 21:05 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus ein. Im Einsatz befanden sich drei Fahrzeuge mit 18 Mannschaftsmitglieder.


Verkehrsunfall auf der A6 Nordostautobahn....
Am Samstag, den 10. Mai 2008 wurde gegen 19.39 Uhr die Feuerwehr Gattendorf zu einem Verkehrsunfall auf der A6 Nordostautobahn alarmiert. Im Bereich Anschlussstelle Gattendorf geriet aus unbekannter Ursache ein Fahrzeug ins Schleudern, stieß gegen die rechte Leitschiene und wurde in Folge gegen die Mittelleitschiene zurückgeworfen. Der Sportwagen mit französischem Kennzeichen wurde dabei schwer beschädigt, die drei Insassen, darunter ein Kleinkind, blieben glücklicherweise unverletzt. Im Zuge der Sicherungs- und Bergungsarbeiten war die linke Fahrspur für ca. eine dreiviertel Stunde gesperrt. Es befanden sich zwei Streifenfahrzeuge der Autobahnpolizei sowie die Feuerwehr Gattendorf mit 30 Mann im Einsatz.


Inspizierung der Feuerwehr Weiden am See....
Am Freitag dem 09.05.2006 wurde die diesjährige Inspizierung der Ortsfeuerwehr durchgeführt. Abschnittsfeuerwehrkommandant ABI Johann Köstner war als Vertreter des Bezirkskommandos anwesend, weiters wahren Bürgermeister Wilhelm Schwartz und Vizebürgermeister Heinrich Hareter als Vertreter der Gemeinde als Beobachter anwesend. Löschmeister Thomas Gangl hatte als Übungsobjekt den YES-Yacht-Club im Hafengelände im Seebad zur Übung ausgewählt - Brandausbruch im Küchenbereich mit Vermisster Personen ist die Annahme für die Einsatzübung. Vermisste Person Retten und Brand Löschen, Fahrzeuge besetzen und zum Einsatz Ausrücken, so lautete die Einsatzalarmierung vom Einsatzleiter LM Thomas Gangl für die Kameraden im Feuerwehr-Haus. Mit schwerem Atemschutz rüstete sich ein ATS-Trupp aus, die andere Mannschaft begann die Wasserversorgung zum Tanköschfahrzeug aufzubauen. Auch das Boot wurde zu Brandbekämpfung eingesetzt. Der ATS- Trupp suchte im Gebäude nach der Vermissten Person (welche von einem Jugendfeuerwehrmitglied gespielt wurde) die dann im Bereich der Küche auch aufgefunden wurde. Die Vermisste Person wurde mit dem Bergetuch ins Freie getragen. Es wurde auch ein Aussenangrief aufgebaut bei dem auch die TS eingesetzt werden konnte. Boot Weiden versuchte mit dem Wasserwerfer das Nachbargebäude zu schützen. Nach kurzer Zeit konnte der ATS- Trupp den Brand Löschen und der Einsatzleitung über Funk Melden "Brand aus". Nach der Übung rückten die Einsatzkräfte wieder ins Feuerwehrhaus ein wo auch eine Übungsnachbesprechung abgehalten wurde. ABI Johann Köstner Gratulierte der Feuerwehr zum guten gelungenen Ablauf der Übung. Insgesamt nahmen 25 Feuerwehrmitglieder mit TLF2000, KLF, MTF und dem Boot an der Übung teil. [FW Weiden]


Inspektionsübung bei der Betriebsfeuerwehr Pioneer in Parndorf....
Am Freitag den 9. Mai 2008 wurde die Inspektionsübung der Betriebsfeuerwehr Pioneer unter Aufsicht des Bezirksfeuerwehrinspektors Brandrat Ronald Szankovich sowie des Abschnittsfeuerwehrkommandanten ABI Ing. Hans Amri durchgeführt. Übungsannahme war der Brand eines Traktors, welcher in Folge auf den Werkstättentrakt überzugreifen drohte. Der Fahrzeugbrand wurde von den 12 anwesenden Betriebsfeuerwehrmitglieder mittels Löschschaum bekämpft und das Übergreifen der Flammen auf die angrenzende Gebäude mit einem C-Strahlrohr verhindert. Alle Übungsziele wurden erreicht und die beiden Übungsbeobachter waren mit der gezeigten Leistung der Betriebsfeuerwehr sehr zufrieden. Im Anschluss übergab der bisherige Betriebsfeuerwehrkommandant Ing. Peter Nachtnebel seine Funktion an den Oberlöschmeister Michael Kamellander, welcher in der Feuerwehr Gattendorf bereits seit vielen Jahren als erfahrenes Feuerwehrmitglied tätig ist. Als neuer Kommandantstellvertreter wurde Brandmeister Karl Berger, auch ein erprobter Feuerwehrmann in der Feuerwehr Donnerskirchen, berufen.


