[HOME]   AKTUELL   [STAB]  [WEHREN]  [BEWERBE]  [KURSE]  [TERMINE]  [LINKS]  [DOWNLOAD]


Artikelzusendungen an:  bernd.kremsz@bfkdo-nd.at

 2011 


Verkehrsunfall auf L311..
Am Morgen des 24.12.2011 wurde um 07:24 Uhr die Feuerwehr Kaisersteinbruch/Bruckneudorf zu einer Fahrzeugbergung auf die L311 alarmiert. Am Einsatzort befand sich ein Fahrzeug im Straßengraben, welches in einer Kurve von der Straße abgekommen war und mehrere Bäume gefällt hat. Nach dem die Unfallstelle von der Polizei freigegeben wurde begann die Feuerwehr mit dem zur Fahrzeugbergung notwendigen Entfernen der Bäume. Die Bergung selbst wurde durch ein privates Abschleppunternehmen durchgeführt. Auf Grund der Verschmutzung des Erdreiches mußte dieses in Absprache mit der Exekutive teilweise abzutragen werden. Nach gut 1 1/2 Stunden konnte die Feuerwehrkräfte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Hausbrand in Apetlon..
Am Samstag, den 24. Dezember 2011 wurde die Freiwillige Feuerwehren Apetlon und Illmitz um 03:30 Uhr mittels Sirene zu einem Zimmerbrand in die Apetloner Triftgasse alarmiert. Von Seiten der Feuerwehreinsatzkräfte wurden sofort Atemschutztrupps für den Innenengriff ausgerüstet, Löschwasser-Zubringerleitung von Überflurhydranten errichtet, mehrere Strahlrohre in Einsatz gebracht sowie die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Weiters wurde die Drehleiter und Wärmebildkamera der Feuerwehr Frauenkirchen über die Landessicherheitszentrale-Burgenland zur Unterstützung angefordert. Die eingesetzten Atemschutztrupps konnten den Brand im ersten Obergeschoss rasch mittels Hochdruckrohr ablöschen, jedoch wurde festgestellt, dass sich der Brand in den Zwischendecken ausgebreitet hat. Unter Zuhilfenahme der Wärmebildkamera wurde die Zwischendecke geöffnet und die glosenden Teile abgelöscht. Seitens der Drehleiterbesatzung wurde der Dachstuhl teilweise von außen geöffnet und ebenfalls mit gezielten Löschangriffen bekämpft. Zwischenzeitlich wurde das Wohnhaus druckbelüftet, um den eingesetzten Atemschutztrupps die Sicht beim Öffnen der Decke zu erleichtern. Um 04.25 Uhr wurde die Feuerwehr Wallern mit dem Atemluftkompressor und weiteren Atemschutzgeräteträgern zur Unterstützung angefordert. Vom Atemschutzsammelplatz wurden alle Vorort verwendeten Atemschutzflaschen bis ca. 07:30 Uhr wieder befüllt und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt. Von den Feuerwehrwehren befanden sich auf Seiten Apetlon 15 Personen mit vier Fahrzeugen im Einsatz, von Illmitz 26 Personen mit vier Fahrzeugen, Frauenkirchen mit 12 Personen sowie zwei Fahrzeugen und Wallern mit drei Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften.

Friedenslichtaktion der Feuerwehrjugendlichen in Weiden/See..
Die Feuerwehrjugend der Ortsfeuerwehr Weiden am See verteilte in ihrer Gemeinde am 23. und 24. Dezember 2011 das Licht aus Betlehem. Begleitet wurden sie von den beiden Feuerwehrjugendbetreuern Roman Wachtler und Vanessa Bitter. Die Aktion Friedenslicht wurde im Jahr 2009 ins Leben gerufen und fand bei der Bevölkerung großen Anklang. Die Ortsbevölkerung freute sich auch heuer wieder von der Jugendfeuerwehr das Licht aus Betlehem entgegen nehmen zu können, darunter die Jugendlichen Sebastian Rathmayer, Stefan Unger, Lukas Friedrich, Christopher Nemeth, Daniel Goldenits, Marco Wandler, Lukas Friedrich, Stefan Unger, Benjamin Höflich, Lukas Kroyer, Niklas Kucera.

90-er von Ehrenkommandante in Potzneusiedl..
Die Ortsfeuerwehr Potzneusiedl gratulierte Ende Dezember ihrem Ehrenfeuerwehrkommandaten OBI Karl Zelesnyak zu seinem 90-zigsten Geburtstag. Feuerwehrkommandantstellvertreter Herbert Takacs sowie Verwalter Rudolf Karafiat konnten im Beisein von Klubobmann Ing. Rudolf Strommer sowie Bürgermeister Franz Werdenich die besten Glückwünsche übermitteln und ein kleines Präsent überreichen.

Schwerer Verkehrsunfall bei Deutsch-Jahrndorf..
Bei schneebedeckter Fahrbahn hat sich am 21.12.2011 kurz vor 9 Uhr Früh ein Frontalzusammenstoß von zwei PKW´s auf der L203 zwischen Zurndorf und Deutsch Jahrndorf erreignet. Eine 69-jährige Lenkerin aus Mönchhof geriet dabei laut Polizei möglicherweise aufgrund der Witterungsverhältnisse auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem Fahrzeug eines 79-jährigen Pensionisten aus Deutsch Jahrndorf zusammen. Dabei wurden die beiden Unfalllenker und die 70-jährige Beifahrerin des Mannes zum Teil schwer verletzt. Die Beifahrerin wurde in Folge mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 9 ins UKH Meidling geflogen, die anderen Verletzten wurden mit Rettungswägen in die Spitäler Kittsee und Eisenstadt gebracht. Die alarmierte Feuerwehr Deutsch-Jahrndorf war mit 17 Einsatzkräften sowie zwei Fahrzeugen vor Ort und unterstützte die Rettungskräfte bei der Versorgung der Opfer. Auch mußten ausgetretene Betriebsstoffe gebunden werden. Die Straße war aufgrund der Bergungs- und Ermittlungsarbeiten bis halb Elf Uhr gesperrt.An beiden Fahrzeugen entstand erbheblicher Sachschaden. Kurz nachdem die Feuerwehrmitglieder wieder eingerückt und zum Teil noch im Feuerwehrhaus waren, erfolgte die nächste Alarmierung. Ein Fahrzeuglenker verlor im dichten Schneetreiben die Herrschaft über sein PKW und landete auf der L202 zwischen Pama und Deutsch Jahrndorf im Straßengraben. Das Fahrzeug wurde von der Feuerwehr geborgen, glücklicherweise gabe es bei diesem Unfall weder Sach- noch Personenschäden.

Brandeinsatz bei Bruckneudorf..
Am 20.12.2011 um 15:26Uhr wurden die Feuerwehren aus Kaisersteinbruch/Bruckneudorf und Bruck an der Leitha zu einem Brandeinsatz bei der "Kaiservilla" in Bruckneudorf alarmiert. Bei der Kaiservilla war eine Infohütte aus unbekannter Ursache in Brand geraten. Die Hütte wurde mittels Hochdruckstrahlrohr gelöscht. Nach rund 30 Minuten konnten die Einsatzkräfte wieder in Feuerwehrhaus einrücken. Es befanden sich die Feuerwehr Kaisersteinbruch-Bruckneudorf mit zwei Fahrzeugen und fünf Personen sowie die Feuerwehr Bruck/Leitha mit fünf Fahrzeugen und 11 Personen im Einsatz.

Brandeinsatz in Gattendorf..
Passanten entdeckten am Dienstag, den 20. Dezember 2011 vor halb Sieben Uhr Früh einen Entstehungsbrand im Bereich von Grünschnitt-/Bioabfällen auf einem privaten Grundstück in Gattendorf. Persönlich verständigte Feuerwehrmitglieder führten eine Sirenenalarmierung durch, innerhalb kurzer Zeit konnten zwei Fahrzeuge mit 18 Einsatzkräften unter der Leitung von OBI Gerald Schulcz ausrücken und die Gefahr beseitigen. Es entstanden keine Personen- oder Sachschäden.

Verkehrsunfall auf B50..
Ein PKW mit slowakischem Kennzeichen geriet auf der B50 zwischen Gattendorf und Kittsee am Freitag, den 16. Dezember kurz nach Mittag aus unbekannter Ursache von Straße ab, ruschte die Böschung runter und kam seitlich im Straßengraben zum Liegen. Die Fahrerin blieb hierbei glücklicherweise unverletzt, am Fahrzeug entstand im Seiten- und Dachbereich erheblicher Sachschaden. Polizeikräfte sowie die Feuerwehr Gattendorf mit zwei Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften waren von Ort tätig.

Umbauarbeiten am Feuerwehrhaus Tadten..
Die Bauarbeiten beim Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Tadten haben am 04.09.2011 begonnen. Derzeit sind die Rohbauarbeiten an der neuen Fahrzeughalle, dem Schlauchturm und den Sanitäranlagen sowie dem Kommandoraum fast abgeschlossen.
Bis Anfang Jänner 2012 sollen die neue Fahrzeughalle und der Schlauchturm komplett fertig gestellt sein. Anschließend können die Fahrzeuge in die neue Halle umgesiedelt werden und die Arbeiten in der alten Fahrzeughalle (Umbau zu Umkleiden, Werkstatt, ATS-Werkstatt, Technikraum) fortgesetzt werden. Als letztes erfolgen dann die Arbeiten im bestehenden Feuerwehrhaus, welches sich dann in einen Schulungsraum, Bereitsschaftsraum sowie Jugendraum gliedern wird.
Die Feuerwehr Tadten unterstützt die ausführenden Firmen seit Baubeginn täglich mit mindestens einem Helfer oder einer Helferin. Bis dato waren insgesamt 32 Feuerwehrmitglieder sowie 8 freiwillige Helfer über 900 Stunden tätig. Dies beudetet eine enorme Kosteneinsparung für die Gemeinde und die Feuerwehr, worüber sich der Bürgermeister Johann Maar und der Ortsfeuerwehrkommandant Thomas Zwickl höchst erfreut zeigen.
Als Fertigstellungstermin wurde mit den ausführenden Firmen Anfang Sommer 2012 vereinbart. Die Segnung des neuen Feuerwehrhauses wird dann voraussichtlich bereits im September stattfinden.

Verkehrsunfall auf der Nordostautobahn A6..
Zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen kam es am Sonntag, den 11. Dezember 2011 gegen 19.30 Uhr auf der Nordostautobahn A6. Ein in Richtung Slowakei fahrender PKW aus dem Bezirk Neusiedl am See geriet mit zwei Insassen bei Straßenkilometer 9,3 vor der Raststation Potzneusiedl aus bisher unbekannter Ursache rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr mehrere Leitpflöcke und stieß gegen eine Leitschienenabsenkung. In weiterer Folge schleuderte das Fahrzeug über die Fahrbahnen, kollidierte gegen die Betonmittelleitwand und blieb schließlich entgegen der Fahrtrichtung auf dem linken Fahrstreifen schwerstbeschädigt stehen. Ein nachkommender PKW ebenfalls mit zwei Insassen konnte dem verunfallten PKW nicht mehr ausweichen, stieß mit diesem zusammen und kam nach rund 50m mit erheblichem Schaden zum Stillstand. Zwei weitere Fahrzeuge wurden noch durch auf der Fahrbahn befindliche Radteile des ersten Unfallfahrzeuges leicht beschädigt. Glücklicherweise erlitt nur der 28-jährige Beifahrer des unfallauslösenden PKW's leichte Verletzungen. Er und sein 25-jähriger Lenker wurden mit der Rettung in das Krankenhaus Kittsee gebracht. Laut Polizeiauskunft verlief ein durchgeführter Drorgentest beim Unfallfahrer positiv. Die von der Landessicherheitszentrale alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr Gattendorf unter der Leitung von Feuerwehrkommandant Bernd Kremsz waren mit drei Einsatzfahrzeugen und 28 Kräften zu Absicherungs- und Bergungsarbeiten vor Ort tätig. Für die Dauer der Rettungs- und Ermittlungsarbeiten war die A6 für eine halbe Stunde gesperrt bzw. in weiterer Folge nur einspurig passierbar.

Zugkollision beim Bahnhof Bruckneudorf / Bruck a d. Leitha..
Zu einer Zugskollision wurden am Sonntag, den 11. Dezember 2011 um 17.13 Uhr die Feuerwehren Kaisersteinbruch, Bruck/Leitha, Parndorf sowie Neusiedl am See alarmiert. Eine in Richtung Eisenstadt ausfahrende Schnellbahngarnitur wurde wenige 100 Meter nach dem Bahnhof Bruckneudorf von einer Richtung Wien einfahrenden Triebwagengarnitur seitlich touchiert und zum Teil aus den Schienen geworfen. In kürzester Zeit rückte ein Großaufgebot der Feuerwehren mit rund 70 Florianis und 14 Einsatzfahrzeugen unter der Leitung von Abschnittsfeuerwehrkommandant Anton Kandelsdorfer zum Unfallort aus. Laut Auskunft des Roten Kreuzes mußten glücklicherweise aber nur 3 Leichtverletzte zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus transportiert werden. Die Feuerwehrkräfte unterstützen die Österreichische Bundesbahn und Exekutive beim Ausleuchten der Einsatzstelle sowie bei der Rückführung der restlichen Zugspassagiere in den Bahnhofsbereich. Laut Polizei ist die Unfallursache im Moment noch nicht geklärt, die Ermittlungen sind noch am Laufen. Die Bahnstrecke selbst wurde gesperrt, gemäß Info der ÖBB wurde für Regionalzüge in diesem Bereich ein Schienenersatzverkehr eingerichtet, Fernzüge über Sopron umgeleitet. Neben den Feuerwehren waren 10 Rettungskräfte mit drei Fahrzeugen vor Ort sowie 14 Polizeibeamte mit 7 Streifenfahrzeugen. Dem Umstand, dass sich die Züge aufgrund Bahnhofsnähe nur noch mit niedriger Geschwindigkeit berührten, ist sicherlich zu verdanken, dass es keine größeren Personenschäden zu verzeichnen gab.

Fahrzeugbrand bei Illmitz..
Die Ortsfeuerwehr Illmitz wurde am 2. Dezember 2012 kurz nach 14 Uhr zu einem Fahrzeugbrand auf der L205 in Richtung Podersdorf alarmiert. In rascher Folge konnten 15 Florianis mit drei Einsatzfahrzeugen zum Brandort ausrücken und die Löschmaßnahmen einleiten. Dennoch wurde der PKW ein Raub der Flammen.

Neue Führungskräfte im Bezirk Neusiedl/See..
Mit Jahreswechsel gibt es in den Feuerwehren des Bezirkes einige Änderungen bei den Führungsposten. In der Ortsfeuerwehr Deutsch-Jahrndorf folgt dem bisherigen Kommandanten, Oberbrandinspektor Christian Meidlinger, nach Funktionsrücklegung sein jetziger Stellvertreter Ing. Gerald Gombay nach, die Position des Stellvertreters wird von Martin Zechmeister übernommen. Zugleich wurde dem mit Sommer dieses Jahres neu gewählten Kommandant der Ortsfeuerwehr Zurndorf, Oberbrandinspektor Gerhard Bauhofer, Nachfolger von Peter Promintzer, durch Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Gombay die Bestellungsurkunde feierlich überreicht. Als neuer Kommandantstellvertreter in Zurndorf ist nun DI(FH) Michael Amri tätig. Den bisherigen Führungskräften wurde für deren langjährige Tätigkeiten herzlichst gedankt. Zuletzt gibt es auch im Feuerwehrabschnitt I eine Änderung - der verdiente Abschnittsatemschutzreferent Gerhard Sutrich legte sein Amt zurück, seine Funktion wird von Oberlöschmeister Klaus Hoffmann aus Winden übernommen. In einer kleinen Feier überreichte Oberbrandrat Johann Gombay die Ernennungsdekrete und wünschte den neuen Führungskräften viel Erfolg in deren Tätigkeitsbereichen.
Bild Oben: Das Führungsteam Zurndorf mit Gerhard Bauhofer und DI(FH) Michael Amri (beide Mitte rechts) mit Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Gombay, dessen Stellvertreter Franz Deutsch sowie Feuerwehrinspektor Ronald Szankovich.
Deutsch-Jahrndorfs Kommandant Ing. Gerald Gombay mit Vize Martin Zechmeister (beide Mitte Rechts) wieder mit Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Gombay, dessen Stellvertreter Franz Deutsch sowie Feuerwehrinspektor Ronald Szankovich.


