[HOME]   AKTUELL   [STAB]  [WEHREN]  [BEWERBE]  [KURSE]  [TERMINE]  [LINKS]  [DOWNLOAD]


Artikelzusendungen an:  peter.kroiss@bfkdo-nd.at

 2014 


Zimmerbrand in Pama
Am 29.12.2014 wurde die FF Pama zu einem Zimmerschwelbrand alarmiert. Aus unbekannter Ursache gerieten im Wohnzimmer des betroffenen Hauses Möbelstücke usw. in Brand, der Brand konnte jedoch von den Eigentümern gelöscht werden. Durch den Brand wurde das Gebäude stark verraucht, die Feuerwehr Pama führte lediglich Nachlöscharbeiten durch, die Brandausbruchsstelle wurde auf eventuelle Glutnester mit der Wärmebildkamera der FF Kittsee untersucht.

Friedenslichtaktion in Weiden
Wie bereits in den letzten Jahren wurde in Weiden zu Weihnachten das Friedenslicht von der Feuerwehrjugend in der gesamten Ortschaft ausgeteilt. Die Einwohnerinnen und Einwohner haben sich sehr über diese Aktion gefreut. Die Feuerwehrjugend bedankt sich nochmals recht herzlich für die großzügigen Spenden und wünscht ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Weidener Vereine unterstützen Feuerwehrjugend
Am 6. und 7. Dezember fand wieder der „Weidener Advent“ beim Gemeindeamt statt. Mit dabei waren 12 Vereine aus Weiden am See, wobei auch die Jugendfeuerwehr aus Weiden fleißig mitgeholfen haben. Jedes Jahr wird der Erlös dieser Veranstaltung einem guten Zweck gespendet, wobei ein Betrag von € 2.520,91 gesammelt werden konnte. Die Feuerwehr Weiden bedankt sich nochmals recht herzlich bei den mitwirkenden Vereinen und allen Besuchern der Veranstaltung!

Dehnfugenbrand in Weiden am See
Ein Dehnfugenbrand beschäftigte die Feuerwehr Weiden am See am 16.12.2014 über mehrere Stunden. Bei einer noch unbewohnten Baustelle entzündete sich aus noch unbekannter Ursache die sogenannte Dehnfuge (Ein mit Dämmmaterial gefüllter Zwischenrau zwischen zwei Bauteilen), der Brand konnte aufgrund der örtlich schwierigen Umstände erst nach mehreren Stunden durch das teilweise Aufstemmen der Wand und Aufbringen von Löschwasser mittels Fog- Nails abgelöscht werden. Die STF Neusiedl unterstützte dabei mittels Wärmebildkamera.

Verkehrsunfall in Neusiedl am See
Am 16.12.2014 ereignete sich am Neusiedler Hauptplatz ein Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen, wodurch ein PKW- Lenker Verletzungen unbestimmten Grades erlitt. Die alarmierte STF Neusiedl am See entfernte im Auftrag der Polizei die beiden Fahrzeuge von der Straße, ausgeflossene Betriebsmittel wurden im erforderlichen Ausmaß von der Straße beseitigt.

Herbstdienstbesprechung BFKDO
Die alljährliche Herbstdienstbesprechung des Bezirks Neusiedl am See fand am 07.12.2014 im Feuerwehrhaus Neusiedl am See statt. Neben den Vertretern der Ortsfeuerwehren des Bezirks folgten auch einige Ehrengäste, wie der Bezirkshauptmann Mag. Martin Huber sowie der Bezirkspolizeikommandant Obstlt Rainer Bierbaumer und Hr. Franz Haas von der ÖBB Infrastruktur AG. Von den Bezirksfunktionären wurden Vorträge zu aktuellen Feuerwehrspezifischen Themen abgehalten, anschließend wurde von Bezirkshauptmann Mag. Huber ein Rückblick sowie eine Vorschau über die Zusammenarbeit zwischen Bezirk und Feuerwehr insbesondere beim alljährlichen Nova- Rock präsentiert. Der Vortragende der ÖBB erklärte den Anwesenden Funktionären kurz einige Änderungen innerhalb der ÖBB- Struktur sowie den Neubau des Bahnhof Neusiedl am See. Im Anschluss an die Vorträge wurde von BFKDT LFI Ronald Szankovich einige Beförderungen sowie die Ernennung neuer Führungskräfte durchgeführt. OBI Lorenz Pollreis von der STF Frauenkirchen übernimmt ab 01.04.2015 die Funktion des Abschnittsbrandinspektors des Abschnitts 2 von ABI Matthias Riepl, der die Funktion aufgrund seines bald erreichten 65. Lebensjahres zurücklegen musste. HLM Andreas Stipsits von der FF Podersdorf wurde als neuer Bezirksreferent für die Feuerwehrjugend vorgestellt, er übernimmt die Funktion von HBI Gerhard Pock aus Frauenkirchen, welcher diese Verantwortungsvolle Aufgabe nach über 11 Jahren zur Verfügung stellte. BM Peter Kroiss von der FF Illmitz übernahm bereits im Juni 2014 von HBI Kremsz Bernd die Aufgabe des Referenten für Öffentlichkeitsarbeit. Und in Potzneusiedl gab es einen Wechsel an der Spitze der Ortsfeuerwehr- OBM Christian Mikula wurde Einstimmig zum neuen Kommandanten gewählt und übernimmt ab 01.01.2015 die Funktion von OBI Robert Gruber. Das Bezirksfeuerwehrkommando Neusiedl am See gratuliert allen Funktionären und wünscht Ihnen bei Ihren Tätigkeiten alles Gute!

Tierrettung in Gols
Am Mittwoch, den 03.12.2014 wurde die Feuerwehr Gols zu einem ungewöhnlichen Einsatz alarmiert: Ein Pferd war in eine etwa 80 Zentimeter breite und einen Meter tiefe Künette gestürzt und konnte sich nicht mehr selbstständig befreien. Das Pferd wurde, nachdem die Besitzer das Tier beruhigen konnten, von der FF Gols teilweise freigeschaufelt und anschließend mittels Hebegurten und Kran des SRF Neusiedl am See unverletzt aus der Künette gehoben.

Einladung FF St. Andrä zur Adventfenstereröffnung

LBD Ing. Kögl als Landesfeuerwehrkommandant wiederernannt
Im Rahmen eines kleinen Festaktes im Landesfeuerwehrkommando Burgenland am 19. November 2014 überreichte Landeshauptmannstellvertreter Feuerwehrreferent Mag. Franz Steindl Landesfeuerwehrkommandant LBD Ing. Alois Kögl im Beisein von Landesfeuerwehrkommandantstv. LBDS Dipl. Päd. Hans Hatzl und Landesfeuerwehrinspektor LBDS Ronald Szankovich gemäß den Bestimmungen des § 21. Abs. 2 des Gesetzes vom 26. Mai 1994 über die Feuer- und Gefahrenpolizei und das Feuerwehrwesen im Burgenland das Dekret zur Wiederernennung als Landesfeuerwehrkommandant, befristet für den Zeitraum 1. Dezember 2014 bis 30. November 2019. LH-Stv. Mag. Steindl dankte LFK Ing. Alois Kögl für die in den vergangenen fünf Jahren als Landesfeuerwehrkommandant ausgezeichnet geleistete Arbeit. Foto: ABI Hahnekamp, LFKDO BGLD

Erfolge beim Funkleistungsabzeichen
87 Feuerwehrmitglieder, davon 8 aus dem Bezirk Neusiedl am See, stellten sich beim diesjährigen Funkleistungsabzeichen am 22.11 bei den Prüfungsstationen Kartenkunde, Bedienung des Sirenensteuerungsgerätes, Einsatzablauf und Fragen zum Thema Feuerwehrfunk den Bewertern. Erfreulicherweise konnten alle Teilnehmer aus dem Bezirk diese Leistungsprüfung erfolgreich absolvieren! Beim Funkleistungsabzeichen in Silber nahmen 49 Feuerwehrmitglieder, davon 8 aus dem Bezirk Neusiedl am See teil. Beim Leistungsbewerb um das Funkleistungsabzeichen in Silber musste von den Bewerbern zusätzlich zu den beim Bewerb in Bronze vorgegebenen Prüfungsstationen die Einsatzleitung besetzt, verschiedenste Nachrichten mit den bei den Feuerwehren in Verwendung stehenden Funkgeräten abgewickelt und das Einsatztagebuch geführt werden. Hier konnten ebenfalls alle 8 Teilnehmer den Bewerb erfolgreich absolvieren, des Weiteren konnten Christian Hafner aus Mönchhof und Christian Thüringer aus Wallern die erforderliche Mindestpunkteanzahl für die Antrittsberechtigung zum Funkleistungsabzeichen in Gold erreichen!