Verkehrsunfall auf der A6 Nordostautobahn mit einem Verletzten....
Kurz vor 13 Uhr ereignete sich am Mittwoch, den 7. Mai 2008 auf der A6 - Nordostautobahn im Bereich Anschlußstelle Potzneusiedl ein Verkehrsunfall mit einem PKW. Ein Minivan kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich in Folge und blieb am Fahrzeugdach auf der Straßenböschung liegen. Der 55-jährige Fahrer wurde aufgrund des Verdachtes einer Lendenwirbelverletztung mit dem Rettungshubschrauber in das KH Eisenstadt geflogen. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Autobahn kurzfristig gesperrt. Im Einsatz befanden sich die Feuerwehren Gattendorf und Parndorf mit rund 30 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen,  die Rettung mit 2 Fahrzeugen  und 1 Hubschrauber sowie die Autobahnpolizei.


Fahrzeugsegnung und Tag der Feuerwehr in Neusiedl am See....
Die Stadtfeuerwehr Neusiedl am See feierte den „Tag der Feuerwehr“ am 4. Mai 2008 mit dem traditionellen 2-tägigen Fest im Feuerwehrhaus. Der Samstagnachmittag war für die „Jüngsten“ reserviert. Gemeinsam mit der Feuerwehrjugend, Kinderpolizei und Roten Kreuz wurden verschiedene Aktionen gestartet. Natürlich waren auch sämtliche Fahrzeuge und Einsatzgeräte für die Gäste an beiden Tagen zu besichtigen. Am Sonntag erfolgte vor rund 350 Gästen als Höhepunkt der Feierlichkeiten die Segnung des neuen Tanklöschfahrzeuges TLFA 4000.


44.Landesfeuerwehrleistungsbewerb der Stufe Gold....
Im Zuge des 44. Landesfeuerwehrleistungsbewerbes der Stufe Gold konnten alle 7 aus dem Bezirk Neusiedl am See teilnehmenden Bewerber mit sehr gutem Erfolg die Prüfung abschließen. Bei dem, auch "Feuerwehrmatura" genannten, Bewerb müssen von jedem Teilnehmer aufwendige Aufgaben aus den Bereichen der Feuerwehrtaktik, Feuerwehrtechnik sowie Einsatzorganisation gelöst sowie eine umfangreiche Hausaufgabe über einen Brandschutzplan vorgestellt werden. Landesfeuerwehrkommandant Ing. Manfred Seidl zeigte sich hochzufrieden mit den Ergebnissen und überreichte zusammen mit Landeshauptmannstellvertreter Mag. Franz Steindl die begehrten Leistungsabzeichen.
Im Bild: (v.l. stehend) LM Roland Gangl (Podersdorf), LM Peter Kroiss (Illmitz), HLM Jürgen Pfeller (Winden), LM Roman Kalinka (Neusiedl/See), HBM Richard Horvath (Kittsee), Bezirksfeuerwehrinspektor BR Ronald Szankovich, Abschnittsfeuerwehrkommandant ABI Johann Köstner, (v.l. hockend) LM Karina Moritz (Kittsee), LM Paul Wölfel (Neusiedl/See)


Feuerwehrjugend-Wissenstest der Stufe IV....
24 Feuerwehrjugendliche traten am Sonntag den 20. April 2008 erfolgreich zum Wissenstest der Stufe IV in Frauenkirchen an. Mit der anschließenden Abschlußübung haben die Jugendlichen die Grundausbildung I beendet und können in Folge den nächsten Grundlehrgang in Neusiedl am See absolvieren. Weiters haben im Zuge dieses Termins noch weitere 28 Jugendliche den Nachtermin zum Wissenstest der Stufen I bis III mit Erfolg abgelegt. Bei der Medaillenvergabe konnte Bewerbsleiter HBI Gerhard Pock neben den Spitzen des Bezirksfeuerwehrkommandos, u.a. Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Gombay und Bezirksfeuerwehrinspektor Ronald Szankovich, auch die Landtagsabgeordneten Josef Loos und Ing. Rudolf Strommer begrüßen.


LKW-Unfall auf der A6....
Am Montag, den 14. April 2008 wurde die Feuerwehr Gattendorf um 10.20 Uhr von der Feuerwehralarmzentrale zu einem Unfall auf der Nordostautobahn A 6 alarmiert und rückte mit 13 Feuerwehrmitgliedern sowie zwei Fahrzeugen aus. Im Bereich der Anschlussstelle Potzneusiedl war ein in Richtung Slowakei fahrender LKW-Sattelzug von der Fahrbahn abgekommen und mit der Beifahrerseite auf die Straßenböschung gekippt. Der unbestimmten Grades verletzte Fahrzeuglenker wurde von der ebenfalls alarmierten Rettung erstversorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Die Unfallstelle selbst sowie der 1. Fahrstreifen wurden in der Zwischenzeit von der Autobahnpolizei abgesperrt. Die Feuerwehrkräfte sicherten den Sattelschlepper gegen ein Zurückkippen ab und fingen den auslaufenden Dieseltreibstoff auf. Gemeinsam mit einem durch die Polizei verständigten Entsorgungsunternehmen wurde nachfolgend der verbleibende Kraftstoff umgepumpt. Von Seiten des LKW-Besitzers wurde zusammen mit einem Bergungsunternehmen das verunfallte Fahrzeug geborgen und abtransportiert.