Verleihung von Auszeichnungen..
Mehrere Feuerwehrmitglieder des Bezirkes Neusiedl am See wurden Ende November für deren ehrenamtliche Tätigkeit im Feuerwehrwesen von Bezirkshauptmann Mag. Martin Huber mit Auszeichnungen der Burgenländischen Landesregierung gewürdigt. Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Gombay gratulierte im Zuge der Verleihungsfeier den Kameraden und dankte Ihnen für deren langjährige Einsatzbereitschaft. Namentlich waren dies für 25-jährigen Dienst: Paul Edlinger (Deutsch-Jahrndorf), Paul Riedlberger (Frauenkirchen) sowie Franz Koppi und Hermann Strommer (beide Wallern). Für 40-jährige Tätigkeit wurden Rudolf Arnhold und Franz Prügger (beide Edelstal) sowie Anton Zwickl (Tadten) geehrt.
Bild Oben: Paul Edlinger, Paul Riedlberger, Franz Koppi und Hermann Strommer mit den Gratulanten Bezirkshaupmtann Mag. Martin Huber, Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Gombay, dessen Vize Franz Deutsch sowie Feuerwehrinspektor Ronald Szankovich. .
Bild unten: Rudolf Arnhold und Franz Prügger sowie Anton Zwickl mit Bezirkshaupmtann Mag. Martin Huber, Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Gombay, dessen Vize Franz Deutsch sowie Feuerwehrinspektor Ronald Szankovich.


Herbsttagung der Feuerwehrführungskräfte auf Bezirksebene..
Im Zuge der am Ende November 2011 durchgeführten Tagung aller Feuerwehren des Bezirkes Neusiedl am See konnte Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Gombay 82 Führungskräfte sowie als Ehrengäste Bezirkshauptmann Mag. Martin Huber und den stv. Ausbildungsreferenten des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes Ing. Mag. Josef Bader begrüßen. Mag. Huber betonte in seinem Vortrag die hervorragende Zusammenarbeit zwischen der Bezirksbehörde, der Exekutive sowie den Feuerwehren, insbesondere auch bei Großveranstaltungen und drückte den Dank aller Bürger für den engagierten Einsatz aller Feuerwehrmitglieder aus. Oberbrandrat Mag. Bader referierte über die Änderungen in der Ausbildung sowie den fortschriftlichen Möglichkeiten durch das neugebaute Branddienstausbildungszentrum am Gelände der Landesfeuerwehrschule. Als weiterer Schwerpunkt wurde die Modernisierung des Alarmsystems von Ing. Claus Paar erörtert. Nachfolgend konnten noch diverse Themen angeregt diskutiert und Anfragen behandelt werden.

Müllcontainerbrand in Neusiedl/See..
Am 22. November 2011 wurde gegen Mittags die Stadtfeuerwehr Neusiedl am See mittels Pager zu eine Müllcontainerbrand im Pappelweg gerufen. Beim Eintreffen der Mannschaft stand der Container bereits in Vollbrand. Unter Einsatz von schwerem Atemschutz wurde der Container mit je eine einem B- sowiwe C-Strahlrohr gelöscht und abschließend geflutet um ein Wiederentfachen des Brandes zu verhindern. Personen und andere Objekte waren zum Zeitpunkt des Einsatzes nicht gefährdet. Insgesamt befanden sich 7 Feuerwehrmitlgieder mit 2 Fahrzeugen im Einsatz.

Landesfunkleistungsbewerb 2011 in Eisenstadt..
Vom 18. bis 19. November 2011 fand in der Landesfeuerwehrschule Eisenstadt der Landesbewerb um das Funkleistungsabzeichen statt. Insgesamt nahmen 201 Feuerwehrmitglieder an diesem Bewerb teil. Die Bewerber mussten hierbei mehrere Prüfungsstationen aus den Fachgebieten Kartenkunde, Sirenensteuerung, Einsatzablauf beim Funk, Theoriefragen sowie das Funken in einer Einsatzleitung in der Kategorie Silber absolvieren. Aus dem Bezirk Neusiedl konnten 7 Personen in der Kategorie Bronze und 5 in Kategorie Silber die Prüfungen positiv bestehen, der Bestplatzierte darunter war Feuerwehrmann Markus Warenitsch, Feuerwehr Kittsee mit dem 19. Rang in Silber. Landesfeuerwehrkommandant Ing. Alois Kögl dankte allen Bewerbern für die gezeigten hervorragenden Leistungen und deren Engagement auf Funksektor. Bezirksfeuerwehrinspektor Ronald Szankovich und Bezirksverwalter Ing. Bernd Kremsz gratulierten im Anschluss persönlich den Teilnehmern des Bezirkes Neusiedl am See. Diese waren: Göschl Alexander, Scherbl Thomas, Finster Raphael, Neubauer Christian, Mann Michael, Ringbauer Dominik , Sattler Thomas, Pfeller Jürgen, Paul Markus, Hafner Christian , Bogovits Thomas FM Warenitsch Markus

Schwerer Verkehrsunfall auf B10..
Ein 67-jähriger Mann aus Wien verunfallte am Freitag, den 18. November 2011 um ca. 12.55 Uhr auf der Bundesstraße 10 zwischen Gattendorf und Neudorf. Der in Fahrtrichtung Gattendorf unterwegs befindliche Kastenwagen geriet aus unbekannter Ursache auf das rechte Bankett und prallte nach einigen Metern gegen einen dort befindlichen Baum. Das Fahrzeug überschlug sich in Folge und kam auf der rechten Fahrbahn seitlich zum Liegen. Die von Unfallzeugen alarmierten Einsatzkräfte waren in kurzer Zeit vor Ort, der Lenker mußte von der Feuerwehr Gattendorf mittels hydraulischen Rettungsgeräte aus dem im Vorderbereich völlig zerstörten Fahrzeug geborgen werden. Nach medizinscher Erstversorgung vor Ort brachte der Notarzthubschrauber Christophorus 9 das schwer verletzte Opfer zur weiteren Behandlung in das Wiener Lorenz-Böhler-Krankenhaus. Bei dem Unfall wurden keine weiteren Personen verletzt. Während den Rettungs- und Erhebungsarbeiten war die B10 für den Verkehr für ca. 1 Stunde gesperrt. Neben mehreren Polizeistreifen, waren ein Rettungs- sowie ein Notarztwagen, der Rettungshubschrauber C9 sowie die Ortsfeuerwehr Gattendorf mit zwei Fahrzeugen und 18 Florianis vor Ort im Einsatz.

Funk- und Atemschutzübung im Abschnitt I..
Der Abschitt I des Bezirkes Neusiedl am See (Neusiedl, Weiden, Jois, Winden, Kaisersteinbruch) trafen sich am 18. November 2011 zu einer kombinierten Funk- und Atemschutzübung. Als Übungsobjekt konnte der Keller des Technologiezentrum Neusiedl gewonnen werden. Die einzelnen Wehren mit Ihren Atemschutzgeräteträger und Funker hatten unterschiedliche Aufgaben im Kellerbereich abzuarbeiten. Dabei wurde geachtet, das die arbeiteten Trupps mit der Einsatzleitung ständigen Kontakt hat. Aufgrund massiven Bauweise war ein ständiger Funktkontakt zur"Aussenwelt" nicht immer gewährleistet. In der anschließenden Übungsnachbesprechung konnte eine durchwegs positive Bilanz gezogen werden.

Neue Schutzbekleidung für Feuerwehr Weiden/See..
Seit Anfang November 2011 verfügt die Ortsfeuerwehr Weiden am See über eine neue Schutzbekleidung, welche die bereits 12 Jahre alte Kleidung ersetzt. Die moderne Ausrüstung bietet der Mannschaft nun höchsten Schutz bei ihren Einsätze. Ein herzliches Dankeschön gilt der Gemeinde Weiden am See die diesen Ankauf ermöglichte.

Termine für Innenangriff-Workshops fixiert..
In Absprache mit der Landesfeuerwehrschule wurden die nächsten beiden Termine des neuen Atemschutz-Innenangriff Workshops für den Bezirk Neusiedl/See fixiert:
Samstag, der 10. März 2012
Samstag, der 2. Juni 2012
Einladungen hierzu werden zu späterem Termin versandt.
Ab 1.1.2012 ist die Rettungsgasse Pflicht..
Auf den österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen wird mit 1. Jänner 2012 die Rettungsgasse verpflichtend eingeführt. Dieser Beschluss ist im Ministerrat vom 24. Mai 2011 gefallen. Damit geht eine von der ASFINAG unterstützte langjährige Forderung der Einsatz- und Rettungsorganisationen in Erfüllung. Fahrzeuglenker werden verpflichtet bei Stocken des Verkehrs eine Gasse zu bilden, um Einsatzfahrzeugen die Durchfahrt zu ermöglichen.
Bei 2-streifigen Straßenabschnitten:Die Fahrzeuglenker sind verpflichtet in der Mitte eine Gasse zu bilden
Bei 3 oder 4-streifigen Straßenabschnitten: Die Fahrzeuglenker sind verpflichtet zwischen dem äußerst linken und dem daneben liegenden Fahrstreifen eine Gasse zu bilden;
 www.rettungsgasse.com

Ehrung der beliebtesten Feuerwehren..
Mit dem von den Freiwilligen Feuerwehrmitgliedern an alle burgenländischen Haushalte verteilten „Florianiheft 2011“ - Auflage 100.000 Stück - wurde der Bevölkerung die Möglichkeit geboten, die beliebteste Feuerwehr je Ausrüstungsklasse zu wählen. In der Klasse 5 konnte diesmal die Ortsfeuerwehr St. Andrä am Zicksee unter der Führung von Kommandant Oberbrandinspektor Georg Pölzer in Begleitung von Bürgermeister Erich Goldenitsch diese Ehrung in Empfang nehmen. Landesfeuerwehrkommandant Ing. Alois Kögl gratulierte den Feuerwehren für ihre Leistungen. Feuerwehrreferent Mag. Franz Steindl dankte den 16.627 burgenländischen Feuerwehrmitgliedern im „Europäischen Jahr der Freiwilligentätigkeit“ für ihre Leistungen, die sie freiwillig und unentgeltlich an 365 Tagen rund um die Uhr zum Wohle der burgenländischen Bevölkerung erbringen. Im Rahmen des Festaktes überreichten am Samstag, den 5. November 2011 Feuerwehrreferent LHStv. Mag. Franz Steindl, Landesfeuerwehrkommandant Ing. Alois Kögl und Herr Harald Heinrich (Firma Iveco-Magirus) den Feuerwehrkommandanten der beliebtesten Feuerwehren die Awards und die von der Firma Iveco-Magirus gesponserten wertvollen Sachpreise.

Neuer Ausbildungsmöglichkeit an der Landesfeuerwehrschule Eisenstadt..
Am ersten Novemberwochenende 2011 konnten Feuerwehrmitglieder aus dem Bezirk Neusiedl am See erstmalig im neuen Branddienstausbildungszentrum auf dem Gelände der Landesfeuerwehrschule Eisenstadt üben. Hierbei stehen in dem Übungsobjekt auf vier Ebenen zahlreiche Übungsszenarien zur Verfügung, an welchen Atemschutzgeräteträger unter Echtbedingungen den Innenlöschangriff in Gebäude sicher trainieren können. Insgesamt 32 Kameraden der Feuerwehren Frauenkirchen, Gattendorf, Pamhagen, Parndorf, Potzneusiedl und St. Andrä/Zicksee bildeten sich je einen halben Tag lang in der Übungsanlage unter der Aufsicht von geschulten Ausbildern am anspruchvollsten Sektor der Brandbekämpfung, dem Innenangriff, fort. Nach jeder Übungseinheit wurde das Vorgehen analysiert und konnte bei Bedarf nochmals wiederholt werden. Die Teilnehmer zeigten sich begeistert von dieser neuen Fortbildungsmöglichkeit und konnten ihre Kenntnisse in diesem Bereich praxisnah erweitern.

Abschnittsfeuerwehrübung in Weiden/See..
Am Samstag den 29. Oktober fand eine großangelegte technische Übung des Abschnittes 1 des Bezirkes Neusiedl am See in der alten Winzergenossenschaft Weiden am See statt. Durch die Übungsverantwortlichen HFM Bernhard Nolz und Kommandant OBI Christoph Wachtler wurden die Räumlichkeiten der Genossenschaft mit Nebelgeräten und Pyrotechnischen Effekten umstrukturiert. Annahme war ein Gasaustritt im Keller mit anschließender Explosion wodurch mehrere Personen verschüttet bzw. vermisst waren. Um 17:05 wurde die FF Weiden am See mit dem Alarmtext Gasaustritt mit Explosion und vermissten Personen alarmiert. Beim Eintreffen der FF Weiden am See wurde Einsatzleiter HBM Roman Wachtler von einem Arbeiter der Genossenschaft erwartet, der Ihm mitteilte das mehrere Personen verschüttet bzw. eingeklemmt sind und im Weinkeller die Gasleitung und der Schwefelsäuretank undicht sind. Der Einsatzleiter veranlasste die sofortige Nachalarmierung der Feuerwehren des Abschnittes 1. Ein Atemschutztrupp rüstete sich aus um in Keller den Gasaustritt zu stoppen und die vermissten Personen im Keller zu suchen. Nach dem im Keller die Gaskonzentration gesunken war konnte die Erkundung im Erdgeschoss erfolgen. Diese ergab das eine Person in eine Presse gestürzt ist, eine Person bei einem Geländer eingeklemmt und im Tanklagerraum 3 Personen verschüttet waren. Der nachrückenden Wehr Neusiedl am See wurde der Auftrag erteilt den Schwefelsäuretank abzudichten und ins Freie zu bringen. Mit der Befreiung der Person in der Presse wurde die Feuerwehr Jois beauftragt und die verschütteten Personen im Tanklagerraum retteten die Feuerwehren Winden am See und Kaisersteinbruch. Die Feuerwehr Weiden am See befreite die Person beim Geländer und unterstützte anschließend die Feuerwehr Neusiedl am See bei der Errichtung des Atemschutzsammelplatzes und des Dekoplatzes. Im Einsatz standen die Feuerwehren Weiden am See, Neusiedl am See, Jois, Winden am See und Kaisersteinbruch mit 75 Feuerwehrmitgliedern und 13 Fahrzeuge und vom Roten Kreuz 6 Personen mit 2 Fahrzeugen. Ein Dankeschön an die Gemeinde Weiden am See für die zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten der Winzergenossenschaft. Als Übungsbeobachter waren seitens des Bezirkskommandos Bezirksfeuerwehrinspektor Ronald Szankovich, Abschnittskommandant Hans Amri, Abschnittskommandant Anton Kandelsdorfer, Gefahrgutreferent Günter Köstner und Funkreferent Michael Krenn anwesend.

Verleihung Bundes-Ehrenzeichen an Bezirksfeuerwehrkommandant Gombay..
Bundeskanzler Werner Faymann überreichte am 25. Oktober im Zuge eines Festaktes im Bundeskanzleramt dem Bezirksfeuerwehrkommandanten von Neusiedl/See, Oberbrandrat Johann Gombay, das Bundes-Ehrenzeichen. "Die Freiwilligen Feuerwehren leisten auch einen wichtigen Beitrag zum sozialen Zusammenhalt", betonte der Bundeskanzler. Auch die Arbeit mit der Jugend habe einen hohen Stellenwert, denn Jugendliche würden bei der Feuerwehr lernen, was es bedeutet, sich gemeinsam zu engagieren und respektvoll miteinander umzugehen. "Umso wichtiger ist es mir, Sie heute vor den Vorhang zu bitten und Ihnen für Ihren vielfältigen persönlichen Einsatz zu danken", sagte Faymann abschließend zu den im Bundeskanzleramt versammelten Feuerwehrleuten. Josef Buchta, Präsident des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes, dankte für die Wertschätzung und versicherte, dass Österreich auch in Zukunft stolz auf die Freiwillige Feuerwehr des Landes sein könne. Die Reihen der Ehrengäste aus dem Burgenland führte der Landesfeuerwehrkommandant Ing. Alois Kögl an, der OBR Gombay zu seiner Auszeichnung gratulierte.

Besichtigung des Bezirksführungsstab..
Die Stabsmitglieder des Bezirksfeuerwehrkommandos Neusiedl am See konnten in Begleitung des Landesfeuerwehrkommandanten Ing. Alois Kögl am Freitag, den 21. Oktober 2011 an einer Besichtigung des Golser Weingutes Wenzl-Kast teilnehmen. Im Zuge dieser informativen Führung konnte Ing. Kögl sowie Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Gombay an die Familie Ingrid und Harald Wenzl-Kast für deren langjährige Unterstützung der Feuerwehrarbeit eine Florianistatute als Ehrengeschenk überreichen.