Kommandantenwahl in Potzneusiedl
Im Rahmen einer Mannschaftssitzung der FF – Potzneusiedl am Freitag den 14.11.2014 wurde im Beisein von Landesfeuerwehrinspektor R. Szankovich, ABI G. Bauhofer und BGM. F. Werdenich die Wahl eines neuen Feuerwehrkommandanten durchgeführt. Dabei wurde Oberbrandmeister Ch. Mikula Einstimmig zum neuen Kommandanten gewählt und tritt somit ab 01.01.2015 die Nachfolge für den scheidenden Kommandant OBI R. Gruber an. Dieser bedankte sich für den Rückhalt bei den Kameraden/innen für die gute Zusammenarbeit sowie den guten Zusammenhalt. Kommandantstellvertreter bleibt BI H. Takacs.Im Bild von links nach rechts: H. Takacs, BGM. F. Werdenich, R. Karafiat, R. Gruber, Ch. MIkula, R. Szankovich und G. Bauhofer

Silobrand in Wallern
Aus bisher unbekannter Ursache geriet am 06.11.2014 um ca. 15:20 Uhr eine Trocknungsanlage beim Lagerhaus Wallern in Brand, wodurch auch ein angebautes Silo von den Flammen erfasst wurde. Die alarmierten Feuerwehren Wallern und Pamhagen rückten umgehend mit 30 Mann zur Einsatzstelle aus und begannen nach der Erkundung mit der gezielten Brandbekämpfung der Anlage unter Atemschutz. Zum besseren Erreichen sämtlicher Glutnester wurde das Silo vollständig entleert und der Inhalt mit einem Rohr abgelöscht. Der Einsatz konnte um 19:10 beendet werden.

Fahrzeugbrand in Gattendorf
„Fahrzeugbrand auf der A6“ lautete die Meldung für die Ortsfeuerwehr Gattendorf am Samstag, den 1. November. Gegen 16.33 Uhr wurde von der Landessicherheitszentrale Sirenenalarm zu einem Fahrzeugbrand auf der Nordostautobahn ausgelöst. In rascher Folge rückte die Feuerwehr mit drei Fahrzeugen und 27 Einsatzkräften unter Leitung von HBI Bernd Kremsz zum Brandort auf Höhe Straßenkilometer 9 aus. Beim Eintreffen stand glücklicherweise bereits fest, dass der Wagen mit slowakischem Kennzeichen sicher auf dem Pannenstreifen zum Stillstand kam und alle fünf Insassen sich selbst aus dem PKW retten konnten. Das Feuer - welches im Motorbereich ausbrach - war jedoch soweit fortgeschritten, das große Teile des Fahrzeuges in Flammen standen. Mittels zwei Löschleitungen sowie unter Verwendung von Schaumlöschmittel wurde die Brandbekämpfung durchgeführt und um ca. 17 Uhr konnte „Brand-Aus“ gegeben werden. Nach Abschluss der behördlichen Erhebungen durch die Autobahnpolizei, welche mit zwei Fahrzeugen ebenfalls vor Ort war, wurde das Wrack aus dem Verkehrsbereich verbracht und durch Mitarbeiter der ASFINAG abgesichert. Beim Einsatz kamen keine Personen zu Schaden, während der Lösch- und Bergearbeiten war die Autobahn in Richtung Wien für knapp eine Stunde nur auf der Überholspur befahrbar. Durch die aufkommende Dunkelheit sowie dem vorherrschenden Nebel mussten die Arbeiten mit großer Vorsicht gegenüber dem Fließverkehr durchgeführt werden.

Abschnittsübung in Apetlon
Am 25.10.2014 fand in den Abendstunden die diesjährige Brandabschnittsübung des Abschnitts 3 in Apetlon statt. Übungsannahme war ein Brand inklusive umfangreicher Menschenrettung im Pfarrheim Apetlon, des Weiteren musste eine benachbarte Tankstelle sowie das Lagerhaus geschützt werden. Nach der Alarmierung der FF Apetlon und der Lageerkundung durch den Einsatzleiter wurde umgehend Abschnittsalarm ausgelöst, woraufhin die Wehren Illmitz, Wallern, Pamhagen, Tadten und Andau ausrückend gemacht wurden. Im guten Zusammenspiel aller beteiligten Kräfte wurden insgesamt 9 verletze Personen unter Atemschutz und mittels Wärmebildkamera aus dem Gebäude gerettet, des Weiteren wurde eine Einsatzleitung sowie ein Atemschutzsammelplatz aufgebaut. Die Versorgung der Verletzten wurde durch den Samariterbund Andau gewährleistet. Bei der Übung waren insgesamt 96 Mitglieder der Feuerwehr mit 12 Fahrzeugen im Einsatz, weiters war auch noch die Polizei zur Verkehrsregelung anwesend. Bei der Übungsnachbesprechung bedankten sich Abschnittsfeuerwehrkommandant Josef Tschida und Bürgermeister Ronald Payer bei den Feuerwehrkameradinnen und -kameraden für die Teilnahme, die Übungsnachbesprechung wurde anschließend bei einem kleinen Imbiss im Feuerwehrhaus Apetlon in gemütlicher Atmosphäre abgehalten!

Punschstand FF Edelstal

Aufwändige Tierrettung in Podersdorf
Am 26. Oktober um 12 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Podersdorf/See zu einer Tierrettung alarmiert. Der Hausbesitzer in der Franz-Liszt-Gasse befürchtete, dass eine Katze in ein Lüftungsrohr gefallen sei. Nach der Lageerkundung konnte die Katze in ca. 2,50m Tiefe in einem Belüftungsschacht (Durchmesser 100mm) für das Nachbargebäude lokalisiert werden. Nach Freigabe des Hausbesitzers wurde der Standort der Katze genau ausgemessen und eine Öffnung mittels Bohrhammer hergestellt. Das Lüftungsrohr wurde gefunden und die Öffnung mit einer Schwingsäge durchgeführt. Über ein Handy konnte ein erster Blick in die Öffnung gemacht werden- glücklicherweise befand sich das Kätzchen 5cm unter der Öffnung, somit war der erste Versuch gleich eine Punktlandung! Nachdem der Rettung des kleinen Verunfallten wurde er mit Wasser und Nahrung versorgt. Vermutlich wurde jetzt eines der sieben Katzenleben bereits verbraucht!

Garagenbrand in Neusiedl am See
Am 22.10.2014 um ca. 20:49 Uhr wurde die STF Neusiedl am See mittels Pager zu einem Garagenbrand in der Deggendorferstraße alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort konnte Straßenseitig bereits Rauchaustritt aus der Garage sowie aus dem Haus festgestellt werden. Ein Atemschutztrupp rückte über den hinteren Eingang zur Garage vor und öffnete diese. Der Brandherd konnte rasch aufgefunden und mittels C- Rohr abgelöscht werden. Glücklicherweise kamen keine Personen zu Schaden. Mittels Druckbelüfter wurden die Räumlichkeiten anschließend wieder rauchfrei gemacht. Die STF Neusiedl war mit drei Fahrzeugen und 18 Mann/Frau im Einsatz.