18. Atemschutzleistungsprüfung durchgeführt....
Mit rund 207 Feuerwehrmitgliedern und 24 Bewertern wurde der bisher teilnehmerstärkste Atemschutzbewerb im Bezirk Neusiedl/See von 12. bis 13. April 2008 in Wallern durchgeführt. Die insgesamt 69 Atemschutztrupps mußten ihr Wissen und Ihre in wochenlanger Vorbereitung erworbenen Kenntnisse sowohl bei mehreren praktischen Disziplinen als auch bei theoretischen Fragen unter Beweis stellen. Letztendlich konnte in der Bewerbsdisziplin Bronze Tadten I vor Wallern II und Winden I den Spitzenplatz erreichen. Beim Silberbewerb waren sechs Trupps fehlerfrei und nur durch Zeitpunkte getrennt - es gelang Weiden I vor Gattendorf I und St. Andrä I die Führung zu übernehmen. Bewerbsleiter Abschnittsbrandinspektor Josef Tschida zeigte sich zufrieden und erfreut über die ausgezeichnete Leistungen und dankte besonders den Bewertern sowie der Feuerwehr Wallern, unter deren Kommandant Oberbrandinspektor Bernhard Huber, für die reibungslose Abwicklung des zweitägigen Bewerbes. Bezirksfeuerwehrkommandant Oberbrandrat Johann Gombay betonte in seiner Ansprache bei der Siegerehrung die Wichtigkeit dieser Prüfung und die Bedeutung des schweren Atemschutzes im Feuerwehrwesen. Die Ergebnisse sind im Bereich BEWERBE ersichtlich.
[Im Bild: Vertreter der drei Siegertrupps der Disziplin Silber mit den Ehrengästen und dem Bewerbsleiter].


Fortbildung für Feuerwehrkommandanten im Bezirk Neusiedl/See....
Mehr als 80 Führungskräfte aus allen Feuerwehren des Bezirkes Neusiedl am See sowie die Mitglieder des Bezirksfeuerwehrkommandos trafen sich am Sonntag, den 6. April 2008 zur Frühjahresfortbildungsveranstaltung im Feuerwehrhaus Neusiedl am See. Unter anderem wurden von den Referenten die Gebiete Atemschutz, Jugendausbildung, Funkwesen und Öffentlichkeitsarbeit erläutert. Thema eines Fachvortrages war die Unfallverhütung im Feuerwehrdienst, wobei hier ein Experte der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt den anwesenden Feuerwehrmitgliedern die Wichtigkeit dieses Themas sowie die allfälligen Auswirkungen bei Unfällen erläuterte. Auch Bezirksfeuerwehrkommandant Oberbrandrat Johann Gombay ging in seinem Referat auf diesen Punkt ein und verwies auf die Bedeutung einer vollständiger Schutzausrüstung für die einzelnen Feuerwehrmitglieder. Zugleich führte er eine Vorschau auf kommende Großereignisse, wie das Novarock-Konzert, und den Mitte September in Wien stattfindenden Bundesfeuerwehrleistungsbewerb durch. Abschließend wurden mehrere Feuerwehrkameraden befördert und mit Auszeichnungen des Landesfeuerwehrverbandes versehen.


Erfolg beim Funkleistungsbewerb der Stufe Gold....
Im Rahmen des am Samstag, den 5. April 2008 an der Landesfeuerwehrschule Eisenstadt durchgeführten Bewerbes um das Funkleistungsabzeichen der Stufe Gold konnte nach dem Vorliegen des endgültigen Ergebnisses die weiße Fahne gehisst werden. Unter den 18 erfolgreichen Bewerbern befanden sich auch 3 Feuerwehrmitglieder aus dem Bezirk Neusiedl am See, welche die höchste Stufe in der Ausbildung des Feuerwehrfunkwesens mit Bravour absolviert hatten. Sowohl Löschmeister Barbara Metzl, Gattendorf, als auch Löschmeister Karina Moritz, Kittsee, und Verwalter Gottfried Fehrer, St. Andrä/Z., bewiesen umfangreiches Wissen auf allen Gebieten des Funk- und Alarmwesen, welches sie sich in monatelanger Vorbereitung angeeignet hatten und in ca. 20 minütigen Vorträgen vor einer Kommission unter Beweis stellen konnten. Funkausbildungsleiter Ing. Michael Krenn als auch Bezirksfeuerwehrkommandant Oberbrandrat Johann Gombay zeigten sich vom Wissen beeindruckt und beglückwünschten die neuen "Goldenen".
[im Bild: v.l. Funkreferent Ing. Michael Krenn, Karina Moritz, Barbara Metzl, Gottfried Fehrer].


Wissenstest der Feuerwehrjugend in Frauenkirchen....
Der Wissenstest der Feuerwehrjugend des Bezirkes Neusiedl am See fand am Sonntag dem 30. März 2008 im Feuerwehrhaus Frauenkirchen statt. 71 Feuerwehrjugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahre stellten sich mit ihrem enormen Wissen den Prüfungen. Neben Formalexerzieren, Knotenkunde, Ger