Verkehrsunfall bei Weiden/See..
Zu einem Verkehrsunfall zwischen Weiden und Kreisverkehr Gols wurde die Ortsfeuerwehr Weiden am See am 16. Oktober 2011 um 01.30 Uhr alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort befanden sich das Rote Kreuz und die Polizei bereits vor Ort, welche sich um die Versorgung der verletzten Personen bzw. um die Verkehrsregelung kümmerten. Nach Absprache des Einsatzleiters mit der Polizei wurde die Unfallstelle ausgeleuchtet und der Verkehrsweg in Folge nach den Erhebungsarbeiten freigemacht. Der verunfallte PKW konnte auf einer nahegelgenen Wiese abgestellt werden, die Fahrbahn mußte noch von Trümmerteilen befreit werden. Im Anschluß konnten die Feuerwehrkräfte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Brandeinsatz auf Autobahnparkplatz..
Mittels Sirene und Pager erfolgte am 15. Oktober 2011 die Alarmierung der Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr Neusiedl am See zu einem Müllcontainerbrand beim Parkplatz "Neusiedl" auf der A4, Fahrtrichtung Ungarn. Beim Eintreffen am Einsatzort stand ein Müllcontainer in Vollbrand. Mittels Hochdruck-Strahlrohr wurde der Brand in kurzer Zeit gelöscht. Es befanden sich 4 Fahrzeugen und 20 Feuerwehrmitglieder hierbei im Einsatz.

Spezialausbildung der FW Weiden und St. Andrä..
Am Samstag den 08. Oktober 2011 machte sich eine Gruppe von 12 Personen der Ortsfeuerwehr Weiden am See sowie der Ortsfeuerwehr St. Andrä am Zicksee auf ins Tritolwerk in Eggendorf (nähe Wr. Neustadt). Auf dem Gelände, welches eine Größe von 33ha aufweist, konnten die Florianis unter den besten Voraussetzungen realistische Übungen nachstellen. Folgende Szenarien sollten die Teilnehmer am unter Aufsicht von fachkundigen Mitarbeiter des Tritolwerks beüben: Atemschutzübung im Wohn- und Kellerräume mit vermissten Personen, diverse Seiltechnik z.B.: Abseilen in eine Zisterne, Suche von Personen mit Hilfe der Rettungshunde, Retten der Personen mit Flaschenzug. Nach einem Vortrag im Lehrsaal wurde mit der ersten Einsatzübung begonnen. Ein Brandausbruch im Keller eines Wohnhauses mit vermisster Person so lautete der Einsatzbefehl des Übungsleiter an den Einsatzleiter der FF Weiden am See. Mit schwerem Atemschutz musste der Trupp die vermisste Person suchen und mit dem Rettungstuch ins Freie bringen. Der Übungsleiter hatte jedoch den Keller eingenebelt, damit die Sicht sehr eingeschränkt wurde. Man hatte kaum den Vordermann noch die Hindernisse am Boden oder herunter hängende Balken der Decke sehen können. Ein Rettungstrupp stellte sich in Folge zusammen und begab sich ins Innere des Gebäudes, um nach einer zweiten vermissten Person zu suchen. Mittels Korbtrage konnte schließlich auch diesess Übungsopfer ins Freie getragen werden. Nun folgte der Schwerpunkt Technische Hilfeleistung mittels Seiltechnik - Zusammen mit einer Rettungshundestaffel wurde eine vermisste Person gesucht. Dabei musste die Einsatzkräfte in eine Zisterne abgeseilt werden. Hier galt es die Anschlagmittel sowie den Flaschenzug richtig einzusetzen und die abgestürzte Person aus der Zisterne mit Schaufeltrage zu bergen. Anschließend konnten sich die Feuerwehrmitglieder in einen Turm aus 15 Meter Höhe abseilen.

Ausbildung in der Feuerwehr Neusiedl/See..
In der Stadtfeuerwehr Neusiedl am See wurde am 8. Oktober 2011 ein technischer Sicherheitstag für die Mitglieder abgehalten. Von 8 Uhr Früh weg wurden in theoretischen Vorträgen gefolgt von praktischen Übungen an diversen Stationen das Arbeiten mit Seilwinden, hydraulischen Rettungsgeräten sowie Hebekissen vermittelt. Als Tagesabschluss wurde ein Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen beübt. Alle Tätigkeiten wurden von Ausbildern kontrolliert und im Zuge einer Nachbesprechung mit allen Teilnehmern nochmals aufgearbeitet. Um ca. 18 Uhr konnten die knapp 30 Feuerwehrkameraden wieder ihre Uniformen ablegen und den Heimweg antreten. Unterstützt wurde diese Veranstaltung u.a. von der Fa. Böhm Transporte sowie der Fa. Kamper..

Volksschulbesuch bei Feuerwehr Kittsee...
Die 4. Klasse Volksschule besuchte am 07. Oktober 2011 die Feuerwehr Kittsee. Sie durften Einblick in das „Feuerwehrleben“ nehmen, es wurde u.a. das Feuerwehrgebäude sowie die Einsatzfahrzeuge genau besichtigt. Nach einem informativen Vormittag verließen die Kinder mit Begeisterung wieder das Feuerwehrhaus.

Verkehrsunfall auf der B50 zw. Wallern und St. Andrä/Z...
Am 3. Oktober 2011 verunfallte bei Einbruch der Dämmerung ein Verkehrsteilnehmer aus Wallern auf der B 51 zwischen St. Andrä und Wallern. Bei dem Unfall dürfte sich der PKW mehrmals überschlagen haben. Das Fahrzeug kam schließlich in einem angrenzenden Feld zu liegen. Der Lenker wurde dabei unbestimmten Grades verletzt und konnte sich nicht mehr selbst aus dem Fahrzeug befreien. Um 18:50 Uhr ging der Alarm bei der Ortsfeuerwehr St. Andrä am Zicksee sowie der Ortsfeuerwehr Wallern ein. Die eingeschlossene Person war ansprechbar und konnte binnen weniger Minuten mit Hilfe von hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Fahrzeug befreit und den bereit stehenden Rettungskräfte des Roten Kreuzes übergeben werden.

Verkehrsunfall auf L311 zw. Kaisersteinbruch/Winden..
Am 1. Oktober 2011 um 22:33 Uhr wurden die Feuerwehren Kaisersteinbruch/Bruckneudorf und Breitenbrunn zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die L311 alarmiert. Zwei zufällig vorbeikommende Feuerwehrmitglieder fanden den Wagen im Straßengraben liegend vor und leisteten Erste Hilfe. Der Lenker, ein 28-jähriger ungarischer Staatsbürger, wurde nach medizinischer Erstversorgung mit Hilfe des Hydraulischen Rettungssatzes aus dem Fahrzeug befreit und in das Krankenhaus Eisenstadt gebracht, wo er einige Stunden später seinen schweren Verletzungen erlag. Die Feuerwehren Kaisersteinbruch/Bruckneudorf und Breitenbrunn waren mit rund 40 Mann/Frau und 5 Fahrzeugen im Einsatz.

Verkehrsunfall auf B10 bei Parndorf..
Am 01. Oktober 2011 wurde die Ortsfeuerwehr Parndorf um 00.40 Uhr von der Landessicherheitszentrale Burgenland mittels Sirenenalarm zu einem Verkerhsunfall auf der B10 zwischen Parndorf und Bruckneudorf beordert. Ein alkoholisierter 26-jähriger Burgenländer war mit seinem PKW auf die Gegenfahrbahn geraten und prallte seitlich in das entgegenkommende Fahrzeug einer 23-jährigen Wienerin, deren Wagen dadurch in den Straßengraben geschleudert wurde. Die Fahrerin sowie die zwei weiteren Insassen konnten sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und mußten in Folge ärztlich versorgt werden. Der Wagen des Unfalllenkers geriet ebenfalls von der Fahrbahn, überschlug sich mehrmals und kam neben der Gleisanlage der Ostbahn am Dach zum Liegen. Der Fahrer wurde mit der Rettung ins Krankenhaus Hainburg gebracht. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, konnte aber erst nach Sperre der Gleise und Stromabschaltung durch die ÖBB mit der Seilwindenbergung des schwer beschädigten Fahrzeuges des Burgenländers beginnen. Die Bergung des zweiten Unfallfahrzeuges wurde mittlerweile von einem örtlichen Abschleppunternehmen durchgeführt. Unter der Führung von Oberbrandinspektor Gerald Kammerhofer waren insgesamt 18 Feuerwehrkräfte und drei Fahrzeugen im Einsatz, nach knapp zwei Stunden konnten diese wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Grundlehrgang im Bezirk Neusiedl/See..
Vom 30. September bis 1. Oktober fand im Feuerwehrhaus Neusiedl am See der Herbst-Grundlehrgang auf Bezirksebene statt. Rund 31 neue Feuerwehrmitglieder wurden von erfahrenen Kameraden unter der Leitung von Lehrgangsleiter Roman Kalinka in den wichtigsten Bereichen des Feuerwehrwesens geschult. Neben theoretischem Wissen war vor allem das praktische Üben am Gerät von wesentlicher Bedeutung. Mit erfolgreichem Abschluss dieser Veranstaltung steht den Absolventen jede weiterführende Ausbildungsform in Ihren Feuerwehren offen.

Abschnittsübung in Illmitz..
Am Freitag, den 30. September 2011 fand eine großangelegte Brandübung des Abschnittes III des Bezirkes Neusiedl am See im „Hotel zur Post“ – Fam. Egermann in Illmitz statt. Durch den Übungsausarbeiter Oberlöschmeister Peter Kroiss wurde die Räumlichkeiten des neurenovierten, 90 Betten fassenden Hotels mit diversen Lichteffekten und mehreren Nebelmaschinen umstrukturiert. Mehrere Personen (gestellt von Jugendfeuerwehrmitgliedern, Zivilpersonen und Hotelgästen) in diversen Zimmern im ersten und zweiten Obergeschoss, sowie am Balkon positioniert. Übungsannahme war ein vermutlicher Zimmerbrand mit mehreren Personen vermisst, genau Situation jedoch nicht bekannt. Daraufhin wurde um 18:00 Uhr die Alarmstufe „B3“ für die zuständige Ortsfeuerwehr Illmitz ausgelöst, worin die Feuerwehren des Abschnitts 3 und die Feuerwehr Frauenkirchen mit dem Sondergerät „Drehleiter“ inkludiert sind. Beim Eintreffen der Feuerwehr Illmitz wurde dem Einsatzleiter Kommandant Ing. Peter Kettner vom Hotelbesitzer Mag. Otto Egermann mitgeteilt, dass im ersten Obergeschoss vermutlich ein Brand ausgebrochen sein dürfte und der Zimmergast noch vermisst ist. Bei der Erkundung wurde festgestellt, dass bereits nach dem Stiegenhaus der ganze Trakt stark verraucht ist und keine weitere Erkundung im Innenbereich mehr möglich ist, jedoch wurde eine lautstarke Personen an der Westseite am Fenster stehend um hilfeschreiend festgestellt. Unverzüglich wurde vom Einsatzleiter die Befehle zum Einsatz eines Atemschutztrupps zur Personenrettung und Brandbekämpfung mit C-Leitung ins erste Obergeschoss sowie der Personenrettung einer hilfeschreienden Person mittels Schiebeleiter erteilt. Weiters mußte ein zweiter Atemschutztrupp ausgerüstet und eine Löschwasserzubringerleitung verlegt werden. Die in Folge eintreffenen Nachbarfeuerwehren übernahmen diverse Aufgaben und unterstützten die bereits vor Ort tätigen Einsatzkräfte bei deren Tätigkeiten. Kurz nach 19 Uhr konnte schließlich die Übung beendet werden. Bei dieser gut organisierten Übung waren speziell die Atemschutztrupps gefordert, und mussten teilweise bis zur ihren Leistungsgrenzen vorgehen. Mit dem Atemluftkompressor, betreut durch die Feuerwehr Wallern, wurden Vorort 33 Pressluftflaschen gefüllt. Im Einsatz standen sieben Feuerwehr mit 91 Mann/Frau und 15 Fahrzeugen. Ein herzliches Dankschön gilt dem Hotelbesitzer, Mag. Otto Egermann, für die zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten und der anschließenden Verpflegung. Als Übungsbeobachter waren unter anderem LAbg Bürgermeister Josef Loos und Vize-Bürgermeisterin Helene Wegleitner sowie von Seiten Bezirksfeuerwehrkommando Brandrat Franz Deutsch, Bezirksfeuerwehrinspektor Ronald Szankovich und Abschnittskommandant Josef Tschida anwesend.

24 Stundentag der Feuerwehrjugend in Weiden/See..
Die Feuerwehrjugend Weiden am See veranstaltete heuer bereits zum fünften Mal einen "24h-Tag". Er startete am 17.09.2011 um 13:00 Uhr. Die Jugendlichen waren schon sehr aufgeregt und freuten sich schon seit Wochen auf diese 24 Stunden. Der Tag setze sich aus Vorträgen, Übungen und Einsätzen zusammen. Es wurden über Fachvorträge wie „richtiges Verhalten bei einem Verkehrsunfall“, „sicheres Abseilen“, „der Atemschutzeinsatz“, „Erste Hilfe leisten“ und „eingeklemmte Personen retten“, von unseren Warten referiert. Folgende Einsätze waren von den Jugendlichen zu bewältigen: Holzstoßbrand, Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen, Personenrettung im Winzerkeller, Strohtristenbrand, Personensuche bei der Pusztakapelle, Überschwemmung im Winzerkeller, Fahrzeugbrand; Natürlich wurde auch für das leibliche Wohl der Jungflorianis und unserer Helfer gesorgt. Am Sonntag um 13:00 Uhr ging der 24h-Tag schön langsam seinem Ende zu und die Jugendlichen konnten als letzte Aufgabe müde aber glücklich die Einsatzgerätschaften wieder auf Vordermann zu bringen. Danke an alle Helfer: Christoph Wachtler, Lukas Fürst, Thomas Gangl, Christian Zinkl, Bernhard Nolz, Markus Gartner, Rainer Enz, Andrea Nolz, Hannes Nolz, Micheal Nolz, Michael Guttmann, Gerald Vojna, Georg Pestal, Thomas Lautner; Ein besonderer Dank gilt Roman Wachtler, unserem Jugendbetreuer, der das alles erst möglich gemacht hat. Die Jugendfeuerwehrmitglieder, die sich in den 24 Stunden tapfer geschlagen haben: Vanessa Bitter, Daniel Goldenits, Benjamin Höflich, Christoph Bitter, Christopher Nemeth, Andreas Sutrich, Marco Wandler, Sebastian Rathmayer, Lukas Fridrich, Lucas Kroyer, Stefan Unger, Niklas Kucera; Sie waren sehr begeistert und sind nun überzeugt davon, dass sie viel für ihr kommendes Feuerwehrleben dazugelernt haben. Man konnte die Vorfreude auf das nächste Jahr in jedem ihrer Gesichter sehen.

Fahrzeugbergung in Neusiedl/See..
Die Stadtfeuerwehr Neusiedl am See wurde am Samstag, den 17.09.2011 nach halb Sieben Uhr Früh zu einer "Fahrzeugbergung beim Kreisverkehr auf der Wiener Straße" alarmiert. Das "Fahrzeug" entpuppte sich als Traktor mit zwei Anhängern, welche mit Holz beladen waren. Beim Einfahren in den Kreisverkehr erwischte der Fahrer eine Straßenlaterne. Der erste der beiden Anhänger stürzte um und riss den Beleuchtungskörper nieder. Nach dem der Strom des Laternenmastens abgedreht wurde, konnte mit der Bergung der Anhänger begonnen werden. Zunächst wurde der hintere, unversehrt gebliebene Anhänger auf einem nahegelegenen Supermarktparkplatz abgestellt. Anschließend wurde die Laterne demontiert und der zweite Anhänger mittels Seilwinde des Schweren Rüstfahrzeuges aufgezogen. Die Winde des Tanklöschfahrzeuges diente zur Sicherung des Anhängers. Nachdem die Verkehrswege von Holz und Schmutz frei gemacht wurden, konnte die Mannschaft wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Öleinsatz in Potzneusiedl...
Die Ortsfeuerwehr Potzneusiedl mußte am 15. September 2011 um 11.30 Uhr zu einem technischen Einsatz ausrücken. Im Bereich Untere Haupstraße 15 hat ein LKW auf einer Länge von ca. 150 Meter Hydrauliköl verloren. Der Fahrer informiert die Einsatzkräfte, welche umgehend mit dem Tanklöschfahrzeug und 4 Mann Besatzung ausrückten. Die Straße wurde in diesem Abschnitt gesperrt und unter Verwendung von Ölbindemitteln gereinigt. Nach einer Stunde konnten die Feuerwehrmitglieder wieder in das Feuerwehrhaus einrücken.
Ölspur auf Landesstraße..
Am 13. September 2011 wurden kurz nach 7 Uhr Morgens die Feuerwehren Kaisersteinbruch-Bruckneudorf sowie Wilfleinsdorf (Bezirk BL) zu einem Schadstoffeinsatz alarmiert und rückten mit jeweils zwei Fahrzeugen aus. Rund 3 Stunden waren die beiden Feuerwehren damit beschäftigt eine ca. 3,5 km lange Ölspur zu binden. Ursache für diesen Einsatz war der geplatzte Hydraulikschlauch eines Traktors. Neben den Feuerwehren waren noch die beiden Straßenmeistereien Bruck und Parndorf sowie eine private Reinigungsfirma vor Ort tätig.