24- Stunden- Tag in Illmitz
Auch im heurigen Jahr veranstaltete die Feuerwehr Illmitz wieder einen 24 Stundentag für ihre Jungflorianis. Pünktlich um 18 Uhr trafen alle Jugendliche im Feuerwehrhaus Illmitz ein, bezogen ihre Schlafstätte und fassten die Einsatzuniformen aus. In den kommenden 24 Stunden wurden die unterschiedlichsten Schulungen und Übungen durchgeführt, unter anderem wurde eine Schulung über Atemschutzgeräte durchgeführt sowie die Einsatzmöglichkeiten der Hebekissen sowie der neu angekauften Rangierroller praktisch beübt. Damit durch ständige Schulungen keine Langeweile einkehrte, wurde zwischen den Übungen, aber auch in den Nachtstunden „echte“ Einsätze durchgespielt- Es galt z.B. eine Person aus einem verunfallten Fahrzeug zu retten, des Weiteren wurde ein Brandeinsatz inklusive Aufbau einer Zubringerleitung simuliert. Schlussendlich musste noch eine Peron von einer Aussichtsplattform gerettet werden. Nach jedem Einsatz wurde natürlich die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt, kurz gesagt wurde alles so wie im realen Einsatzdienst von den Jugendlichen gemeistert. Zwischen all diesen lehrreichen Tätigkeiten wurden von den Jugendlichen das Abendessen, sowie das Frühstück selbstständig zubereitet. Am Freitagabend wurde gemeinsam ein Film angeschaut und diverse Spiele unternommen. Die Illmitzer Jungflorianis hatten sichtlich Spaß und freuen sich bereits jetzt auf eine Wiederholung im Jahr 2015. Ein großer Dank gilt den Jugendbetreuern LM Patrick Graf und LM Lukas Holzhammer, sowie den Helfern und Vortragenden OBM Christian Postl, OLM Christian Salzl und OFM Martin Tschida!

Atemschutzleistungsprüfung 2014 in Tadten
Am Samstag, den 18. Oktober 2014 fand die 24. Atemschutzleistungsprüfung unseres Bezirkes in Tadten statt. Insgesamt traten 90 Feuerwehrmitgliedern in 30 Trupps zu je drei Atemschutzgeräteträger an und mussten diverse praktische als auch theoretische Aufgaben in den Stationen Gerätekunde, Theoriefragen, Rettung einer Person sowie Hindernisstrecke erfolgreich bewältigen. In der Disziplin Bronze gelang Zurndorf 2 vor Kittsee und Neusiedl am See der Sieg , in Silber konnten die Hausherren aus Tadten vor Frauenkirchen und Wallern die Führung übernehmen und schlußendlich erreichte in der Sparte Gold die Feuerwehr Zurndorf vor Mönchhof und Frauenkirchen den ersten Rang. Die Anwesenden Ehrengäste, u.a. Klubobmann. Ing. Rudolf Strommer, LAbg. Edith Sack und der Tadtener Bürgermeister Johann Maar gratulierten den Feuerwehrmitgliedern für ihr Engagement bei dieser praxisbezogenen und deswegen umso wichtigeren Leistungsprüfung. Er dankte auch den Bewertern unter der Führung von Bewerbsleiter Günter Köstner für deren geleistete Tätigkeiten sowie der Ortsfeuerwehr Tadten für die Organisation. Die Ergebnisse stehen als PDF-Liste im Bereich BEWERBE bereit!

Brand einer Strohpresse in Illmitz
Am Freitag, den 10.10.2014 wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Illmitz um 18:30 Uhr mit Sirene und SMS zum Brand einer Strohpresse (Alarmstufe – B2) gerufen. Binnen Minuten rückten drei Fahrzeuge zur angegeben Adresse aus und führten mit zwei HD-Rohren, teilweise unter Atemschutz, Lösch- bzw. Nachlöscharbeiten durch. Aufgrund der ersten Löschhilfe durch den Inhaber mit mehreren Handfeuerlöschern konnte der Brand in Schach gehalten werden. Des Weiteren wurde die Presse gänzlich von Stroh befreit und vorsorglich auf Glutnester mittels Wärmebildkamera der nachalarmierten STF Frauenkirchen untersucht. Schlussendlich wurde die Strohpresse zu ihrem Abstellplatz mit einem Tanklöschfahrzeug begleitet. Unter der Leitung von Kdt. HBI Ing. Peter Kettner stand die Feuerwehr Illmitz mit TLFA 3000, TLFA 2000, MTF I und 33 Mann, sowie die FF Frauenkirchen mit LF-B, Wärmebildkamera und einem Mann im Einsatz.

Zivilschutz- Probealarm 2014
Am 04. Oktober findet wieder der alljährliche Zivilschutz- Probealarm statt. In ganz Österreich werden zur Erprobung der Sirenenanlagen und zur Aufklärung der Bevölkerung zusätzlich zur wöchentlichen Sirenenprobe die drei Zivilschitz- Sirenensignale "Warnung", "Alarm" und "Entwarnung" ausgelöst. Nähere Infos erhalten Sie unter der Nummer 02682/63620. BITTE KEINE NOTRUFNUMMERN FÜR INFORMATIONEN BLOCKIEREN!

24h- Tag der FJ Weiden
Die Feuerwehr Weiden am See veranstaltete wie bereits in den vergangenen Jahren mit der Jugendfeuerwehr vom 19.09-20.09.2014 einen sogenannten 24-Stunden- Tag, wobei den angehenden Feuerwehrmännern- und Frauen durch verschiedene Übungen und Einsatzszenarien der Einsatzalltag näher gebracht wurde. Während des ganzen Tages wurden durch die aktive Mannschaft einerseits Theorievorträge zu den Themen „Ausrüsten des Atemschutztrupps“, „Wärmebildkamera“ und „Leiterkunde“ abgehalten, andererseits mussten auch mehrere Einsätze gemeistert werden. Es wurde unter anderem ein Verkehrsunfall mit Menschenrettung simuliert, des Weiteren wurde aber auch ein Hochwasserszenario sowie ein PKW- Brand und eine Ölspur simuliert. Innerhalb dieser 24 Stunden mussten die Jugendlichen jedoch nicht nur Einsätze fahren und Übungen absolvieren, es galt auch sich selbst zu verpflegen, aber auch die verwendeten Gerätschaften zu säubern und die Einsatzbereitschaft nach jeder Übung wieder herzustellen. Um die Kameradschaft unter den Jugendlichen auch weiterhin zu festigen, wurden zwischen den Übungen auch Team- Building- Spiele eingebaut. Die FF Weiden bedankt sich bei allen Helfern bei der Unterstützung für diesen lehrreichen Tag!

Verkehrsunfall zwischen Podersdorf und Weiden
In den Morgenstunden des 19.09.2014 kam es auf der L205 im Bereich zwischen Podersdorf am See und Weiden zu einem Auffahrunfall zwischen einem PKW und einem Traktor, wodurch der von hinten angefahrene Traktor umstürzte und den Traktorlenker in weiterer Folge einklemmte. Der PKW stürzte in weiterer Folge durch den Aufprall in den angrenzenden Straßengraben. Von den ersteintreffenden Feuerwehren Weiden und Gols konnte der Traktorlenker aus der Kanzel befreit und in weiterer Folge an den Rettungsdienst übergeben werden, die Lenkerin des PKW´s wurde ebenfalls durch den Rettungsdienst versorgt. Beide Lenker wurden anschließend mit Verletzungen unbestimmten Grades in das nächstgelegene Krankenhaus gebracht.

Schadstoffaustritt in Bruckneudorf
Am 18.09.2014 kam es in den Mittagsstunden am Frachtenbahnhof Bruckneudorf aus bislang unbekannter Ursache zu einem Schadstoffaustritt bei einem 90.000 Liter fassenden und mit Pentanen (UN- Nr. 1265) gefüllten Kesselwaggons. Im Bereich des Bodenventils trat die leicht entzündbare Flüssigkeit in geringen Mengen aus, nach bekannt werden der Leckage wurde vom Notfalkoordinator ÖBB (NoKo) die LSZ und in weiterer Folge die Feuerwehren Bruckneudorf/Kaisersteinbruch, Neusiedl am See, Parndorf sowie der Feuerwehrchemiker des LFK Burgenlands alarmiert. Nach der Erkundung und Absicherung der Einsatzstelle wurde unter Atemschutz und mit leichten Chemikalienschutzanzügen die Leckage durch vorhandene Mittel provisorisch abgedichtet. Die Einsatzstelle wurde an den ÖBB- Einsatzleiter für weitere Maßnahmen übergeben.