Brandeinsatz in Illmitz..
Die Feuerwehr Illmitz wurde am 12. September 2011 um 03:15 Uhr mittels Sirene zu einem Zählerkastenbrand alarmiert, in kurzer Folge rückten die Einsatzkräfte mit vier Fahrzeugen sowie 28 Mitglieder aus. Vorort wurde vom Einsatzleiter Kommandant Ing. Peter Kettner, ein teilweise verschmorter Zählerkasten, sowie eine leichte Rauchentwicklung festgestellt. Der mit Kohlensäurelöscher ausgerüstete Atemschutztrupp und die in der Zwischenzeit vorbereitete C-Hohlstrahlrohrleitung wurden glücklicherweise nicht benötigt. Nach einer eingehenden Kontrolle der Brandstelle sowie der Belüftung des Raumes wurde noch in Folge ein Elektrounternehmen bei den Arbeiten unterstützt. Nach einer dreiviertel Stunde konnten die Arbeiten beendet werden und die Einsatzkräfte rückten wieder ins Feuerwehrhaus ein.

Hilfeleistung bei Brand in NÖ..
Am Donnerstag den 08.09.2011 wurde die Feuerwehr Kaisersteinbruch-Bruckneudorf um 17:11 Uhr zu einem Großbrand nach Sommerein (NÖ) alarmiert. Unverzüglich rückte die Ortsfeuerwehr mit zwei Fahrzeugen zur Einsatzstelle aus, vor Ort mußte unter anderem eine Löschwasserzubringleitung aus dem Ortsgebiet aufgebaut sowie die bereits eingesetzten Kräfte bei den Löscharbeiten, teils auch unter Verwendung von Atemschutzgeräten, unterstützt werden. Trotz des raschen Eingreifens der Feuerwehren konnte die betroffene Halle nicht mehr gehalten werden und es verendeten ca. 1000 Mastschweine. Ein angrenzendes Objekt mit ca. 400 Mastschweinen konnte vor dem Übergreifen der Flammen jedoch erfolgreich geschützt werden. Insgesamt befanden sich 11 Feuerwehren, Rettungskräfte sowie mehrere Polzeistreifen im Einsatz.

24 Stundentag der Feuerwehrjugend in Kittsee..
Am Freitag, dem 2.September 2011 war Dienstantritt für 11 Jungflorianis im Feuerwehrhaus in Kittsee. Nach einer kurzen Besprechung und Einteilung der Einsatzbekleidung stand gemeinsames Abendessen und das Beziehen der Schlafstätte am Programm. Um 19.00 Uhr wurde der erste Übungsalarm gegeben: „Brandbekämpfung mittels dem vor Ort vorhandenem Brunnen“. Um keine Langeweile aufkommen zu lassen, wurden zwischen den Einsätzen einige Spiele gespielt und Filme geschaut. Um 22.30 Uhr dann der nächste Einsatz: „2 Personen werden vermisst“. Danach war Nachtruhe angesagt, die aber gegen 3.00 Uhr wieder unterbrochen wurde: „Sturmschäden bei der Hubertuskapelle“. Nach den Einsätzen wurden die Fahrzeuge wieder Einsatzbereit gemacht und jeweils Nachbesprechungen abgehalten. Am Morgen wurde ein gemeinsames Frühstück mit Bürgermeister und Vizebürgermeister abgehalten. Im Anschluß stand ein Besuch vom Roten Kreuz Hainburg an Programm, die uns über ihre Aufgaben am Unfallsort informierten und wichtige Erste Hilfe Maßnahmen zeigten. Am Nachmittag gab es eine tolle Wasserballschlacht, die von dem Einsatzgrund “ Ein Autolenker fuhr in eine 5-köpfige Radgruppe“ gefolgt wurde. Hierbei war es den Jugendbetreuern von großer Bedeutung das erlernte Wissen vom Erste Hilfe Vortrag unter Beweis zu stellen. Schließlich gab es Abends einen gemütlichen Ausklang bei einem Spanferkelessen zusammen mit den Eltern. Ein letztes Mal wurde dabei eine Brandbekämpfung vorgeführt. „Im Vordergrund an diesem Tag stand natürlich der Spaß an der Feuerwehr, aber auch die Herausforderung über 24 Stunden hinweg und die damit verbundene Abwechslung. In diesen 24 Stunden soll natürlich nicht nur die Feuerwehr im Mittelpunkt stehen sondern ist auch dazu geeignet den Zusammenhalt der Gruppe zu stärken und fördern. Wichtig für uns war auch, dass das Wissen der Kinder vertieft bzw. neues Wissen erworben wird“, so die Jugendbetreuer Nicole und Richard.

Flurbrand bei Illmitz..
Zu einem Flurbrand bei der „Scheibenlacke Nähe 20 m Aussichtsturm", so die Alarmierung der Landessicherheitszentrale Burgenland, wurden die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Illmitz am Mittwoch, den 28.08.2011 um 13:15 Uhr mittels Sirene alarmiert. Bereits bei der Anfahrt konnte man eine starke Rauchentwicklung wahrnehmen und somit den Einsatzort genau ansteuern. Beim Eintreffen wurde vom Einsatzleiter Alois Kracher ein Schilf- und Wiesenbrand festgestellt und in Folge die Löscharbeiten mit Hochdruck-Rohr und Feuerpatschen aufgenommen. Aufgrund der raschen Brandbekämpfung konnte bereits nach 30 Minuten „Brand aus“ gemeldet werden. Es befanden sich 13 Feuerwehrmitglieder mit vier Fahrzeugen im Einsatz, es brannte eine Fläche von ca. 5000 m² nieder. Die Brandursache ist derzeit unbekannt, Polizei sowie Nationalparkaufsicht befanden sich ebenfalls vor Ort.

Sturmeinsätze im Bezirk NeusiedlSee..
Ein aufkommender Sturm verursachte am Samstag, den 27. August ab dem späteren Nachmittag zahlreiche Einsätze in und am Neusiedler See. Aufgrund der vielen in Seenot geratenen Wassersportler waren alle Feuerwehrboote aus Weiden, Neusiedl, Purbach, Oggau, Rust und Mörbisch durch die Landessicherheitszentrale zu Einsatzleistungen alarmiert worden. Zahlreiche in die Schilfgürtel abgetriebene oder durch den heftigen Wind nicht mehr manövrierbare Boote wurden in die nächsten Häfen gebracht bzw. deren Besatzungen aufgenommen. Erst gegen Mitternacht konnten diese Einsätze wieder beendet werden, glücklicherweise sind hierbei keine Personen zu Schaden gekommen. Auch an Land war ein erhöhtes Einsatzaufkommen zu verzeichnen, in Winden/See mußte ein Festzelt vor den Sturmböen gesichert werden, in mehreren Gemeinden wie in Neusiedl bzw. Podersdorf, blockierten umgeworfene Bäume Verkehrsflächen und mußten von den Einsatzkräften entfernt werden. Weiters waren Sicherungsarbeiten an Gebäudedächern notwendig, damit keine zusätzlichen Gfahren durch herumfliegende Teile entstehen.

Auszeichnungen für Feuerwehrkameraden aus NÖ..
Im Zuge eines bundesländerübergreifenden Treffens von führenden Bezirksfunktionären wurden zwei Mitglieder niederösterreichischer Feuerwehren, Oberbrandinspektor Josef Wiesinger aus Hainburg und Oberbrandinspektor Andreas Arthaber aus Wilfleinsdorf, für deren hervorragende Zusammenarbeit mit hohen Auszeichnungen des Landesfeuerwehrverbandes Burgenland gewürdigt. Sowohl Landeskommandant Ing. Alois Kögl als auch Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Gombay gratulierten den beiden Geehrten für deren Wirken.
Im Bild: (v.r.) Landeskommandant Ing. Alois Kögl, Andreas Arthaber und Josef Wiesinger, Bezirkskommandant Johann Gombay mit seinen Amtskollegen Walter Panzer und Bernhard Strassner;

Gemeinsame Stabsdienstbesprechung der Bezirke ND, BL und EU..
Bei der jährlichen Stabsdienstbesprechung der Feuerwehrkommandostäbe aus den Bezirken Neusiedl/See, Bruck/Leitha und Eisenstadt Umgebung sowie im Beisein des Landesfeuerwehrkommandanten Ing. Alois Kögl, wurden am 26. August 2011 unter anderem wichtige Termine abgeklärt, die bezirksübergreifende Zusammenarbeit der Feuerwehren erörtert als auch Auszeichnungen für verdiente Kameraden überreicht. Zur fachlichen Weiterbildung wurde im Anschluss das Feuerwehrhaus der Abschnittsstützpunktwehr Frauenkirchen besichtigt, als kultureller Höhepunkt dienten abschließend zwei Führungen durch die Basilika Frauenkirchen sowie dem Dorfmuseum Mönchhof.

Feuerwehrexkursion nach Wien..
Feuerwehrjugendliche aus den Wehren Frauenkirchen, Podersdorf am See sowie St. Andrä a.z. und deren Begleitpersonen fuhren im Rahmen einer Exkursion am Donnerstag den 25. August nach Wien. Am Vormittag stand ein Besuch im Rathaus beim Wiener Bürgermeister an. Die jungen Florianis dürften im Roten Salon des Rathauses bei Getränken und einer Jause mit dem Dr. Michael Häupl plaudern. Anschließend wurde eine Führung durch das historische Gebäude durchgeführt, bei der man zufällig den ebenfalls in Wien befindlichen Landeshauptmann Hans Niessl traf. Der Nachmittag stand im Rahmen einer Führung durch die Hauptfeuerwache Floridsdorf, welche den modernsten Stand der Ausrüstung- und Ausbildungstechnik der Berufsfeuerwehr Wien zeigte.

90-er von Ehrenabschnittsfeuerwehrkommandant Matthias Fanzler..
Mitte August 2011 feierte der langjährige Orts- und spätere Abschnittsfeuerwehrkommandant ABI Matthias Fanzler in seiner Heimatgemeinde Deutsch-Jahrndorf seinen 90-sten Geburtstag. Unter den vielen Gratulanten waren auch die führenden Mitglieder des Bezirkskommandostabes sowie der örtlichen Feuerwehr vertreten. Oberbrandrat Johann Gombay als auch Ortsfeuerwehrkommandant Christian Meidlinger dankten dem verdienten Jubilar für dessen langjährige Treue zur Feuerwehr und überreichten einige Ehrengeschenke im Namen aller Kameraden des Bezirkes.
Im Bild: Ortsfeuerwehrkommandant Christian Meidlinger und sein Stellvertreter Gerald Gombay mit dem Jubilar Matthias Fanzler in der Mitte;

Hochzeitsgratulation..
Die Vertreter der Feuerwehrjugendbetreuer des Bezirkes Neusiedl am See gratulierten Ende August dem Kommandanten und früheren Jugendbetreuer der Feuerwehr Winden am See, Jürgen Pfeller, sowie seiner entzückenden Gattin zu ihrer Vermählung. Kameraden der Ortsfeuerwehr standen mit Feuerwehrautos Spalier und überreichten dem glücklichen Brautpaar mit besten Wünschen für die Zukunft einige Geschenke.

Brandeinsatz in Gattendorf..
Aus unbekannter Ursache geriet am Montag kurz nach 15 Uhr eine Stromleitung sowie der zugehörige Isolator an einem Starkstrommast in Gattendorf in Brand. Die von Anrainern telefonisch verständigte örtliche Feuerwehr rückte kurz darauf mit einen Tanklöschfahrzeug sowie 9 Personen aus. Nachdem die stromführende Leitung durch den telefonisch kontaktierten Netzversorger abgeschaltet und geerdet war, konnten die Flammmen rasch bekämpft werden. Techniker der BEWAG inspizierten im Anschluss die beschädigten Bauteile und führten Reparaturmaßnahmen durch.

Atemschutzübung in Neusiedl am See..
Am Freitag, den 19. August abends fanden sich die Atemschutzgeräteträger zu einer Übung im Neusiedler Feuerwehrhaus ein. Für die Teilnehmer wurden 5 verschiedene Stationen vorbereitet: 1. ordentliches Ausrüsten 2. mit Leinen verhängte Hindernisstrecke 3. LKW-Reifen über eine vorgegebene Strecke führen 4. Schrauben zusammenbauen 5. Personensuche Neben der Belastung für die einzelnen Trupps sollte an diesen Abend auch der Spaß nicht zu kurz kommen, daher wurden die einzelnen Stationen entsprechend vorbereitet.

Bootsbrand in Jois..
Am Freitag dem 12. August 2011 wurde die Feuerwehr Jois über von der Landessicherheitszentrale zu einem Bootsbrand im örtlichen Yachthafen alarmiert. Sofort rückten die Einsatzkräfte mit 22 Mann zur Brandbekämpfung aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand ein Katamaran bereits in Vollbrand. Durch den Einsatz von Schaummittel konnte er Brand rasch gelöscht und ein Übergreifen auf den Steg sowie ein weiteres Boot verhindert werden. Am nächsten Tag wurde das beschädigte Boot mittels Kran geborgen und in eine Werf in Jois gebracht.

Fahrzeugbergung durch die FW Jois..
In den Abendstunden des 9. August 2011 wurde die Freiwillige Feuerwehr Jois telefonisch zu einem spektakulärem Einsatz gerufen. Ein abgestelltes Fahrzeug machte sich aus unbekannter Ursache selbstständig, rollte über einen Kirchensteig sowie über eine Wiese und blieb anschließend auf einer Böschung an der Hausmauer des Gemeindeamtes hängen. Die Feuerwehr Neusiedl am See wurde nachalarmiert, um den PKW wieder auf den richtigen Weg zu bringen.

Fahrzeugbergung der FW Neusiedl/See..
Am Montagvormittag, 08. August 2011, wurde die Stadtfeuerwehr Neusiedl am See zu einer Fahrzeugbergung zur Haniftalbrücke gerufen. Beim Eintreffen der Mannschaft war die Unfalllenkerin bereits von der Rettung erstversorgt und ins Krankenhaus gebracht worden. Die Aufgabe der Feuerwehrkräfte bestand darin, das Fahrzeug von der Fahrbahn zu bringen. Das Auto wurde mit Hilfe zweier Transportrollen auf einen nahegelegenen Feldweg abgestellt.

Bootsbrand in Neusiedl/See..
In den frühen Morgenstunden des 30. Juli wurde die Stadtfeuerwehr Neusiedl zu einem Brandeinsatz am See gerufen. Beim Eintreffen am Einsatzort standen zwei im Wasser angebundene Tretboote in Brand. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mußte ein Atemschutztrupp den Brand mittels Hochdruck-Rohr bekämpfen. Nach kurzer Zeit konnten die Flammen jedoch unter Kontrolle gebracht und in Folge "Brand aus" gegeben werden. Durch das rasche Eingreifen konnte weiterer Schaden verhindert werden.

Gewinner bei Florianipreisrätsel aus Tadten..
Am 21. Juli 2011 haben Landesfeuerwehrkommandant Ing. Alois Kögl und Landesfeuerwehrinspektor Johann Kurcz im Landesfeuerwehrkommando Burgenland im Beisein der Kommandanten der Feuerwehren Tadten und Oslip den Gewinnern des „Florianipreisrätsels 2011“ die Hauptpreise überreicht. Aus 4.000 Einsendungen wurde als Gewinner des Hauptpreises Herr Siegfried Hatos aus Tadten gezogen. Der rüstige Pensionist kann mit seiner Gattin ein Wellnesswochenende im Thermen- und Vitalhotel Bad Tatzmannsdorf genießen. Der zweite Preis, ein Wellnesswochenende für zwei Personen im Balance Resort Stegersbach, wurde Herrn Anton Schneider aus Oslip überreicht. Anton Schneider war einmal Mitglied der örtlichen Feuerwehr. Er wird ebenfalls mit seiner Gattin diesen Gutschein einlösen. 18 weitere wertvollen Preise – Eintrittskarten für die Seefestspiele in Mörbisch, Eintrittskarten für die Passionsspiele in St. Margarethen, Handfeuerlöscher und wertvolle Sachbücher – wurden den aus 4.000 Einsendungen gezogenen Gewinnern bereits zugeschickt. Ing. Kögl dankte den mit ihren Gattinnen angereisten Preisträgern für die Teilnahme am diesjährigen Florianipreisrätsel, gratulierte zum Gewinn und wünschte ihnen einen schönen und erholsamen Aufenthalt in den beiden burgenländischen Thermen.

Schwerer Verkehrsunfall in Jois..
Mittels Sirene wurde die Feuerwehr Jois am 20. Juli 2011 gegen 6.40 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen beim Kreisverkehr Jois alarmiert. Bei Eintreffen vor Ort stellte sich heraus, dass ein Pritschenwagen mit einem Sattelzuglastwagen kollidierte und mehrere Personen dabei verletzt wurden. Auf Grund der Lage veranlasste der Einsatzleiter eine Nachalarmierung der Feuerwehren Neusiedl am See und Winden am See. Die Unfallfahrzeuge wurden für die Arbeiten mit dem hydraulischen Rettungsgerät vorbereitet, die Unfallstelle abgesichert und ein Brandschutz aufgebaut. Der LKW-Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt, aus dem Pritschenwagen konnten drei Personen von den Rettungskräften unmittelbar befreit und in Folge von den anwesenden Rettungskräften versorgt werden. Zwei weitere Insassen waren eingeklemmt und mußten zuerst durch den Notarzt betreut werden, bevor diese durch die Feuerwehr Neusiedl/See mittels hydr. Rettungssatz aus dem Fahrzeug geschnitten wurden. Die Verletzten wurden anschließend in die umliegenden Krankenhäuser gebracht, drei davon mit Notarzthubschraubern. Nach Beendigung der Rettungs- und ersten Ermittlungsarbeiten wurde der Verkehrsweg in Absprache mit der Polizei freigemacht, der Prischenwagen mittels Kran von der Fahrbahn entfernt und auf einen angegebenen Platz abgestellt. Der LKW konnte die Fahrt selbstständig fortsetzen. Gegen 9 Uhr konnten die Feuerwehrkräfte wieder einrücken, insgesamt waren drei Feuerwehren mit 10 Fahrzeugen und 55 Mitgliedern im Einsatz.

Ehemaliger Feuerwehrkommandandant von Frauenkirchen verstorben...
 Meldung der Feuerwehr Frauenkirchen
Verkehrsunfall in Parndorf...
Zu einem Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen kam es am Sonntag, den 10. Juli 2011 im Ortsgebiet von Parndorf. Gegen 15.40 Uhr kollidierte ein PKW mit Brucker Kennzeichen frontal gegen einen burgenländischen Personenkraftwagen. Der 17-jährige Unfalllenker war laut Angaben der Polizei vermutlich zu schnell unterwegs und wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades nach Erstversorgung durch die Rettung in das Krankenhaus Eisenstadt transportiert. Die 60-jährige Lenkerin des gerammten Fahrzeuges wurde nach erster ärztlicher Versorgung mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 9 ebenfalls in der KH Eisenstadt verbracht. Die Ortsfeuerwehr Parndorf war mit drei Einsatzfahrzeugen und insgesamt 21 Kräften zur Personenrettung, Absicherung der Einsatzstelle und Freimachung des Verkehrsweges unter Leitung von Kommandant Gerald Kammerhofer im Einsatz.

Landesjugendbewerb in Steinberg beendet...
Im Zuge der Siegerehrung des 36. Bgld. Landesfeuerwehrleistungsbewerbes am 9. Juli 2011 in Steinberg konnte der Bezirk Neusiedl/See eine äußerst positive Bilanz vorweisen. Die Jugendgruppe Weiden/See konnte in der Kategorie Silber der hervorragenden 2. Rang erreichen. Die gemischte Gruppe St. Andrä/Z.-Frauenkirchen folgte auf den 17. Platz. In der Kategorie Bronze wurde von Weiden/See der 14. Rang erreicht, St. Andrä/Z.-Frauenkirchen folgte hierbei auf Platz 18. Landeshauptmann Hans Niessl, Landeshauptmannstv. Mag. Franz Steindl und Landesfeuerwehrkommandant Ing. Alois Kögl beglückwünschten den Gruppen zu deren Leistungen.

Flurbrand bei St. Andrä/Z....
Die Ortsfeuerwehr St. Andrä/Z. wurde am 8. Juli 2011 kurz vor 11 Uhr zu einem Flubrand in Richtung Tadten alarmiert. Ein Getreidefeld stand in Vollbrand und der stark böige Wind breitete die Flammen rasch aus. Umgehend wurden die Feuerwehren Tadten, Wallern, Frauenkirchen und Andau nachalarmiert. Dank des umfassenden Feuerwehreinsatzes konnten die Einsatzkräfte die Ausbreitung stoppen und nach ca. 2 Stunden wieder in die Feuerwehrhäuser einrücken. Es befanden sich insgesamt 74 Feuerwehrmitglieder mit 15 Fahrzeugen im Einsatz, zur Brandbekämpfung wurden dabei 2 Tragkraftspritzen, 5 Hochdruckstrahlrohre der Tanklöschfahrzeuge sowie mehr als 230m Druckschläuche verwendet.

Ölspur in Illmitz...
Am Dienstag, den 05. Juli 2011 wurde die Freiwillige Feuerwehr Illmitz um 12:45 Uhr über eine Ölspur in der Angergasse nach einem technischen Defekt an einem PKW in Kenntnis gesetzt. Umgehend wurde über Florian Illmitz stiller Alarm ausgelöst und vom Einsatzleiter Brandmeister Christian Postl die Einsatzstelle, die sich neben dem Feuerwehrhaus befand, begutachtet und dabei eine ca. 600 m Lange Ölspur über mehrere Straßenverläufe festgestellt. Anschließend wurden die Straßenverläufe abgesichert und mit der Aufbringung von Ölbindemittel begonnen. Weiters wurde Polizei, Straßenmeisterei und Bürgermeister verständigt. Nach der Entfernung des ölgetränkten Bindemittels und Reinigung der Straßen konnte nach rund einer Stunde die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden. Seitens der Straßenmeisterei Frauenkirchen und der Gemeinde Illmitz wurden Hinweisschilder aufgestellt. Es befanden sich insgesamt 10 Feuerwehrmitglieder mit drei Fahrzeugen im Einsatz.

56. Landesfeuerwehrleistungsbewerb beendet...
Im Zuge des 56. Landesfeuerwehrleistungsbewerbes in Oslip am 2. Juli 2011 konnte Neusiedl der Bezirk einige hervorragende Platzierungen vorweisen. In der Kategorie Bronze A erreichte Tadten I mit 415,29 Punkten den 4 Rang, danach folgten Andau I mit 412,19 Punkten auf Platz 7 sowie Winden mit 400,85 auf Rang 17. In der Disziplin Bronze B war Deutsch-Jahrndorf mit 415,05 Punkten auf dem 3. Siegerplatz bezirksintern folgte Mönchhof II mit 382,31 auf Platz 18. Bei der Kategorie Silber wiederum war Andau I mit 408,04 Punkten und dem hervorragendem 2. Rang bestplatzierter des Bezirkes.
Im Bild: Gruppe Dt.-Jahrndorf mit LH Niessl, LHStv Mag. Steindl und LFK Ing. Kögl.

Fahrzeugsegnung in Andau...
Am Sonntag dem 26. Juni 2011 war es endlich so weit - eie Ortsfeuerwehr Andau stellte Ihr neues Rüstlöschfahrzeug offiziell in Dienst. Hierbei handelt es sich um ein RLFA2000, welches von der Fa. Rosenbauer auf einem MAN-Fahrgestell aufgebaut wurde. Bei der Segnungsfeierlichkeit durfte Kommandant Johann Sattler unter anderem LH Hans Niessl, Landesfeuerwehrkommandant Ing. Alois Kögl, LAbg. Kulbobmann Ing. Rudolf Strommer, Bezirkshauptmann Mag. Huber Martin, Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Gombay an Spitze der Feuerwehrvertreter des Bezirkes sowie viele weitere Ehrengäste aus Politik und öffentilchem Leben begrüßen. In den Festansprachen wurden die Schlagkräftigkeit als auch die vielen Erfolge der Feuerwehr Andau bei Leistungsbewerben deutlich hervorgehoben. Den Florianis wurde viel Glück und wenig Einsätze mit dem neuen Einsatzfahrzeug übermittelt. Im Zuge des Festaktes wurden auch zwei Kameraden, Verwalter Johann Sattler sowie Hauptlöschmeister Martin Wurzinger, für deren langjährige Mitgliedschaft gewürdigt und mit Auszeichnungen des Landes geehrt.

2. Platz für FW St. Andrä a. Z. in Bratislava...
Nachdem die Bewerbsgruppe der FF St. Andrä am Zicksee bereits im letzten Jahr erfolgreich beim "Internationalen Feuerwehrwettkampf in der Brandbekämpfung aus natürlichen Quellen" in Bratislava-Rusovce teilgenommen hatte, gelang in diesem Jahr eine echte Sensation. Die vom technischen Bewerbsgruppenleiter FM Manuel Ringbauer hervorragend vorbereitete und von Ortsfeuerwehrkommandantstellvertreter BI Ing. Werner Halbauer geführte Truppe aus Sankt Andrä musste sich nur den Gastgebern aus Rusovce geschlagen geben und wurde mit dem 2. Platz im Gesamtklassement beste ausländische Feuerwehr im international besetzten Teilnehmerfeld.

Inspektionsübung in Neusiedl/See...
Als Übungsobjekt zur diesjährigen Inspektionsübung der Stadtfeuerwehr Neusiedl am See am 22. Juni 2011 wurde ein mehrstöckiges Mietshaus ausgewählt. Die Annahme war ein Brandausbruch in diesem Gebäude wobei aufgrund der starken Rauchentwicklung die Flucht für die Mieter nicht mehr möglich war. Beim Erkunden der Lage durch den Einsatzleiter wurde diesem mitgeteilt, dass sich vermutlich noch Personen im 1. Stock sowie im Keller befinden. Der EL beauftragte umgehend 2 Atemschutztrupps mit der Personensuche. Zwischenzeitig hatten sich 3 Personen im 1. Stock bemerkbar gemacht, welche durch den Hubsteiger in Sicherheit gebracht wurde. Von der nachrückenden Mannschaft wurde ein 3. Atemschutztrupp als Reserve bereitgestellt. Zur Wassserversorgung der Tanklöschfahrzeuge wurde eine Zubringerleitung vom nächsten Hydranten (ca. 100 m) aufgebaut. Nach der erfolgreichen Personenrettung und Brandbekämpfung konnte der Einsatzleiter die Übung beenden. Im Feuerwehrhaus erfolgte durch den Inspizierenden noch eine Nachbesprechung. Mit der Einladung vom Bgmst. zum traditionellen Essen wurde die heurige Inspizierung beendet. Insgesamt waren rund 40 Mitglieder und 6 Fahrzeuge beteiligt.

Flurbrand in Potzneusiedl...
Am Mittwoch, den 22. Juni 2011 wurde die Ortsfeuerwehr Potzneusiedl um 15:31 Uhr von der Landessicherheitszentrale zu einem Feldbrand alarmiert. Die Einsatzkräfte rückten rasch mit dem Tanklöschfahrzeug sowie 9 Mann aus. Der Brand entstand bei Erntearbeiten hinter einem Mähdrescher und wurde mittels Hochdruck- sowie zwei C-Strahlrohren bekämpft. Weiters wurde mit einem Traktor samt Grubber der Brandherd eingekreist sodass sich die Flammen nicht weiter ausbreiten konnten. Somit konnte nach relativ kurzer Zeit Brand aus gegeben werden. Außer einem kleinen Flurschaden sind keine Tiere bzw. Personen zu Schaden gekommen.
Schulbesuch der Feuerwehr...
Am 22. Juni 2011 besuchten die Schüler der Kloster-Volksschule Neusiedl am See gemeinsam mit ihren Lehrerin die Stadtfeuerwehr. Auf dem Programm stand eine Führung durch das Feuerwehrhaus, bei der den Schülern die Geräte und die Arbeit der Feuerwehr etwas näher gebracht wurde.

Jugend-Bezirksfeuerwehrleistungsbewerb...
Die Feuerwehrjugendlichen des Bezirkes Neusiedl am See konnten am 18. Juni beim Feuerwehrjugendleistungsbewerb in Podersdorf ihr Können unter Beweis stellen. Die Mädchen und Burschen aus sieben verschiedenen Ortsfeuerwehren des Bezirkes traten in der Kategorie Bronze mit sieben sowie in der Kategorie Silber mit fünf Gruppen erfolgreich an. In beiden Sparten verwies die Ortsfeuerwehr Weiden/See die anderen Gruppen auf die Ränge und konnte zwei Siegesplätze erringen. In Beisein von vielen Ehrengästen, darunter LAbg. KO Ing. Rudolf Strommer, LAbg. Josef Loos, Bürgermeister Andreas Steiner sowie vielen Führungskräften der Feuerwehren unter der Leitung von Landesfeuerwehrkommandant Ing. Alois Kögl und Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Gombay wurden die Bewerbspokale überreicht und allen Teilnehmern größter Lob für deren Leistung gezollt. Der Dank wurde auch der Veranstalterfeuerwehr Podersdorf sowie dem Bewerbsleiter Gerhard Pock und seinem Team für den perfekten Ablauf der Veranstaltung ausgesprochen.

KDOF-Segnung in St. Andrä/Z...
Stolz konnte Ortsfeuerwehrkommandant OBI Georg Pölzer das neue Kommandofahrzeug der Feuerwehr St. Andrä am Zicksee am 12. Juni 2011 in Empfang nehmen. Im Rahmen eines Festaktes wurde das Fahrzeug in Beisein von Landeshauptmann Hans Niessl gesegnet und seiner Bestimmung übergeben. Bürgermeister Erich Goldenitsch konnte neben dem Landeshauptmann viele andere Ehrengäste, darunter KO LAbg. Ing. Rudolf Strommer, LAbg. Josef Loos sowie von Seiten der Feuerwehr den Landesfeuerwehrinspektor Johann Kurcz sowie Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Gombay begrüßen. Das Fahrzeug selbst ist eine Ford Transit mit herausnehmbaren Kommandotisch, längerem Radstand sowie einer Motorleistung von 140PS, als Fahrzeugaufbauer war die Fa. Markus Lang aus dem Pinggau ausgewählt worden.

Feuerwehrhochzeit in Gattendorf...
Erstmalig in der 124-jährigen Geschichte der Feuerwehr Gattendorf haben für zwei ihrer Mitglieder die gemeinsamen Hochzeitsglocken geläutet. Aufgrund dieses besonderen Anlasses wurden Michael und Barbara Laschitz gemeinsam mit ihren Kindern Nico und Caro auf dem Weg aus der Kirche von ihren Kameraden mit einem Schlauchtunnel empfangen. Nachdem sie eine letzte symbolische Hürde in Form einen Schlauches durchtrennt hatten, konnte Feuerwehrkommandant Ing. Bernd Kremsz zusammen mit den Vertretern des Kommandostabes der glücklichen Jungfamilie gratulieren und im Namen der Florianis alles Gute für ihre weiteren Wege wünschen.
Von Seiten der Bezirksjugendbetreuer gratulierte Jugendreferent Gerhard Pock dem frischvermählten Paar, welches in der Gemeinde Gattendorf die Feuerwehrjugend betreut.

Novarock 2011 in Nickelsdorf...
Im Rahmen des von 11. bis 13. Juni durchgeführten Novarock-Festivals in Nickelsdorf waren rund 170 Feuerwehrmitglieder mit 24 Tanklöschfahrzeugen wechselweise im Dienst, zusätzlich befand sich noch ein Kommandofahrzeug ständig vor Ort. Deren Tätigkeiten umfaßten den abwehrenden Brandschutz für die Bühnen als auch für das gesamte Campinggelände. Während den Betriebszeiten der Veranstaltungsbühnen standen gleichzeitig bis zu drei Tanklöschfahrzeuge mit einem Kommandofahrzeug im Dienst. Für Notfälle hätten entsprechend der vorhandenen Alarmpläne weitere Feuerwehren der Umgebung in kürzester Zeit nachalarmiert werden können. Die Einsatzleitstelle vor Ort koordinierte alle Feuerwehraktivitäten und stand in enger Verbindung mit der Behörde sowie dem Veranstalter und den anderen Einsatzorganisationen. Bei den Einsätzen, davon 27 Brand- und 1 Technischer Hilfeleistungseinsatz, handelte es sich glücklicherweise meist nur um Kleinbrände von Zelten, Müllresten udgl., welche rasch unter Kontrolle gebracht werden konnten. Sowohl der Bezirkskoordinator, Abschnittsbrandinspektor Ing. Hans Amri als auch der Nickelsdorfer Feuerwehrkommandant Rudolf Lebmann war mit dem Ablauf äußerst zufrieden und betonten die seit Jahren bewährte ausgezeichnete Zusammenarbeit der Sicherheitsorganisationen bei diesem Großevent.

Verkehrsunfall auf der L311...
Am 10. Juni 2011 um 20:00 Uhr wurde die Feuerwehr Kaisersteinbruch/Bruckneudorf und die Feuerwehr Breitenbrunn aufgrund der Meldung einer Privatpersonen zu einem Verkehrsunfall auf der L311 alarmiert. Ein Transporter wurde von einem Personenkraftwagen im Bereich nach einer Kurve gerammt. Beim Eintreffen am Unfallort war Rotes Kreuz und Polizei bereits vor Ort. Die drei verletzten Personen wurden durch die Rettungskräfte versorgt. Seitens der Feuerwehr wurde die Unfallstelle abgesichert, ein zweifacher Brandschutz aufgebaut, auslaufende Betriebsmittel gebunden, verunreinigtes Erdreich abgetragen und der Verkehrsweg freigemacht. Die Bergung der beteiligten Fahrzeuge übernahm ein privates Abschleppunternehmen. Insgesamt befanden sich 39 Feuerwehrmitglieder und fünf Feuerwehrfahrzeuge im Einsatz.