Feuerwehrkirtag Wallern

Toller Erfolg für FJ Weiden beim Bundesfeuerwehrleistungsbewerb
Beim diesjährigen Bundesfeuerwehrleistungsbewerb der Feuerwehrjugend am 30.08.2014 in Tamsweg (Sbg) war der Bezirk Neusiedl am See durch die FJ Weiden am See vertreten. Bereits vor dem Bewerb fand die offizielle Verabschiedung durch die Landesregierung und dem Bezirks- sowie Landesfeuerwehrkommando statt. Trotz widriger Wetterbedingungen konnte die FJ Weiden sowohl auf der Bewerbsbahn als auch im Staffellauf mit hervorragenden Angriffszeiten aufzeigen. Durch einen kleinen Fehler im Staffellauf musste die motivierte Gruppe jedoch 10 Fehlerpunkte hinnehmen, was schlussendlich trotzdem noch den ausgezeichneten 19. Platz von insgesamt 44 Bewerbsgruppen bedeutete. Das Siegertreppchen ging heuer wieder einmal komplett nach Oberösterreich, die FF Winden- Windegg siegte vor der FF Tragwein und der FF Niederwaldkirchen. Das Bezirksfeuerwehrkommando Neusiedl am See gratuliert der FJ Weiden zu dieser tollen Leistung!

Ausflug der FJ- Jugend in Wiener Neustadt
Am 23.08.2014 wurde im Zuge eines Ausflugs der Jugendfeuerwehr Podersdorf am See und Pama die Feuerwehr Wiener Neustadt sowie das Einsatzkommando „Cobra“ besucht. Der Ausflug wurde von der Bezirksfeuerwehrjugend unter der Führung von HBI Pock Gerhard organisiert. Die Jugendlichen waren sichtlich Begeistert von den Einsatzmöglichkeiten beider Organisationen, schlussendlich war es für die Kids ein perfekter Ausklang der Sommerferien!

Wasserdienstübung in Neusiedl am See
Vergangene Woche fand in Neusiedl am See eine Übung unter dem Motto „Wasserdienst“ statt. Unter Aufsicht der Übungsleiter wurde am Arbeitsboot sowie am neu in den Dienst gestellten Alu-Rettungsboot geübt. Nachdem die Vorkehrungen für die Übung getroffen wurden, ging es mit den Booten auf den See hinaus. Dabei wurden die an Bord befindlichen Geräte und deren Verwendungsmöglichkeit erklärt bzw. ausprobiert. Anschließend stellten sich zwei Kameraden als „Opfer“ zur Verfügung, diese mussten wie im Realeinsatz mittels der Boote gerettet werden. Dies gestaltete sich nicht immer so einfach wie angenommen, jedoch wurden alle Übungen trotz des einsetzenden Regens mit Bravour gemeistert.

Flugzeugabsturz in Podersdorf
In den Morgenstunden des 25.08.2014 stürzte zwischen Podersdorf und Gols aus noch unbekannter Ursache (Vermutet wird Berührung mit Stromleitung) ein Kleinflugzeug zur Stareabwehr in einem Weingarten ab und geriet anschließend in Brand. Der Pilot konnte sich tragischer Weise nicht mehr lebend aus dem Cockpit retten. Die Feuerwehren Podersdorf und Illmitz wurden zu diesem nicht alltäglichen Ereignis mittels Sirene und Alarm-SMS alarmiert, der Brand bzw. die Glutnester wurden mit einem Hochstrahlrohr gelöscht. Die Bergung des Leichnams erfolgte nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen durch die Feuerwehr Podersdorf.

FF-Fest Tadten

Seltener Gast bei Jugend- Aktionstag
Beim Jugend-Aktionstag der FF Winden am 09.08.2014 war auch die STF Neusiedl am See mit dem Hubsteiger zu Gast. Bei der Präsentation des Fahrzeuges hatte sich neben zahlreichen Jugendlichen und Interessierten auch ein besonderer Gast eingefunden- In luftiger Höhe ließ sich am Arm des Hubsteigers ein Storch nieder und genoss die tolle Aussicht in rund 30 m Höhe.

Brand einer Strohpresse in Frauenkirchen
Am Donnerstag, den 7. August 2014 wurde die STF Frauenkirchen um 11.17 Uhr zu einem Brandeinsatz gerufen. Der Alarmierungstext mit “Strohpressenbrand in der Halle” ließ vorerst nichts Gutes erwarten. Beim Eintreffen im Feuerwehrhaus konnte der Kommandant die eintreffende Mannschaft schon teilweise informieren, dass der Besitzer die brennende Strohpresse ins Freie bringen konnte. Am Einsatzort eingetroffen wurde vom TLF rasch eine Löschleitung aufgebaut und mit den Löscharbeiten begonnen werden. Das RLF erreichte kurz nach dem TLF den Einsatzort und nahm ebenfalls ein Rohr vor. Weitere Arbeiten wurden danach auf einem Feld des Besitzers vorgenommen.

Tierrettung in Illmitz
Am 06.08.2014 wurden die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Illmitz um 12:32 Uhr mit stillem Alarm (SMS) zu einer Tierrettung in die Ried - "Untere Teilung" gerufen. Innerhalb weniger Minuten rückten 13 Einsatzkräfte mit drei Fahrzeugen zur Tierrettung aus. Am Einsatzort angekommen, wurde ein Rehbock, der sich in einem Schutznetz einer Weingartenriede verfangen hatte, vorgefunden. Nach Abdeckung und Beruhigung des Tieres, konnte es rasch mittels Handwerkzeugen vom Schutznetz und Drähten befreit und in die Natur freigelassen werden. Die Freiwillige Feuerwehr Illmitz stand von 12:32 - 13:17 Uhr mit TLFA 3000, TLFA 2000 und MTF 1 mit 13 Einsatzkräften unter der Leitung von OBM Christian Postl im Einsatz.

Verkehrsunfall bei Gattendorf
Die Ortsfeuerwehr Gattendorf musste am Donnerstag, den 21. August 2014 gegen 9.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 10 in Fahrtrichtung Zurndorf ausrücken. Zwei Personenkraftwagen mit österreichischen Kennzeichen waren frontal kollidiert und hatten in Folge noch einen Kleinbus beschädigt. Laut dem Unfalllenker war ein Reifenplatzer Auslöser des Zusammenstoßes. Glücklicherweise gab es keine Verletzten, jedoch wurden die Fahrzeuge stark beschädigt. Von der Feuerwehr mussten in Folge die auslaufenden Betriebsstoffe mittels Ölbindemittel aufgefangen und die Fahrbahn nach Abschluss der polizeichen Ermittlungen freigemacht werden. Es befanden sich 14 Feuerwehrkräfte mit zwei Fahrzeugen im Einsatz.

Schwere Unwetter im Bezirk
Am 30.07.2014 wurde der gesamte Bezirk Neusiedl am See von Starkregenfällen und Unwettern ungeahnten Ausmaßes heimgesucht, wodurch unzählige Keller und teilweise sogar ganze Straßenzüge innerhalb kürzester Zeit überflutet wurden. Gewitterfronten aus Ungarn kommend wurden durch den herrschenden Südostwind in das Nordburgenland transportiert, aufgrund der Thermik des Neusiedlersees kam es dann zum kurzzeitigen Stillstand der Gewitterzelle über dem Seewinkel und den Seegemeinden, wodurch z.B in Podersdorf unglaubliche 158 Liter Regen pro Quadratmeter innerhalb kürzester Zeit niedergingen. Bedingt durch den trockenen Boden der vergangenen Tage war die Wasseraufnahme relativ bald erreicht, dadurch war das Kanalnetz vieler Ortschaften gänzlich überfordert und konnte die Wassermassen nicht mehr aufnehmen, welche sich den Weg in tiefliegende Gebäude und Keller bahnten. Insgesamt wurden rund 340 Einsätze im gesamten Bezirk registriert, die Hot Spots- waren dabei Podersdorf am See und Neusiedl am See mit rund 130 bzw. rund 120 Einsätzen. In Illmitz und Weiden gab es je 20 überflutete Keller, in Tadten 12, in Gols 7. Andere Ortschaften waren ebenfalls teilweise betroffen. Zur Bewältigung dieses Großereignisses waren insgesamt 21 Feuerwehren im Einsatz, der Großteil davon zur Unterstützung von anderen Wehren in deren Heimatgemeinde. Im Zuge des Unwetters gab es bedingt durch einen Blitzeinschlag zusätzlich noch einen Brandeinsatz in Podersdorf zu bewältigen, ein Wirtschaftsgebäude mit gelagertem Stroh stand in Vollbrand. Dieser Einsatz konnte durch insgesamt drei Wehren gelöscht werden. Die Letzten Einsätze waren am Folgetag (31.07.2014) beendet. Im Zuge dieses Wetterereignisses gab es glücklicherweise keine Verletzten oder gar getöteten Personen. Im Namen des Bezirksfeuerwehrkommandos möchten wir DANKE an alle beteiligten Kameradinnen und Kameraden sagen! Bildnachweis: HBI Bochdalovski, ZAMG, FF Frauenkirchen; Weitere Bilder finden Sie auf unserer Facebook- Seite!

Verkehrshindernis in Neusiedl am See
Am 14.07.2014 wurde die Stadtfeuerwehr Neusiedl am See zu einer Fahrzeugbergung in die Untere Hauptstraße gerufen. Ein Kleinbus sowie ein PKW krachten aus unbekannter Ursache ineinander und konnten die Fahrt nicht mehr selbstständig fortsetzen. Beide Lenker erlitten Verletzungen unbestimmten Grades. Beim Eintreffen der Mannschaft waren die verletzten Personen vom bereits anwesenden Roten Kreuz versorgt, die STF Neusiedl entfernte nach der Unfallaufnahme durch die Polizei die Fahrzeuge mittels Rangierroller von der Fahrbahn. Nach dem Entfernen der Trümmerteile konnte die Fahrbahn wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Verkehrsunfall auf A4 bei Mönchhof
Am 07.09.2014 um ca. 12:19 Uhr wurde die FF Mönchhof zu einem Verkehrsunfall auf der A4 gerufen. Kurz nach der Abfahrt Mönchhof in Fahrtrichtung Ungarn stieße aus bisher unbekannter Ursache ein PKW und ein LKW zusammen, wobei der PKW ins Schleudern kam und gegen die Leitplanke stieß. Der LKW landete durch den Aufprall im Straßengraben. Bei der Ankunft der FF Mönchhof stellte Einsatzleiter HLM Fegerl Johannes fest, dass der Fahrer im PKW noch eingeklemmt war, daraufhin wurde nach dem Absichern der Einsatzstelle (Komplettsperre der A4 in FR Ungarn), aufbauen des Brandschutzes mit einem HD-Rohr und Absicherung des Fahrzeuges gegen Bewegungen mit der Befreiung des PKW- Fahrers begonnen. Dazu wurde die Fahrertüre mittels hydraulischem Spreizer geöffnet und so die Versorgungsöffnung für den Notarzt hergestellt. Nach der erfolgten Stabilisierung erfolgte in Absprache mit dem Notarzt die Rettung des Fahrers aus dem PKW mittels Spineboard, anschließend wurde die Person mit dem Notarzthubschrauber Christophorus in ein umliegendes Krankenhaus geflogen. Nach Beendigung der Unfallaufnahme und Freigabe der Einsatzstelle durch die Polizei wurde die Fahrbahn noch provisorisch gereinigt. Die FF Mönchhof war mit zwei Fahrzeugen (KRF und TLFA) sowie 14 Mitgliedern im Einsatz.

Küchenbrand in Frauenkirchen
„B2- Küchenbrand“ lautete die Alarmierung vergangenen Sonntag um 12:23 Uhr für die Kameraden der STF Frauenkirchen- Beim Anrichten des Mittagessens geriet eine Pfanne auf dem Herd in Brand und entzündete Teile der Kücheneinrichtung. Die Hausbesitzerin versuchte die brennende Pfanne vom Herd noch zu entfernen, zog sich dabei jedoch Verletzungen unbestimmten Grades an der Hand zu. Die daraufhin alarmierte STF Frauenkirchen unter Einsatzleiter HBI Martin Paar konnte den Brand mittels HD-Rohr unter Atemschutz in kürzester Zeit löschen, das Gebäude wurde mittels Hochleistungslüfter anschließend entraucht sowie die Brandstelle mittels Wärmebildkamera nachkontrolliert. Die Hausbesitzerin wurde von einem Streifenwagen der Polizei in die Unfallambulanz gebracht, der Einsatz konnte nach rund 90 Minuten beendet werden. Im Einsatz waren 5 Fahrzeuge sowie 30 Mann der STF Frauenkirchen.

Weiden wieder als großer Sieger beim 39. Bgld. Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb Baumgarten!
Baumgarten (Bezirk MA) stand am 5.Juli 2014 im Zeichen der Feuerwehrjugend. 163 Feuerwehrjugendgruppen aus dem Burgenland, aus Ungarn und aus Kroatien mit rund 1000 Jugendlichen (Burschen und Mädchen im Alter von 10 bis 16 Jahre) haben am 39. Bgld. Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb teilgenommen. Als höchst erfreuliches Ergebnis konnte der Bezirk Neusiedl am See den Landesmeistertitel in der Kategorie Bronze sowie den Vize- Landesmeistertitel für die Jugendgruppe der Feuerwehr Weiden am See beim Bewerb erreichen. Gleichzeitig siegte die Gruppe Weiden am See beim Feuerwehrjugendcup (Parallelbewerb der besten neun Gruppen). Den Wanderpokal für den Tagessieg sicherten sich ebenfalls die Jugendlichen der Feuerwehr Weiden am See mit 2.093,20 Punkten. Landesfeuerwehrkommandant Ing. Alois Kögl, Landeshauptmannstellvertreter Feuerwehrreferent Mag. Franz Steindl und Landeshauptmann Hans Niessl würdigten in Ihren Ansprachen bei der Siegerehrung die Verdienste und Erfolge der Feuerwehrjugend, sichern doch die Jugendlichen den Nachwuchs der burgenländischen Feuerwehren. Ihr Dank galt aber auch den Jugendbetreuern für die ausgezeichnete Betreuung und Ausbildung der Feuerwehrjugend und den Eltern, die den Jugendlichen den Beitritt zur Feuerwehrjugend ermöglichen. Landesfeuerwehrjugendreferent BR Emmerich Aumüllner dankte den Jugendlichen und ihren Betreuern für die monatelange Vorbereitung auf den Landesfeuerwehrleistungsbewerb und er gratulierte besonders den siegreichen Bewerbsgruppen und der Veranstalterfeuerwehr für die perfekte Organisation des Leistungsbewerbes. Für das Feuerwehrwesen ist die Jugendarbeit von großer Bedeutung und nimmt einen hohen Stellenwert ein, sind doch die Feuerwehrjugendgruppen die Ressourcen für den Nachwuchs in den Feuerwehren! Alle Ergebnisse können auf der Homepage des Landesfeuerwehrverbandes nachgelesen werden. Foto: LFV BGLD