Bezirksfeuerwehrleistungsbewerb in Winden durchgeführt...
Am Samstag, den 4. Juni 2011 fand in der Gemeinde Winden am See der heurige Feuerwehrleistungsbewerb des Bezirkes Neusiedl am See statt. Bei drückender Hitze hatten sich mehr als 300 Feuerwehrmitglieder eingefunden, um ihr Können bei diesem seit jahrzehnten durchgeführtem Wettkampf unter Beweis zu stellen. In der Kategorie Bronze-A gelang Tadten vor Jois I und Winden am See der Sieg. Bei der Kategorie Silber, hierbei werden die einzelnen Positionen der Gruppemitglieder gelost, erreichte wie im Vorjahr Andau vor Tadten I und Tadten II den Spitzenplatz, während in der Sparte Bronze-B (mit der Wertung von Altersgutpunkten) Deutsch-Jahrndorf vor Winden und Gattendorf an der Spitze lag. Den Parallelbewerb der vier schnellsten Gruppen in der Stufe Bronze konnte Tadten I vor Andau für sich entscheiden. Obwohl genau zur Siegerehrung der Himmel sich verdunkelte und starke Regenschauer einsetzten, mußte der Ablauf nur kurz unterbrochen werden und die erfolgreichen Teilnehmer konnten Ihre Formation wieder einnehmen. Im Zuge der Pokalübergaben gratulierten Landeshauptmann Hans Niessl und Klubobmann Ing. Rudolf Strommer, der Nationalrat Bürgermeister Erwin Preiner, 2. Ltg-Präs. Bürgermeister Kurt Lentsch, Landtagsabgeordneter Gerhard Kovasits als auch Bezirksfeuerwehrkommandant Oberbrandrat Johann Gombay den erfolgreichen Gruppen. Besonderer Dank galt auch dem Bewerterteam unter Führung von Brandrat Ronald Szankovich als auch der Veranstalterfeuerwehr Winden unter ihrem Kommandanten Oberbrandinspektor Jürgen Pfeller für die hervorragende Organisation dieses Leistungsbewerbes. Die detaillierten Bewerbsergebnisse können im Menüpunkt "BEWERBE" nachgelesen werden.

Großübung der Feuerwehren in Gattendorf...
Die Feuerwehren des Abschnittes IV, Gattendorf, Parndorf, Neudorf, Potzneusiedl und Zurndorf, verstärkt durch das Drehleiterfahrzeug aus Frauenkirchen, beübten am ersten Juniwochenende in Gattendorf einen Großeinsatz. Als Übungsannahme diente der Brand einer Trocknungsanlage bei einer Firma für Landwirtschaftliche Produkte. Neben dem Aufbau einer Löschwasserzubringerleitung von rund 800m und der Rettung einer Person von einem hohen Silo mittels Drehleiter mußten als zusätzliche Erschwernis mehrere Opferdarstellern aus dem unübersichtlichen Lagergebäude unter Einsatz von schweren Atemschutzgeräten gerettet werden. Insgesamt befanden sich bei der im wahrsten Sinne des Wortes schweißtreibenden Abschnittsübung über 90 Einsatzkräfte mit 10 Fahrzeugen vor Ort. Feuerwehr-Einsatzleiter Ing. Bernd Kremsz konnte Abschnittsfeuerwehrkommandant Ing. Hans Amri nach rund eineinviertel Stunden das Erreichen aller Übungsziele melden. Die anwesenden Übungsbeobachter, darunter Bürgermeister Ing. Franz Vihanek und sein Vizebürgermeister Ing. Mag. Karl Helm, zeigten sich von den erbrachten Leistungen beeindruckt und dankten allen Floriani's für deren Wirken um die Sicherheit der Bevölkerung.

Feierlichkeit in Gols...
Ein besonderes Fest konnte die Ortsfeuerwehr Gols am Donnerstag, den 2. Juni 2011 feiern. Im Beisein vieler hochrangiger Ehrengäste, darunter Landeshauptmann Hans Niessl, sein Stellvertreter Mag. Franz Steindl, LAbg. Gerhard Kovasits sowie Bezirkshauptmann Mag. Martin Huber, konnte der Golser Bürgermeister Dir. Hans Schrammel dem sichtlich stolzen Feuerwehrkommandanten Oberbrandinspektor Erich Pittnauer und seinen Kameraden ein neues Einsatzfahrzeug übergeben. Die feierlichte Segnung übernahmen Pfarramtskandidatin Mag. Iris Haidvogel und Dechant Mag. Gabriel Kozuch. Das Kommandofahrzeug wurde von dem Feuerwehrausstatter Iveco-Magirus (Stmk) auf einem VW Bus von der Fa. Berger ausgebaut. Mit einem Automatikgetriebe, einer Motorleistung von 180 PS, einem herausnehmbaren Kartentisch sowie mehreren Funkgeräten kann das Fahrzeug bis zu 9 Florianis sicher und schnell zu den Einsatzorten transportieren. Als Abschluß der Feierlichkeit wurde an zwei Kameraden der Feuerwehr, Oberbrandmeister Georg Limbeck und Hauplöschmeister Hans Allacher Ehrenauszeichnungen der Burgenländischen Landesregierung überreicht. Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Gombay gratulierte im Namen des Bezirkskommandostabes sowie vieler Vertreter der benachbarten Feuerwehren zu den Ehrungen und wünschte der Feuerwehr Gols alles Gute mit dem neuen Einsatzfahrzeug.

Inspektion der Betriebsfeuerwehr Pioneer...
Am Freitag, den 27. Mai 2011 wurde die Inspektionsübung der Betriebsfeuerwehr Pioneer unter Aufsicht des Bezirksfeuerwehrinspektors Brandrat Ronald Szankovich sowie des Abschnittsfeuerwehrkommandanten Abschnittsbrandinspektor Ing. Hans Amri durchgeführt. Übungsannahme war der Brand eines Lastkraftwagens, welcher in Folge auf die Verladungshalle überzugreifen drohte. Der Fahrzeugbrand wurde von einem Atemschutztrupp mit einem Schaumrohr bekämpft. Ausserdem wurden ein C- und ein B-Strahlrohr zur Verhinderung der „Brandausbreitung“ aufgebaut. Alle Übungsaufgaben wurden von den 17 anwesenden Feuerwehrmitglieder erfüllt. Nach der Überprüfung der schriftlichen Unterlagen zeigte sich der Bezirksfeuerwehrinspektor und Abschnittsfeuerwehrkommandant mit der dargebrachten Leistung sehr zufrieden. Die Aufgaben der einzigen Betriebsfeuerwehr des Bezirkes ist die erste Brandbekämpfung, sowie die Unterstützung der eintreffenden Wehren bei einem Ernstfall, sowie die Aufrechterhaltung des Brandschutzes und der Brandschutzeinrichtungen im Betrieb.

Inspizierung der FW St. Andrä/Z...
Am 21. Mai 2011 fand in St. Andrä am Zicksee die jährliche Inspektion der Ortsfeuerwehr der Marktgemdinde durch Abschnittsfeuerwehrkommandant Matthias Riepl statt. Von seitens der Marktgemeinde waren Hr. Bürgermeister Goldenitsch Erich, Hr. Vizebürgermeister Glück Martin, Feuerwehrbeiräte Hr. Haas Franz und Hr. Hautzinger Erwin , Ehrenbrandrat Horvath Josef und Hr. Ehren-Ortsfeuerwehrkommandant Kamper Erwin anwesend Als Übungsobjekt diente ein Wohngebäude, welches für diese Inspektion eingenebelt und mit möglichen realtätsnahen Vorkomnisen präperiert wurden. Zugskommandant Hauptbrandmeister Siegfried Bedenik leitete die Übung als Einsatzleiter. Zwei Atemschutztrupps erkunden das Gebäudete, sie mußten eine Person suchen und eine Gasflasche mit einen C-Strahlrohr kühlen. Im Anschluß wurden alle schriftlichen Unterlagen der Feuerwehr überprüft. In seinen abschließenden Worten gratuliert Abschnittsbrandinspektor Riepl zu der gelungenen Übung und dankte den Feuerwehrmitglieder für die Bereitschaft jederzeit den Nächsten unentgeldlich zu helfen sowie für deren erfolgreiche Teilnahme an den verschiedenen Feuerwehrbewerben. Gemeinsam fand dann eine Verköstigung aller Teilnehmer im Gasthaus Seywerth statt.

Bootseinsatz FW Weiden/See..
Am Samstag, den 21. Mai 2011 wurde die Feuerwehr Weiden am See um 19.10 Uhr von der Landessicherheitszentrale zu einem Bootseinsatz am Neusiedler See alarmiert. Ein Segelboot wurde auf Grund von starkem Wind in die Schilfwand gedrückt und konnte aus eigener Kraft nicht mehr aufs offene Gewässer. Die Besatzung vom Boot Weiden konnte das Segelboot mit Besatzung aus seiner misslichen Lage befrei. Ein weiterer E-Bootsbesitzer musste in den Hafen geschleppt werden da seine Elektronik nicht mehr funktionierte. Danach konnte die Besatzung wieder ins Feuerwehrhaus Einrücken.

Brandeinsatz für FW Mönchhof..
Die Ortsfeuerwehr Mönchhof wurde am Freitag, den 14. Mai kurz vor 19 Uhr zum Brand eines Hühnerstalles von der Landessicherheitszentrale alarmiert. Im vorderen Teil des Objektes waren verschiedene Futtermittel gelagert. Der hinter Teil des Stalles wurde für die Hühnerhaltung genützt. Das Objekt brannte trotz rascher Brandbekämpfung völlig aus. Die im Stall befindlichen Tiere konnten ins Freie flüchten. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt. Durch das rasche Eintreffen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf die benachbarten Objekte verhindert werden. Zur Löschwasserversorgung wurde ein 200m lange Zubringerleitung aufgebaut. Insgesamt befanden sich 20 Einsatzkräfte mit 3 Fahrzeugen vor Ort.
TAG DER OFFENEN TÜRE IM LANDESFEUERWEHRKOMMANDO EISENSTADT..
Das Landesfeuerwehrkommando Eisenstadt veranstaltet am Samstag, den 14. Mai 2011 von 9 bis 15 Uhr einen Tag der offenen Türe.
 Info des Landesfeuerwehrverbandes
Inspektionsübung der FW Weiden/See..
Am 6. Mai 2011 fand in Weiden am See die jährliche vorgeschriebene Inspektion der Ortsfeuerwehr durch Abschnittsfeuerwehrkommandant Anton Kandelsdorfer statt. Im Vorfeld wurde die Prüfung aller schriftlichen Unterlagen mit den Kommandant Oberbrandinspektor Christoph Wachtler, den Kommandantenstellvertreter Lukas Fürst, den Warten, Bürgermeister Wilhelm Schwartz, Gemeinderätin Ilse Huber und Abschnittsbrandinspektor Anton Kandelsdorfer durchgeführt. Die in der Zwischenzeit sich in der Fahrzeughalle versammelten Feuerwehrmitglieder machten sich für die im Anschluss stattfindende praktische Übung bereit. Als Übungsszenario war ein PKW Brand in der Tiefgarage in der Wohnhausanlage Zeiselberg geplant. Beim Eintreffen am Einsatzort erkundete der Einsatzleiter Hauptbrandmeister Roman Wachtler die Lage und gab den Gruppenkommandanten den Auftrag, mit schwerem Atemschutz und Mittelschaumrohr in die Tiefgarage vorzudringen und den PKW Brand zu löschen. In der Nähe des Fahrzeuges konnte eine Person vorgefunden werden und diese wurde unverzüglich vom Atemschutztrupp ins Frei gebracht und erstversorgt. Ein weiterer ausgerüsteter Atemschutztrupp durchsuchte das verqualmte Stiegenhaus nach einer vermissten Person. Die Mannschaft des KLF hatte die Aufgabe von einen sich in der Nähe befindlichen Hydranten eine Löschwasserleitung zum TLF zu legen. Mittels Druckbelüfter wurde abschließend die Tiefgarage vom Rauch befreit. Die Inspektion wurde von allen zur Zufriedenheit absolviert, als Übungsplaner fungierte Hauptfeuerwehrmann Christian Guttmann.

Kindergarten trifft Feuerwehr..
Im Zuge der umfangreichen Jugendarbeit durch die Feuerwehr Gattendorf besuchte am 9. Mai 2011 der örtliche Kindergarten das Feuerwehrhaus. Kommandant Ing. Bernd Kremsz und seine Kameraden zeigten den 33 Kindern und 5 Begleitpersonen diverse Gerätschaften und erklärten Ihnen die Ausrüstung. In spielerischer Weise konnte mit den Strahlrohren geübt, die Bekleidung anprobiert und die Fahrzeuge auch von Ihnen begutachtet werden. Mit einer kleinen Jause endete der Vormittag welcher in enger Zusammenarbeit mit der Kindergartenleitung unter Fr. Elisabeth Bartolich sowie von Seiten der Gemeinde mit Bürgermeister Ing. Franz Vihank und Gemeindevorstand Ing. Eveline Thüringer durchgeführt wurde. Die strahlenden Gesicher der jungen Mädchen und Burschen zeigten vom Erfolg der Veranstaltung und waren der schönste Dank für die Feuerwehrmitglieder, welche ihre Freizeit für diese Jugendarbeit bereitstellten.

125-Jahre FW Pama..
Die Ortsfeuerwehr Pama feierte vom 7.-8. Mai 2011 ihr 125-jähriges Bestehen. Zahlreiche Ehrengäste, an der Spitze Landeshauptmann Hans Niessl, Klubobmann LAbg. Ing. Rudolf Strommer, LAbg. Josef Loos, Bezirkshauptmann Mag. Martin Huber, alle Bürgermeister der umliegenden Gemeinden sowie das Bezirksfeuerwehrkommando Neusiedl/See unter Führung von Oberbrandrat Johann Gombay und Kameraden vieler umgebender Feuerwehren gratulierten den Kameraden zu diesem besonderen Anlass. Bürgermeister Josef Wetzlhofer zeigte sich stolz auf die Feuerwehr und dankte Kommandant Erich Karner für die hohe Einsatzbereitschaft seiner Florianijünger. Mit Ehrungen verdienter Feuerwehrmitglieder, vor allem aber mit der Ernennung des früheren Kommandanten Johann Werdenich zum Ehren-Ortsfeuerwehrkommandanten wurde der feierliche Teil des Festes abgeschlossen. Bei Musik und Tanz konnten die Ortsbewohner im Anschluss bis in die Morgenstunden vergnügt feiern.

Tag der Feuerwehr in Neusiedl/See..
Die Mannschaft der Stadtfeuerwehr Neusiedl am See feierte am 2.ten Maiwochenende den Tag der Feuerwehr mit einem tradtionellen 2-tägigen Fest. Neben der Fahrzeug- und Geräteschau wurden den Besuchern auch ein umfangreiches Programm geboten. Bei mehreren Übungsvorführungen konnten die Gäste einen Einblick in das Leben "Ihrer" Feuerwehr nehmen.

Kinder und Feuerwehr in Gattendorf..
In der Volksschule Gattendorf fand am 6. Mail 2011 der alljährlich durchgeführte Informationstag der Feuerwehr statt. Dieser "Unterricht" der etwas anderen Art soll den Kindern in spielerischer Weise das Verhalten in Notfällen, Grundlagen der Ersten Hilfe sowie die Verständigung der Einsatzkräfte per Telefon näherbringen. Weiters ist das Kennenlernen der Feuerwehrausrüstung und Schutzbekleidung ein wichtiger Punkt, um den Jugendlichen bei Einsätzen die Angst vor den Gerätschaften zu nehmen und sie mit dem Zweck derselben vertraut zu machen. Als Abschluss des Vormittages wurde eine Evakuierung der Schule unter realistischen Bedingungen durchgespielt. Die sichtbare Begeisterung der Kinder sowie das positive Feedback des Lehrkörpers zeigen den Erfolg der in Zusammenarbeit zwischen Direktor OStR Wolfgang Heitzinger sowie Kommandant Ing. Bernd Kremsz und seinen Kameraden durchgeführten Veranstaltung. Auch Bürgermeister Ing. Franz Vihanek sowie Gemeindevorstand Ing. Eveline Thüringer wohnten der Veranstaltung bei und dankten den Helfern für deren Engagement in der Jugendausbildung.