Sehr gute Leistungen beim 59. Landesfeuerwehrleistungsbewerb in St. Georgen erzielt!
Mit zwei zweiten Plätzen sowohl im Bewerb Bronze Klasse A der Frauen als auch im Bewerb Silber Klasse A sowie dem achten Platz im Bewerb Bronze Klasse A waren die Bewerbsgruppen aus Tadten heuer aus Bezirkssicht die großen Gewinner bei den heurigen Landesfeuerwehrleistungsbewerben am 28. Juni 2014 in St. Georgen/Eisenstadt! Im Silber- Bewerb wurde der Landesmeistertitel nur um 1,41 Punkte denkbar knapp verpasst. Die Bewerbsgruppe Andau erreichte im Bewerb Bronze als beste Bezirksgruppe den großartigen 6. Platz! Der 7. Platz der FF Deutsch Jahrndorf, der 9. Platz der FF Pamhagen im Bewerb Bronze Klasse B sowie der 5. Platz der FF Deutsch Jahrndorf im Bewerb Silber Klasse B rundete das erfolgreicher Auftreten unserer Wehren ab. Insgesamt haben 211 Gruppen aus dem Burgenland, drei österreichischen Bundesländern, aus Deutschland sowie aus Kroatien am diesjährigen Leistungsbewerb teilgenommen. Landesfeuerwehrkommandant Ing. Alois Kögl gratulierte den siegreichen Feuerwehrgruppen zu den hervorragenden Leistungen. Landeshauptmann Hans Niessl und Landeshauptmannstv. Mag. Franz Steindl dankten den Feuerwehrmitgliedern für die Teilnahme und für die Leistungen, die sie an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr zum Wohle der burgenländischen Bevölkerung erbringen. Anschließend übergaben LH Niessl, LH-Stv. Mag. Steindl und LBD Ing. Alois Kögl den Landessiegern die Medaillen und Festpreise. Bezirksfeuerwehrkommandant Landesfeuerwehrinspektor Ronald Szankovich zeigte sich hoch erfreut vom Ergebnis unserer Florianis und dankt den Kameraden seines Bezirkes für die herausragende Leistung. Alle Ergebnisse können auf der Homepage des Landesfeuerwehrverbandes nachgelesen werden!
Nachruf HBM Sattler Rene
Tief betroffen müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass unser Kamerad HBM Sattler Rene, Mitglied der FF Andau, im Alter von nur 33 Jahren am 28.06.2014 plötzlich und völlig unerwartet auf tragische Weise von uns gegangen ist. Rene war seit seinem 15. Lebensjahr Mitglied der FF Andau und bis zuletzt als Gerätemeister in seiner Heimatwehr tätig. Die Verabschiedung unseres geschätzten Kameraden findet am Samstag, den 05.07.2014 um 13:00 Uhr auf dem Friedhof Andau statt.
Treffen der Bezirksführungsstäbe der Bezirke Neusiedl, Eisenstadt und Bruck/Leitha
Am 13.06.2014 fand das alljährliche Treffen der Bezirksführungsstäbe der Nachbarbezirke Neusiedl am See, Bruck an der Leitha (NÖ) und Eisenstadt- Umgebung mit den beiden Freistädten Rust und Eisenstadt im Feuerwehrhaus Neusiedl am See statt. Die Begrüßung erfolgte durch Landesfeuerwehrinspektor und Bezirksfeuerwehrkommandant Ronald Szankovich, anschließend wurde der Bezirk Neusiedl am See mit allen Feuerwehrspezifischen Schwerpunkten präsentiert. Nach den Ansprachen der Bezirksfeuerwehrkommandanten von Bruck an der Leitha, OBR Franz Pinter sowie dem Bezirksfeuerwehrkommandant von Eisenstadt- Umgebung, OBR Bernhard Strassner, erfolgte durch OBR Franz Pinter die Auszeichnung von Feuerwehrmitgliedern aus dem Burgenland für besondere Verdienste um das Niederösterreichische Feuerwehrwesen. Die Auszeichnung erhielten OBI Walter Nebenmayer (FF Schützen am Gebirge, Bezirk EU), HBI Markus Jenakovits (STF Neufeld, Bezirk EU), HBI Frey Thomas (FF Kittsee) sowie HBI Gerald Gombay (FF Deutsch Jahrndorf). Im Anschluss an den offiziellen Teil wurde in Pamhagen die Paprikaplantage von Feuerwehrkamerad OBI Unger Hermann besichtigt, danach fand der Abend im Weingut Scheiblhofer in Andau einen gemütlichen Ausklang!

Bezirksfeuerwehrleistungsbewerbe der Aktiven und Jugendfeuerwehr erfolgreich durchgeführt!
Am Samstag, den 21. Juni 2014 fanden in Andau die diesjährigen Feuerwehrleistungsbewerbe des Bezirkes Neusiedl am See statt. Erstmalig wurden dabei sowohl die Jugendbewerbe (Feuerwehrjugendleistungsabzeichen und Bewerbsabzeichen) sowie der aktive Bewerb gleichzeitig an einem Ort abgehalten. Gleich in der Früh wurde der 7. Bewerb um das Bewerbsabzeichen der Feuerwehrjugend abgehalten, hier konnten alle Bewerber die Aufgaben erfolgreich meistern. Beim anschließenden 24. Bezirksfeuerwehrjugendleistungsbewerb am Nachmittag sicherte sich die Gruppe Illmitz 1 in der Kategorie Bronze- A den Bezirkssieg vor Weiden am See 1 und Kaisersteinbruch, in der Kategorie Silber A gewann die Gruppe Weiden am See 1 vor Illmitz 1 und Pama. Der Wanderpokal für die erfolgreichste Jugendgruppe aus beiden Bewerben ging auch heuer wieder an die FF Weiden am See! Bei den 59. Bezirksfeuerwehrleistungsbewerben der Aktiven gelang In der Kategorie Bronze-A den Lokalmatadoren Andau 1 der Sieg vor Tadten 1 und Andau 2. Bei der Kategorie Silber - hierbei werden die einzelnen Positionen der Gruppemitglieder gelost - erreichte Tadten vor Deutsch-Jahrndorf gefolgt von Andau 1 den Spitzenplatz, während in der Sparte Bronze-B (mit der Wertung von Altersgutpunkten) Deutsch-Jahrndorf vor Pamhagen und Gattendorf an der Spitze lag. Den Parallelbewerb der vier schnellsten Gruppen in der Stufe Bronze konnte Andau 1 mit der Tagesbestzeit von 33,36 Sekunden Fehlerfrei für sich entscheiden. Im Zuge der Siegerehrung und Pokalübergaben gratulierten u.a. Landeshauptmann Hans Niessl, Klubobmann Ing. Rudolf Strommer, sowie Bürgermeister Ing. Andreas Peck als auch Bezirksfeuerwehrkommandant Landesfeuerwehrinspektor Ronald Szankovich den erfolgreichen Gruppen. Besonderer Dank galt auch dem Bewerterteam unter der Führung von Brandrat Franz Lass sowie besonders der Veranstalterfeuerwehr Andau unter ihrem Kommandanten Hauptbrandinspektor Johann Sattler für die wirklich hervorragende Organisation dieser Leistungsbewerbe. Die detaillierten Bewerbsergebnisse können im Menüpunkt "BEWERBE" nachgelesen werden.

Feuerwehreinsatz am NOVA-ROCK 2014 erfolgreich beendet
Beim alljährlichen Musikevent auf den Pannonia Fields II bei Nickelsdorf sind auch heuer wieder die Feuerwehreinsatzkräfte des Bezirkes Neusiedl am See im Großeinsatz gewesen, um bei Brandfällen für rascheste Hilfeleistung zu sorgen. Unter der Gesamtführung von Bezirksfeuerwehrkommandant Ronald Szankovich und dessen zuständigen Koordinator Brandrat Anton Kandelsdorfer sowie dem verantwortlichen Ortsfeuerwehrkommandanten Rudolf Lebmann waren an fünf Tagen mehr als 227 Freiwillige Feuerwehrmitglieder mit über 35 Fahrzeugen aus 19 Feuerwehren im Wechselbetrieb an drei Standorten rund um die Uhr vor Ort anwesend. Von einer zentralen gelegenen Einsatzleitung wurde mit modernen Kommunikationsmitteln das Geschehen verfolgt und die Tätigkeiten der Feuerwehrkräfte gesteuert. In ständigem Kontakt mit Behörde, Exekutive sowie Veranstalter wurden Informationen ausgetauscht und im Brandverdachtsfall das nächstgelegene Fahrzeug verständigt. Für größere Notfälle hätten entsprechend der vorhandenen Sonderalarmpläne weitere Feuerwehren der Umgebung in kürzester Zeit nachalarmiert werden können. Wie auch in den Jahren davor waren Großteils wieder Kleinbrände zu bekämpfen, hauptsächlich am Camping- Gelände, wobei alle Einsätze binnen kürzester Zeit unter Kontrolle gebracht werden können. Lediglich bei einem PKW- Brand am Donnerstag erlitt eine Zivilperson leichte Verbrennungen, ansonsten war es wie in den Vorjahren ein aus der Sicht der Feuerwehr sehr diszipliniert ablaufendes und in Bezug auf die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten äußerst professionelles verlaufendes Großereignis.

Einladung Feuerwehrheuriger und Radwandertag Halbturn

Einladung Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerb Haslau an der Donau

Bootsbergung durch STF Neusiedl in Breitenbrunn
Am 26.05.2014 wurde die STF Neusiedl am See mittels Pager zu einer technischen Hilfeleistung nach Breitenbrunn gerufen, da ein Segelboot von einem Autoanhänger nach hinten gerutscht war und eine Straße blockierte. Dem Bootsbesitzer und der anfänglich alarmierten FF Breitenbrunn war es nicht mehr möglich, das Segelboot zurück auf den Anhänger zu heben. Das Boot wurde mittels Kran und Hebebändern des SRF Neusiedl wieder auf den Anhänger gehoben, der Bootsbesitzer konnte somit die Fahrt fortsetzen.

Verkehrsunfall in Podersdorf
„Verkehrsunfall mit Eingeklemmter Person“ lautete der Alarmierungstext für die Mitglieder der FF Podersdorf am Montag, den 26.05.2014 um 04:24 Uhr morgens. Auf der Landesstraße 205 kurz nach dem Ortsgebiet in Fahrtrichtung Neusiedl stießen zwei PKW´s aus bisher unbekannter Ursache frontal zusammen, wodurch beide Fahrzeuglenker unbestimmten Grades verletzt wurden. Nach der Lageerkundung durch Einsatzleiter OBI Ettl Florian wurde ersichtlich, dass beide Fahrer nicht eingeklemmt waren, somit wurde durch die FF Podersdorf nach Absichern der Unfallstelle mit der Erstversorgung der beiden Verletzten begonnen. Nachdem der Rettungsdienst an der Unglückststelle eingetroffen war, wurde der Abtransport der Verletzten unterstützt, anschließend wurde die Fahrbahn von Fahrzeugtrümmern und ausgeflossenen Betriebsmitteln der Unfallfahrzeuge gereinigt. Im Einsatz waren alle vier Fahrzeuge der FF Podersdorf und insgesamt 20 Mitglieder, weiters zwei Rettungswagen und ein Notarztfahrzeug des Roten Kreuzes sowie die Polizei Podersdorf am See.

Feuerwehrheuriger in Illmitz

Feuerwehrheuriger in St. Andrä am Zicksee

Assistenzleistung für Rotes Kreuz bei Menschenrettung in Neusiedl
Am frühen Nachmittag des 16.05.2014 wurde die Stadtfeuerwehr Neusiedl am See vom Roten Kreuz zur Unterstützung bei einer Personenrettung in die Untere Hauptstraße gerufen, woraufhin diese mit drei Fahrzeugen und 7 Mann/Frau ausrückte. Ein rund 30 Jahre alter Mann wurde bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr vom Notarzt und dem Roten Kreuz intensiv betreut. Da der Transport über das Stiegenhaus nicht möglich war, wurde die Person liegend mittels TMB 23 über das Fenster im Ersten Stock auf Straßenniveau gehoben. Die aufwendige und nicht alltägliche Personenrettung wurde dank der hervorragenden Zusammenarbeit der Einsatzorganisationen ohne Probleme abgewickelt, sodass der Patient anschließend dem Team des Christophorus 9 übergeben werden konnte. Dieser flog den Patienten in ein umliegendes Krankenhaus.

Wohnhausbrand in Kittsee..
Am 13.05.2014 um ca. 23:30 Uhr wurden die FF Kittsee sowie die FF Pama zu einem Wohnungsbrand in Kittsee mittels Sirene alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort wurde eine starke Rauchentwicklung festgestellt, vom Einsatzleiter wurde ein Atemschutztrupp der FF Kittsee zur Erkundung ins Wohnhaus geschickt. Nach kurzer Zeit konnte festgestellt werden, dass die Rauchentwicklung aus dem sich im Keller befindlichen Ölofen kam, woraufhin der Ofen durch den Heizungshauptschalter ausgeschaltet wurde. Die Mannschaft brachte den Druckbelüfter in Stellung, um den Wohnraum zu entrauchen. Ein Bewohner wurde in der Zwischenzeit vom Roten Kreuz ins Krankenhaus zur Kontrolle gebracht. Die FF Kittsee rückte mit 3 Fahrzeugen und 15 Mann, die FF Pama ebenfalls mit 3 Fahrzeugen und 21 Mann. Polizei und Rotes Kreuz war ebenfalls vor Ort.
Einsturz eines Wirtschaftsgebäudes in Illmitz..
Dramatische Szenen spielten sich am Muttertags- Nachmittag (11.05.2014) in Illmitz ab: Aus bisher unbekannter Ursache brach ein Wirtschaftsgebäude ein und begrub eine ca. 81- jährige weibliche Person, welche gerade das Tor des betroffenen Objektes öffnen wollte, vollständig darunter und verletzte sie unbestimmten Grades. Da sich zum Zeitpunkt des Einsturzes vier aktive Mitglieder der FF-Illmitz zufällig in der Nähe befanden und die massive Staubwolke bemerkten, konnte von ihnen unmittelbar mit Erstmaßnahmen an der Einsatzstelle begonnen werden, ebenso wurde über die LSZ Burgenland die Feuerwehr sowie der Rettungsdienst verständigt. Beim Wirtschaftsgebäude handelt es sich um ein ca 18x15 m großen klassischen Stadel mit gemauerten Außenwänden und einer Holz- Dachkonstruktion, weiters befinden sich auf der Vorder- und Rückseite je ein großes Metalltor. Das Metalltor zur Straßenseite wurde durch Einsturz auf die Straße gedrückt und begrub die Frau in weiterer Folge. Durch das Gewicht der nachrutschenden Trümmerteile und Teile der Dachkonstruktion auf dem Tor war die Frau nicht mehr in der Lage sich selbst zu befreien. Die vier anwesenden Feruwehrmänner sowie Passanten hoben das Tor soweit auf, dass das Hauptgewicht der Trümmerteile nicht mehr am Körper der Frau lastete. Nach Ankunft der Feuerwehr und der Lageerkundung durch Einsatzleiter Ing. Kettner Peter wurde das Tor von der FF Illmitz händisch soweit aufgehoben, dass die Menschenrettung mittels Spineboard aus dem Gefahrenbereich möglich war. Gleichzeitig wurde der Einsatzbereich großflächig abgesperrt, da die instabile Konstruktion weiter einzustürzen drohte. Die gleichzeitig alarmierte FF Apetlon war an der Einsatzstelle nicht mehr erforderlich. In weiterer Folge wurde das Rettungsteam im erforderlichen Ausmaß unterstützt, nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wurde die Dachkonstruktion sowie das Geröll auf der Straße mittels Frontlader und LKW beseitigt. Die Verletze Person wurde mittels Rettung und Notarztbegleitung ins nächste Krankhaus gebracht. Einsatzdauer: 15:11 – 17:17 Uhr Eingesetzt waren die Feuerwehren Illmitz und Apetlon mit 65 Einsatzkräften, das Rote Kreuz mit einem Notarzt- und einem Rettungsteam, ein praktischer Arzt, Polizei mit drei Streifenwagen, zwei Traktoren mit Frontlader und ein LKW mit Ladekran.

Inspektion der Feuerwehr Weiden/See..
Am Freitag den 9.Mai 2014 fand die jährliche Inspizierungsübung der Feuerwehr Weiden am See statt. Ortsfeuerwehrkommandant HBI Christoph Wachtler konnte Bürgermeister Wilhelm Schwartz, Vizebürgermeister Christian Wandler sowie Abschnittsfeuerwehrkommandant ABI Christian Harrer begrüßen. Die Inspektion bestand aus einer Technischen Übung bei einem Auffangbecken nahe der Unbefleckten. Die Übung wurde von Hauptfeuerwehrmann Bernhard Nolz ausgearbeitet. Beim Eintreffen am Einsatzort erkundete der Einsatzleiter den Verkehrsunfall und gab der Mannschaft die Aufgaben, die verletzten Personen zu Versorgungen und den Brandschutz aufzubauen. Die verletzten Personen konnten nach der Erstversorgung aus dem Gefahrenbereich gebracht werden und bis zu Eintreffen eines Rettungsteam betreut werden. Danach konnten die zwei PKW geborgen werden und die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden. Bei der im Anschluss stattgefundenen Nachbesprechung lobten Abschnittskommandant Harrer und Bürgermeister Wilhelm Schwartz die Mannschaft über den guten Ablauf der Einsatzübung . Es werden auch viele Übungen in der Feuerwehr getätigt um im Ernstfall gut gerüstet zu sein. HBI Christoph Wachtler bedankte sich bei der Mannschaft für die Einsatzbereitschaft und bei Bernhard Nolz für die tolle Ausarbeitung dieser Inspektionsübung.