Erfolg bei "Feuerwehrmatura" für Bezirk ND..
Mit Spitzenleistungen endete an der Landesfeuerwehrschule in Eisenstadt der 47. Bgld. Landesfeuerwehrleistungsbewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold. Dieser Bewerb ist ein selektiver Einzelbewerb, bei dem von den Teilnehmern ein umfangreiches Wissen über Feuerwehrtaktik, Feuerwehrtechnik und Organisation gefordert wird. Es wird hierbei speziell auf die Umsetzbarkeit des bei verschiedensten Lehrgängen an der Landesfeuerwehrschule angeeigneten Wissens in der Praxis, Aktualität und Einsatznähe Wert gelegt. Im Feuerwehrjargon wird diese aufwendige Leistungsprüfung auch als „Feuerwehrmatura“ bezeichnet Nach acht spannenden, anstrengenden, teils nervenaufreibenden Stunden stand mit LM DI (FH) Michael Amri von der Freiwilligen Feuerwehr Zurndorf (Bezirk ND) mit 206 Punkten der Landessieger fest. Den zweiten Rang belegte LM Günter Ruck auf Miedlingsdorf (OW, 204 Punkte), gefolgt von HBM Markus Wagner von der FF Grafenschachen (OW) und LM DI Hans Amri von der FF Zurndorf (ND), beide 203 Punkte. Weiters konnte noch HFM Marin Reeh von der Feuerwehr Neusiedl in den Rangplätzen punkten. Bei der Siegerehrung, die Landesfeuerwehrkommandant LBD Ing. Alois Kögl und Feuerwehrreferent LH-Stv. Mag. Franz Steindl vorgenommen haben, konnte Bewerbsleiter LBDS Johann Kurcz verkünden, dass 41 Feuerwehrmitglieder die Prüfung bestanden haben. Landesfeuerwehrkommandant Ing. Kögl dankte den Feuerwehrmitgliedern für ihr Engagement zum Wohle der bgld. Bevölkerung: „Ich möchte allen Feuerwehrmitgliedern gratulieren, die heute am Bewerb teilgenommen und die Prüfung bestanden haben. Herzliche Gratulation“. Im Bild: Landesfeuerwehrkommandant Ing. Alois Kögl, Bewerbssieger LM DI(FH) Michael Amri und Landeshauptmannstv. Mag. Franz Steindl.

FW Tadten gewinnt Homepagebewerb..
Mehr als 500 Feuerwehren aus ganz Österreich haben ihre Websites für den Feuwehr-Homepagewettbewerb 2011 der Firma Dräger Safety Austria angemeldet. Zum insgesamt fünften Mal wurden die Websites der Feuerwehren von einer unabhängigen Fachjury mit bis zu fünf Helmsymbolen bewertet. Bereits beim letzen Bewerb konnte die Internethomepage der Feuerwehr Tadten die höchst mögliche Punktezahl und dem Bundeslandsieg für das Burgenland erreichen. Jetzt, beim zweiten Anlauf, hat es die Website der Freiwilligen Feuerwehr Tadten bis ganz an die Spitze geschafft: Beim Dräger Feuerwehr-Website-Wettbewerb 2011 hat der Internetauftritt der FW Tadten nicht nur den 1. Platz für das Bundesland Burgenland belegt, sondern auch gleich den Österreichsieger abgeräumt. „Die Auszeichnung aus dem Jahr 2009 hat uns angespornt, noch weiter an der Website zu schleifen und feilen. Und das hat sich echt einmal ausgezahlt.“, so der Verwalter und Webmaster der Feuerwehr Michael Sattler. Der Preis: eine fünftägige Reise zur Marinefeuerwehr nach Wilhelmshafen. Auf dem zweiten Platz folgte die Website der Stadtfeuerwehr Kitzbühel und an dritter Stelle der Internetauftritt der FF Laxenburg. Beide Feuerwehren dürfen sich über eine Heißausbildung bei der Wiener Berufsfeuerwehr freuen. Die Tadtener Florianijünger bedanken sich nochmals bei der Firma Dräger für die unvergessliche Veranstaltung und gratulieren allen weiteren Teilnehmern zu ihren hervorragenden Websites. Zu finden ist die Website unter www.ff-tadten.at

Gebäudebrand in Gols..
Gegen 11.45 Uhr entdeckte am 27. April 2011 der Grundstücksbesitzer eines Anwesens in Gols im Bereich des Garagen-/Wirtschaftsgebäudes einen Brand. Die mittels Notruf verständigte Ortsfeuerwehr Gols rückte umittelbar nach der Alarmierung durch die Landessicherheitszentrale zum Einsatzort aus und begann die Löschmaßnahmen. Aufgrund der bis zu diesem Zeitpunkt fortgeschrittenen Brandausbreitung wurden noch die Feuerwehren Neusiedl/See, Weiden/See und Mönchhof nachalarmiert. Es wurden mehrere Strahlrohre im Aussenangriff, aufgrund der Rauchentwicklung teilweise unter Verwendung von schwerem Atemschutz, vorgenommen. Schließlich konnte gegen 13.30 Uhr Brand-Aus gegeben werden. Sowohl die Garage, ein darin abgestelltes Fahrzeug als auch das Wirtschaftsgebäude wurden ein Raub der Flammen, das benachbarte Wohngebäude konnte durch die Feuerwehr jedoch vor einem Übergreifen des Brandes geschützt werden. Auch kamen keine Personen zu Schaden, die Brandursache als auch die Schadenshöhe ist laut Polizei noch ungeklärt. Insgesamt befanden sich vier Feuerwehren mit 12 Fahrzeugen und 55 Feuerwehrmitgliedern vor Ort.

Fahrzeugbrand auf A6..
Ein slowakischer PKW kam am 23. April 2011 gegen 16.55 Uhr auf der Nordostautobahn A6 in Fahrtrichtung Grenze laut Exekutive vermutlich aufgrund Sekundenschlaf von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug wurde durch die Luft geschleudert und kam ca. 150 m später im angrenzenden Straßengraben zum Liegen. Der Lenker sowie seine am Beifahrersitz mitfahrende Gattin und deren Tochter konnten sich selbst aus dem PKW befreien, bevor das Fahrzeug in Brand geriet. Die alarmierte Feuerwehr Parndorf rückte mit drei Fahrzeugen sowie 21 Einsatzkräften zum Unfallort aus und löschte das zu dem Zeitpunkt in Vollbrand stehende Wrack. Glücklicherweise kamen keine Personen zu Schaden, das Fahrzeug brannte vollständig aus, an den Verkehrsleiteinrichtungen am Fahrbahnrand entstand einiger Sachschaden. Aufrund der Rauchentwicklung mußte die Richtungsfahrbahn kurzfristig gesperrt werden, in Folge war für die Löscharbeiten nur ein Fahrstreifen passierbar.

21. Atemschutzleistungsbewerb im Bezirk erfolgreich beendet..
Mit wirklich knappen Entscheidungen endete am Samstag, den 9. April 2011 die 21. Atemschutzleistungsprüfung unseres Bezirkes in Frauenkirchen. Insgesamt traten 145 Feuerwehrmitgliedern aus dem Bezirk Neusiedl sowie Gästefeuerwehren aus Niederösterreich und Oberösterreich in Trupps zu je drei Atemschutzgeräteträger an und mußten diverse praktische als auch theoretische Aufgaben in den Stationen Gerätekunde, Theoriefragen, Rettung einer Person sowie Hindernisstrecke erfolgreich bewältigen. In der Disziplin Bronze gelang Kittsee vor Edelstal und St. Andrä der Sieg (hierbei waren alle Trupps fehlerfrei und nur durch Zeitgutpunkte voneinander getrennt), in Silber konnte Zurndorf vor Tadten (auch zwischen diesen beiden gab es Punktegleichheit) und Mönchof die Führung übernehmen und schlußendlich erreichte in der Sparte Gold die Feuerwehr Kittsee vor St. Andrä und Wallern den ersten Rang. An der Spitze der Ehrengäste, u.a. LAbg. Josef Loos, LAbg. Ing. Rudolf Strommer, LAbg Gerhard Kovasics und Bgmstr. Josef Ziniel, gratulierte Bezirksfeuerwehrkommandant Oberbrandrat Johann Gombay den Feuerwehrmitgliedern für ihr Engagement bei dieser praxisbezogenen und deswegen umso wichtigeren Leistungsprüfung. Er dankte auch den 25 Bewertern unter der Führung von Bewerbsleiter Josef Tschida für deren geleistete Tätigkeiten sowie der Stadtfeuerwehr Frauenkirchen unter dem Kommandanten Franz Lass für die Organisation. Das gesamten Ergebnisse stehen als PDF-Liste im Bereich BEWERBE bereit. Im Bild: Vertreter der drei Siegertrupps aus jeder der Disziplinen mit Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Gombay, LAbg. Josef Loos, LAbg. Ing. Rudolf Strommer,LAbg Gerhard Kovasics, Bgmstr. Josef Ziniel und Vize-Bgm. Matthias J. Doser.

Kommandantenfortbildung im Bezirk ND mit Ehrungen..
Im Zuge der Fortbildungsveranstaltung aller Feuerwehren des Bezirkes Neusiedl/See konnte Bezirksfeuerwehrkommandant Oberbrandrat Johann Gombay Anfang April zwei Exekutivbeamte ehren. Sowohl BezInsp Johannes Ganster von der Polizeiinspektion Nickelsdorf als auch RevInsp Ludwig Goldenits, Polizeiinspektion Gattendorf, erhielten für die hervorragende Zusammenarbeit die Feuerwehr-Verdienstmedaille des Burgenländischen Landesfeuerwehrverbandes verliehen. Von Seiten Bezirkspolizeikommando Neusiedl/See bedankte sich im Anschluß ChefInsp Franz Kampf für die Ehrungen und lobte das Teamwork der beiden Einsatzorganisationen im täglichen Einsatzgeschehen.

Fahrzeugbergung in Neusiedl/See..
Die Stadtfeuerwehr Neusiedl/See wurde am 02.April 2011 telefonisch zu einer LKW-Bergung alarmiert. Aufgrund des Regenfalls am Vortag war die Wiese des zur Zeit kampierenden Zirkus stark aufgeweicht. Infolge dessen blieb ein mit Zeltteilen beladener LKW stecken. Dieser wurde mittels Seilwinde des schweren Rüstfahrzeugs geborgen.

Winterschulung im Abschnitt IV..
Eine Fortbildung der besonderen Art erhielten Feuerwehrmitglieder des Abschnitts IV und deren Nachbarfeuerwehren am 1. April 2011. Vom Landeskriminalamt Burgenland erläuterte ChefInsp Thomas Schreibstock Vorgehensweisen sowie Hintergründe der Brandursachenermittlung durch die Polizei. Besonders wichtig war auch die Beachtung einiger Punkte bei Feuerwehreinsätzen, damit die Exekutive leichter Rückschlüsse auf Brandursachen ziehen kann. Zahlreiche Kameraden der Feuerwehren Zurndorf, Parndorf, Neudorf, Potzneusiedl, Gattendorf und Deutsch-Jahrndorf hörten den interessanten Ausführungen zu und konnten offene Fragen zu diesen Themenbereich mit dem Vortragenden besprechen.

Gefahrenstoffeinsatz bei Nickelsdorf..
Im Zuge einer Routinekontrolle von Lastkraftwagen beim Grenzübergang Nickelsdorf am 30. März 2011 bemerkten Exekutivbeamte den Austritt einer Flüssigkeit bei einem ungarischen Tanksattelzug. Der hinzugezogene Sachverständige des Landesfeuerwehrkommandos, Ing. Andreas Braunstein entdeckte zwei Leckstellen im unteren Bereich des Fahrzeuges. In Folge mußte der Inhalt von insgesamt 28.000l einer leicht entzündbaren Flüssigkeit durch den Gefahrenstoffzug des Landesfeuerwehrverbandes unter teilweiser Verwendung von Schutzanzügen auf ein Ersatztankwagen umgepumpt werden. Zur Sicherung und Unterstützung waren weiters die zuständige Ortsfeuerwehr Nickelsdorf sowie die Stadtfeuerwehr Neusiedl/See vor Ort eingesetzt. Bei diesen aufwendigen Arbeiten befanden sich 18 Feuerwehrmitglieder mit 5 Fahrzeugen im Einsatz, die Arbeiten dauerten von 17.41 Uhr bis Mitternacht.

Funkausbildung im Bezirk Neusiedl/See..
Ingesamt 31 Feuerwehrmitglieder haben sich vom 25.-26. März 2011 im Feuerwehrhaus Neusiedl/See einer Fortbildungsveranstaltung über die Bereiche Funk-, Alarm- und Nachrichtenwesen gestellt. Lehrgangsleiter Bezirksfunkreferent Ing. Michael Krenn zeigte sich nach zwei Tagen intensiver Schulung sehr zufrieden mit den Leistungen der Teilnehmer und freute sich, allen Absolventen schlußendlich deren Kursbestätigung überreichen zu dürfen.

Flurbrand in Illmitz..
Die Ortsfeuerwehr Illmitz wurde am Freitag, den 25.März 2011 um 13:14 Uhr von der Nationalparkaufsicht über einen Schilfbrand in der Ried – „Wiesenweg“ in Kenntnis gesetzt. Kurz darauf rückten drei Einsatzfahrzeuge zum Brandort aus. Nach Einweisung durch einen Mitarbeiter der Nationalparkaufsicht konnte der Flurbrand unter Vornahme von einem Hochdruckrohr und mehreren Feuerpatschen nach rund 20 Minuten gelöscht werden. Durch das rasche Einschreiten konnte die Ausbreitung auf ca. fünf Hektar Altschilf sowie dessen Tier- und Pflanzenwelt verhindert werden. Ingesamt befanden sich dabei 19 Kameraden unter Einsatzleitung von Ortsfeuerwehrkommandant Ing. Peter Kettner wieder im Einsatz, nachdem bereits in den Vormittagsstunden ein kleinerer Schilfbrand im Bereich des Zufahrtsweges zum Seebad gelöscht werden mußte.

Unterricht der besondern Art in Neusiedl/See..
Einen Unterricht der etwas anderen Art hatten ca. 50 Schüler/innen der Sporthauptschule Neusiedl gemeinsam mit ihren Lehrer/innen am Dienstag, den 22. März 2011 in Zusammenarbeit mit der Stadtfeuerwehr Neusiedl/See. Auf dem Programm stand zunächst eine Führung durch das Feuerwehrhaus, bei der den Jugendlichen die Geräte und die Arbeit der Feuerwehr etwas näher gebracht wurde. Anschließend folgte noch eine kleine praktische Vorführung. Da die Schüler/ innen sich im Unterricht mit dem großen Unfall der Ölbohrplattform im Golf von Mexiko und deren Folgen beschäftigt hatten, wurde von der Feuerwehr vorgeführt, wie mit ausgelaufenen Schadstoffen auf Gewässern umgegangen wird. Weiters wurde eindrucksvoll durch eine Fettexplosion vorgeführt, was passiert wenn man versucht brennendes Öl mit Wasser zu löschen. Zum Abschluss hatten die Jugendlichen ein Holzmodell Holzmodel der zuvor besagten Ölbohrplattform mitgebracht, mittels dessen der Brand nachgestellt wurde.

Wissentest der Feuerwehrjugend..
Am 20. März 2011 wurde bei der Feuerwehr Apetlon der heurige Wissentest der Feuerwehrjugend in den Stufen I-III sowie das Wissenstestspiel Bronze des Bezirkes Neusiedl/See durchgeführt. Alle 86 Jugendliche haben die an sie gestellen Anforderungen bestens erfüllt und gezeigt, dass sich die wochenlange Vorbereitung gelohnt hat. Bewerbsleiter HBI Gerhard Pock dankte allen Teilnehmern, dem Bewerterteam als auch der Veranstalterfeuerwehr für die hervorragende Zusammenarbeit bei dieser Veranstaltung.

Technischer Einsatz für FW Neusiedl/See..
Am Freitag, den 18. März 2011 gegen Mittag wurde die Stadtfeuerwehr Neusiedl am See zu einem eher ungewöhnlichen Einsatz mittels stillem Alarm gerufen. Ein Hausboot hatte sich im Hafen des Neusiedler Sees selbständig gemacht und trieb auf "hoher See". Die Einsatzkräfte mußten dieses "eingefangen" und wieder ans Ufer zurückzuziehen. Mittels starker Leinen wurde in Folge das Hausboot fixiert. Nach 1 1/2 Stunden konnte der Einsatz beendet und ins Feuerwehr- haus eingerückt werden.

Brandalarme für die FW Illmitz..
Am 15. März 2011 wurde gegen 12:52 Uhr die Ortsfeuerwehr Illmitz aufgrund der Auslösung der Brandmeldeanlage (BMA) in der Pusztascheune Illmitz mittels Sirene alarmiert. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter Oberlöschmeister Peter Kroiss sowie Besitzer Oberlöschmeister Dieter Haider wurde ein Täuschungsalarm festgestellt und anschließend die BMA wieder zurück gestellt. Während des Erkundungsganges war ein Atemschutztrupp in Bereitschaft, zusätzlich waren noch Bürgermeiser Loos sowie eine Polizeistreife vor Ort. Kaum eine Stunde später wurde die Feuerwehr von der Polizei Illmitz über einem Flurbrand in der Ried – „Untere Teilung“ in Kenntnis gesetzt. Nach stiller Alarmierung rückten fünf Einsatzkräfte mit zwei Tanklöschfahrzeugen aus. Bei Ankunft am Einsatzort stand eine Fläche von einem 1/2 Hektar Altschilff und Wiese in Brand. Unter Verwendung von Feuerpatschen konnte der Brand gelöscht werden.

Übung in der Feuerwehr Neusiedl/See..
Heiß her ging es bei der am 9. März 2011 abgehaltenen Zugsübung in der Stadtfeuerwehr Neusiedl/See. Der Schwerpunkt lag darin, die richtige bzw. optimale Handhabung des Hohlstrahlrohres sowie des "Fognails" an zwei Brandherden zu beüben.

Grundausbildung der Feuerwehren..
Vom Freitag 4.3.2011 bis Samstag 5.3.2011 fand der 655. Feuerwehr-Grundlehrgang im Bezirk Neusiedl am See statt. 35 neue Feuerwehrmitglieder aus den Wehren Jois, Kaisersteinbruch, Neusiedl am See, Weiden am See, Halbturn, Podersdorf, Apetlon, Pamhagen, Wallern, Neudorf, Deutsch-Jahrndorf, Nickelsdorf und Pama steckten ihre Freizeit in ihren ersten Feuerwehrkurs. Nach rund einem Jahr intensiver Schulungen und Übungen in den eigenen Feuerwehren wurde die Grundausbildung mit diesem zweitätigen Kurs abschlossen. Die neuen Feuerwehrmitglieder stehen damit für die ersten Einsatzaufgaben zur Verfügung. Das Ausbilderteam wünscht den neuen Mitgliedern alles Gute für ihren weiteren weg und dass sie von jedem Einsatz wieder gesund nach Hause zurückkehren.

Brandeinsätze in Illmitz..
Am Freitag, den 25. Feber 2011 wurde die FF-Illmitz um 18:00 Uhr von einer Privatperson über einen Flurbrand in der Ried – „Neufeldäcker“ in Kenntnis gesetzt. Nach stiller Alarmierung der „KDO-Gruppe“ rückte diese um 18:03 mit einem TLFA 3000 und einem Mannschaftstransportfahrzeug aus. Bei Ankunft am Einsatzort standen ca. 200 m2 Altschilf in Brand. Unter Verwendung von Feuerpatschen konnte dieser Brand in Kürze gelöscht werden. Noch vor Ort wurde uns ein weiterer Brandverdacht in der Nähe der Biologischen Station gemeldet, worauf sich das Mannschaftstransportfahrzeug auf Erkundungsfahrt begab. Bevor man aber diese Einsatzstelle anfahren konnte, wurde ein weiterer Flurbrand größeren Ausmaßes in der Ried – „Apetlonerwegäcker“ gesichtet. Unverzüglich wurde das Tanklöschfahrzeug 3000 nachbeordert und über die Landessicherheitszentrale die Nachalarmierung der Feuerwehr Illmitz mittels Sirene angeordnet, anschließend die zweite Einsatzadresse angefahren und ein kleiner Flurbrand mittels Feuerpatschen gelöscht. Nach dieser Tätigkeit wurde mit allen Kräften der Brandeinsatz in der Ried „Apetlonerwegäcker“ abgewickelt. Beim Eintreffen von Tank 1 standen ca. 2 ha Altschilf und mehrere Haufen Rebschnitt in Brand. Unverzüglich wurden 2 Hochdruckrohre zur Brandbekämpfung, sowie durch die nachrückenden Fahrzeuge noch ein weiteres HD-Rohr und mehrere Feuerpatschen eingesetzt. Zwei Tage später, am Sonntag, den 27. Feber 2011, wurde die Einsatzkräfte um 18:43 Uhr mittels „stillen Alarm 1 - Brandeinsatz“ erneut zu einem Brandeinsatz in der Ried „ Untere Teilung“ alarmiert. Am Einsatzort mit zwei Tanklöschfahrzeugen und einem Mannschaftstransportfahrzeug eingetroffen, stand eine Fläche von ca. 300 m2 Altschilf in Brand, welche durch die angerückte Mannschaft unter Vornahme von mehreren Feuerpatschen innerhalb kürzester Zeit gelöscht werden. Insgesamt befanden sich bei diesen Bränden alle vier Fahrzeuge sowie 31 Mannschaftsmitglieder im Einsatz.

Brandeinsatz in Kittsee..
Die Ortsfeuerwehr Kittsee wurde am Freitag, den 25. Februar 2011 um 4.56 Uhr zu einem Brandeinsatz im Ortsgebiet alarmiert. Ein Schuppen, in welchem Holz und diverse Arbeitsgeräte gelagert waren, stand in Flammen. Ein Innenangriff unter Verwendung von schweren Atemschutzgeräten wurde zur Brandbekämpfung durchgeführt. Die Löscharbeiten dauerten rund 1 Stunde bis Brand-Aus gegeben werden konnte.

Hauptdienstbesprechung der FW Potzneusiedl..
Im Zuge der Hauptdienstbesprechung der Ortsfeuerwehr Potzneusiedl lieferte u.a. Feuerwehrkommandant Oberbrandinspektor Robert Gruber einen Rückblick über die Ereignisse des vergangenen Jahres, weiters wurden die Vorhaben und Ziele für das laufende Jahr erörtert. Als feierlicher Abschluss der Veranstaltung konnten einige Feuerwehrkameraden befördert werden. Zugelich wurde dem früheren Verwalter, Stefan Schuller, vom Abschnittsfeuerwehrkommandanten Ing. Hans Amri sowie dem Bürgermeister Franz Werdenich für langjährige Verdienste eine Auszeichnung des Landesfeuerwehrverbandes Burgenland überreicht.

Brandeinsatz in Neusiedl/See..
Am Vormittag, des 19. Februar 2011 wurde die Stadtfeuerwehr Neusiedl am See mittels Pager zu einem Wohnungsbrand in der Mexikosiedlung alarmiert. Beim Eintreffen vor Ort wurde eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung festgestellt. Nach der Erkundung durch den Einsatzleiterstellvertreter konnte glücklicherweise Entwarnung gegeben werden. Der Auslöser des Brandes war ein am Herd vergessener Topf. Der Bewohner war zum Zeitpunkt des Einsatzes nicht zu Hause. Auch weitere Personen waren zu diesem Zeitpunkt nicht gefährdet. Die Wohnung wurde in Folge mit einem Entlüftungsgerät rauchfrei gemacht. Anschließend konnte die Mannschaft wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Hauptdienstbesprechung der FW Kittsee..
Die Ortsfeuerwehr Kittsee führte am 6. Februar 2011 deren diesjährige Hauptdienstbesprechung durch. Feuerwehrkommandant Johann Moritz konnte unter anderem den Bezirksfeuerwehrkommandanten Johann Gombay, den Vizebürgermeister Franz Buchta, Abschnittsfeuerwehrkommandanten Johann Paradeis sowie den Kommandant der Nachbarfeuerwehr Berg, Andreas Hartl, begrüßen. Im Zuge dieser Veranstaltung wurden auch Funktionen innerhalb der Feuerwehr neu vergeben. Die Tätigkeit des Verwaltungsoffiziers übernahme Fr. Claudia Böröcky von langjährigen Verwalter Johann Szeliansky, der Posten des Funkwartes wurde an Hrn. Thomas Bogovits von seinem Vorgänger Richard Horvath übergeben. Den Abschluß der Veranstaltung bildeten mehrere Beförderungen und Auszeichnungen von Feuerwehrmitgliedern.

Wohnungsbrand in Zurndorf..
Am Dienstag, den 1. Februar 2011 wurde die Feuerwehr Zurndorf um 21:21 Uhr per Sirene zu einem „Wohnungsbrand mit brennender Person“ im Ortsgebiet von Zurndorf alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehreinsatzkräfte war der Brand in der Wohnung sowie die betroffene Person, eine 23-jährige Frau, bereits vom anwesenden Lebensgefährten gelöscht worden. Der Brandherd selbst wurde in einer Ecke zwischen Küche und Vorraum lokalisiert. Zum Finden und Ablöschen von Glutnestern ging ein Löschtrupp unter schwerem Atemschutz in die Wohnung vor. Zur selben Zeit halfen weitere Feuerwehrmitglieder bei den Rettungsmaßnahmen von Notarzt und Sanitäter bzw. unterstützen in Folge die Ermittlungstätigkeiten der Polizei unter anderem durch Ausleuchtung der Einsatzstelle. Das schwerstverletzte Opfer wurde in das AKH Wien gebracht. Die Feuerwehrkräfte rückten gegen Mitternacht wieder ein, insgesamt befanden sich 30 Feuerwehrmitglieder mit vier Fahrzeugen im Einsatz. Die genaue Brandursache ist laut Auskunft der Polizei noch ungeklärt.

Verkehrsunfall zw. Illmitz und Podersdorf..
Die Freiwillige Feuerwehr Illmitz wurde am Montag, den 24.01.2011 um 15:13 Uhr von der Landessicherheitszentrale Burgenland zu einem Verkehrsunfall auf der L205 zwischen Illmitz und Podersdorf alarmiert. Vorort wurde ein PKW, der einen Baum touchiert hatte, im Straßengraben stehend und eine eingeklemmte Person vorgefunden. Seitens der Feuerwehr wurde die Einsatzstelle abgesichert, ein zweifacher Brandschutz aufgebaut, das hydraulische Rettungsgerät in Stellung gebracht und der Rettungsdienst unterstützt. Nach Rücksprache mit den anwesenden Notärzten wurde die Fahrer- und Hintertür mittels Spreizer entfernt und die Verletzte mit dem Spinboard gerettet. Nach Stabilisierung wurde die schwerverletzte Person mit dem Notarzthubschrauber abtransportiert. Weiters wurde das Abschleppunternehmen unterstützt, der abgebrochene Baum entfernt und die Straße gereinigt. Die Freiwillige Feuerwehr Illmitz stand mit vier Fahrzeugen sowie 21 Einsatzkräften unter der Leitung von Feuerwehrkommandantstellvertreter BI Günter Gangl im Einsatz. Weiters waren die Polizeiinspektionen Illmitz und Podersdorf mit 2 Fahrzeugen und 4 Beamten, das Rote Kreuz mit 3 Fahrzeugen sowie 6 Personen und der Notarzthubschrauber C3 vor Ort anwesend.

Brandeinsatz in Neusiedl am See..
Mittels Rufempfänger erging am 21. 01.2011 die Einsatzmeldung "Küchenbrand am Kräftenweg ...". an die Stadtfeuerwehr Neusiedl/See. Beim Eintreffen am Einsatzort (hier handelte sich um einen größere Wohnsiedlung) wurde vom Einsatzleiter zur Sicherheit veranlaßt, mittels Sirene weitere Einsatzkräfte zu alarmieren. Auch war bereits starke Rauchentwicklung zu erkennen. Umgehend wurde ein Atemschutztrupp in den Einsatz gestellt. Zwischenzeitig legte die Mannschaft eine Löschwasserversorgungsleitung durch den Innenhof bis unmittelbar vor den Einsatzort. Der Atemschutztrupp ging mit dem Strahlrohr vor und konnten den Küchenbrand in kurzer Zeit unter Kontrolle bringen. In Folge wurde ein Belüftungsgerät in Stellung gebracht, um den Rauch aus dem Raum zu bringen. Anschließend konnte bei der Begehung festgestellt werden, dass der Brand beim Herd seinen Ausgang nahm. Glücklicherweise kamen bei diesem Brand keine Bewohner zu Schaden bzw. waren Nachbarobjekte gefährdet.

Brandeinsatz in Neudorf..
Am Samstag, den 15. Jänner 2011 erreichte um 22.37 Uhr ein Notruf die Landessicherheitszentrale. Die 81-jährige Hausbesitzerin aus Neudorf (Bez.ND) meldete einen Brand in Ihrem Haus. Sie konnte sich unmittelbar danach selbst über ein Fenster in Sicherheit bringen. Feuerwehreinsatzkräfte aus Neudorf und Gattendorf wurden sofort mittels Sirenenalarm verständigt und rückten mit insgesamt 5 Fahrzeugen sowie 43 Mannschaftsmitglieder aus. Sowohl im Außenangriff als auch Atemschutztrupps unter Verwendung von Preßluftatmern im Innenangriff konnten in Folge den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Mehrere Zimmer sowie Teile des Dachstuhls wurden durch die Flammen schwer beschädigt, angrenzende Objekte waren jedoch nicht gefährdet. Die Sicherungs- und Aufräumarbeiten dauerten bis ca. halb Vier Uhr Früh. Die Brandursache ist laut Polizeiangaben noch unbekannt, die 81-jährige wurde zur Beobachtung ins KH Kittsee gebracht.

Tierbergung in Neusiedl am See..
Während eines laufenden Einsatzes – Staplerbergung in einen Einkaufsmarkt – wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Neusiedl/See am 7. Jänner kurz nach 10 Uhr ersucht, eine im Eis eingefrorene Katze zu bergen. In einem Kanal Nähe Deggendorferstaße war das Tier im Eis eingebrochen und in Folge der herrschenden Kälte eingefroren. Die Feuerwehrmitglieder machten sich mit einer Motorsäge daran, die eingefrorene Katze aus dem Eis zu holen. Dabei musste das umgebende Eis aufgeschnitten und in Folge mit vereinten Kräfte der Eisblock herausgehoben werden. Das verendete Tier wurde abschließend der Tierkörperverwertung zugeführt.

Hauptdienstbesprechung in Weiden/See..
Die alljährliche Hauptdienstbesprechung der Feuerwehr Weiden am See wurde am 5. Jänner 2011 im Gasthaus Schütz abgehalten. Ortsfeuerwehrkommandant OBI Horst Fuhrmann konnte Bürgermeister Wilhelm Schwartz als auch dessen Vize- Bürgermeister Heinrich Hareter begrüßen. Von Seiten des Bezirksfeuerwehrkommandos konnte der neue Abschnittsbrandinspektor Anton Kandelsdorfer begrüßt werden. Da OBI Fuhrmann und dessen Stv. Ludwig Ullisch mit Ende 2010 ihre Funktionen zurück legten, mussten die Positionen neu besetzt werden. Bei der Anhörung der Mannschaft wurden Christoph Wachtler zum Kdt. und Lukas Fürst zum KdtStv. gewählt. Nach der Begrüßung und dem Bericht von Kdt. OBI Horst Fuhrman über seine 12 Jahre als Kommandant der Feuerwehr Weiden am See lobte er die Gute zusammen Arbeit mit der Gemeinde. Es wurde ein neues Feuerwehrboot ein Tanklöschfahrzeug und eine Tragkraftspritze in den Dienst gestellt. Danach über gab er den neuen Kommandanten Christoph Wachtler die Fortführung der Hautdienstbesprechung. OBI Christoph Wachtler stellte sich und sein neues Kommando vor. Im Jahres-Bericht „Einsätze 2010“ Vorgetragen vom neuen BI Lukas Fürst wurde von 43 Einsätzen des abgelaufenen Jahres informiert. HBM Roman Wachtler referierte über die Jugendarbeit. Bürgermeister Wilhelm Schwartz und ABI Anton Kandelsdorfer lobten in ihren Ansprachen die Erfolge der Aktiven bei Leistungsprüfungen. Gratulierten der Feuerwehrjugend zum tollen Erfolg des vergangenen Jahres wo der Höhepunkt die Teilnahme der gemeinsam Wettbewerbsgruppe mit der Stadtfeuerwehr Neusiedl am See die Teilnahme am Bundesbewerb in Micheldorf OÖ. war. Zum Abschluß wurden einige Kameraden befördert bzw. in den Aktivstand überstellt.

Brandeinsatz in Neusiedl/See..
Die Stadtfeuerwehr Neusiedl am See wurde am 3. Jänner 2011 kurz vor 18 Uhr zu einem Dachstuhlbrand am Sauerbrunnweg alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort konnte vom Hausbesitzer und dessen Sohn glücklicherweise Entwarnung gegeben werden. Ein Kübel mit Glut stand am Balkon in Brand, was von einem Anrainer entdeckt wurde. Vater und Sohn konnten den Kleinbrand selbst löschen. Die Feuerwehrkräfte führten noch eine Kontrolle nach Glutnestern mittels Wärmebildkamera durch. Zum Zeitpunkt des Einsatzes waren weder Personen noch angrenzende Objekte in Gefahr.

Neujahrsgrüße des Bezirksfeuerwehrkommandanten....
Bezirksfeuerwehrkommandant Oberbrandrat Johann Gombay übermittelt allen Feuerwehrmitgliedern des Bezirkes Neusiedl am See die besten Grüße und wünscht Ihnen alles Gute für das Jahr 2011.

Archiv -> 2010

Archiv -> 2009

Archiv -> 2008

Archiv -> 2007

Archiv -> 2006

Archiv -> 2005

Archiv -> 2004


 Kontakt / Impressum

Änderungsdatum: 25. Dezember 2011