Jugendübung in St. Andrä/Z..
Am Tag der Feuerwehr zeigte die St. Andräer Feuerwehrjugend vor Puplikum was sie kann. Im Zuge der Vorführung wurde von den Jugendlichen ein Verkehrsunfall beübt. Da das Fahrzeug nach Abarbeitung der Erstmaßnahmen auch zu brennen begann, mußte durch die Einsatzkräfte einen Angriff mit einem Mittelschaumrohr vorgetragen werden. Vor und nach der Übung durften "zivile" Kinder die Feuerwehrfahrzeuge erkunden und Geräte ausprobieren.

Kinder lernen mit Feuerwehr..
Beim alljährlich in der Volksschule durchgeführten Info-Tag der Feuerwehr Gattendorf konnten mehr als 80 Jugendliche in spielerischer Form Verhalten in Notfällen trainieren, Selbstschutzmaßnahmen erfahren und die Organisation bzw. Ausrüstung der Feuerwehreinsatzkräfte gezeigt bekommen. Höhepunkt war für die Kids sicherlich das praktische Arbeiten mit diversen Gerätschaften und Löscheinrichtungen. Die zwischen Schuldirektor Wolfgang Heitzinger und Feuerwehrkommandant Bernd Kremsz seit Jahren organisierte Veranstaltung soll das Sicherheitsbewußtsein von Kindern schulen und ihnen auch praktische Tipps für zuhause auf den Weg mitgeben. Bürgermeister Franz Vihanek war wieder als Gast mit von der Partie und zeigte sich von der Begeisterung der Kinder beim "Unterricht" der anderen Art als auch vom Ablauf der abschließenden Räumungsübung begeistert.

Feuerwehrfest in Neusiedl/See..

Verkehrsunfall in Jois..
Am 27. April 2014 wurde die Feuerwehr Jois während der Feierlichkeiten zum 80-er von Ehren-Oberbrandinspektor Georg Hoffmann um 12:27 Uhr zu einer Fahrzeugbergung mit eingeklemmter Person alarmiert. Schon nach kurzer Zeit konnte mit allen drei Fahrzeugen zum Einsatzort in den Schanzweg ausgerückt werden. Vor Ort angekommen stellte die Feuerwehr fest, dass ein PKW die Böschung runter gestürzt ist und auf dem Dach zum Liegen kam. Die verletzte Person wurde schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr von anwesenden Personen aus dem Fahrzeug befreit. Nach Stabilisierung durch einen First Responder, Sanitätern des Roten Kreuzes und dem Notarzt wurde der Patient in das Krankenhaus Eisenstadt eingeliefert. Der defekte PKW wurde geborgen und auf einem Privatgelände abgestellt. Ingesamt waren 27 Feuerwehrmitglieder beim Einsatz anwesend.

"Goldene" für Feuerwehrkameraden aus dem Bezirk ND..
Beim 50 Landesfeuewehrleistungsbewerb um das Leistungsabzeichen der Stufe GOLD haben 3 Mitglieder aus dem Bezirk Neusiedl am See erfolgreich teilgenommen. Sowohl Löschmeister Alexander Brettl (FF Andau, als auch Oberbrandmeister Reinhard Wimmer (FF Halbturn) und Löschmeister David Wennesz (FF Andau) konnten ihr in monatelanger Vorbereitung erworbenes Wissen unter Beweis stellen und in den diversen Einzeldisziplinen punkten. Unter anderem mußten sie in den Kategorien - Ausbildung in der Feuerwehr - Berechnen, - Brandschutzplan eines Objektes, - Befehlsgebung, - Führungsverhalten, - Verhalten vor einer Gruppe und Erstellung einer Hausarbeit die gestellten Aufgaben in vorgegebener Maximalzeit lösen. Neben Landeshauptmann Hans Niessl und Landeshauptmannstellvertreter Mag. Franz Steindl haben auch Landesfeuerwehrkommandant Ing. Alois Kögl, dessen Stellvertreter Hans Hatzl und Bezirkskommandant Ronald Szankovich den Kameraden gratuliert und deren Leistungen im Zuge der Siegerehrung gewürdigt.

Feuerwehrheuriger in Pama..

Spatenstich für Feuerwehrhausbau in Jois..
Am Samstag, dem 19.April 2014 fand der Spatenstich für den Bau des neuen Feuerwehrhaus in Jois statt. Trotz starken Windes ließen es sich Landeshauptmann Hans Niessl, Landeshauptmannstellvertreter Franz Steindl und die Vertreter der Gemeinde, an der Spitze der Bürgermeister Leo Steinwandtner, Vertreter des Bezirksfeuerwehrkommandos mit Landesfeuerwehrinspektor Ronald Szanchovich, seinem Stellvertreter als Bezirksfeuerwehrkommandant Anton Kandelsdorfer und Abschnittskommandant Christian Harrer, sowie der Feuerwehrkommandant von Jois, Günter Weber und dessen Vize Thomas Weber nicht nehmen, als erste Bautätigkeit den Spatenstich zu tätigen. Im Anschluss lud die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft alle anwesenden Gäste in den Stoanikeller ein, um gemeinsam dieses Ereignis zu feiern.

Dieselaustritt von Lok bei Bruckneudorf..
Am 14. April 2014 wurde die Ortsfeuerwehr Kaisersteinbruch um 06:08 Uhr zu einem Schadstoffeinsatz (Alarmstufe G2) nach Bruckneudorf alarmiert. Am Einsatzort angekommen, wurde festgestellt, dass aus noch unbekannter Ursache ca. 3000 Liter Diesel aus einer Diesellokomotive ausgelaufen waren und in das Erdreich eindrangen. Als Erstmaßnahme wurde noch auslaufender Treibstoff aufgefangen. Nach dem Eintreffen des ÖBB Einsatzleiters und der Sperre der betroffenen Gleise wurde mit dem Abpumpen des Diesels, der sich noch in einem Überlaufbehälter befand, begonnen. Im Anschluss wurde die defekte Lok auf ein Nebengleis geschleppt. In der Zwischenzeit traf eine Sachverständige für Gewässerschutz, Vertreter der Bezirkshauptmannschaft Neusiedl am See und des Wasserleitungsverband an der Unglücksstelle In Folge mussten die Gleise aus dem Gleisbett gehoben und kontaminiertes Erdreich abgetragen werden. Nach der Freigabe durch die Behörde konnten die Feuerwehrkräfte um 16:00 Uhr wieder ins Rüsthaus einrücken.

Neuartige Grundausbildung im Bezirk ND..
Im Zuge der Änderungen bei den Ausbildungsabläufen wurde erstmalig die neue überörtliche Grundausbildung im Bezirk (Truppmannausbildung 1) durchgeführt. Beim Ersten der drei zusammengehörigen Termin waren 22 neue Feuerwehrmitglieder des Aktivstandes anwesend und wurden von den beiden Vortragenden, den Abschnittsbrandinspektoren Josef Tschida und Christian Harrer, über Organisation und Löschgerätschaften im Feuerwehrwesen unterrichtet.

Funkfortbildung in Neusiedl am See..
Die Einführung eines neuen Kartensystems wurde Vertretern der Feuerwehren im Bezirk Neusiedl/See am Freitag, den 11. April erläutert. Funkreferent Ing. Michael Krenn konnte 42 Feuerwehrmitglieder sowie Bezirksfeuerwehrkommandantstv. Anton Kandelsdorfer bei diesem Infoabend begrüßen. Das UTM Ref. Kartensystem ist bereits seit Längerem auch bei anderen Einsatzorganisationen in Verwendung und löst die ÖK-Karten nach deren jahrzehntelanger Benützung nun ab.

Schulinfo in Gols für Feuerwehrjugend.
In der Mittelschule in Gols erfolgte am 11. April 2014 für die ersten und zweiten Klassen mit ca. 80 Jugendliche eine Informationsveranstaltung für die Feuerwehrjugend. Es wurden unter anderem der Aufbau und Organisation der Feuerwehr erklärt und die Tätigkeiten in der Feuerwehrjugend sowie ein Film über das Landesjugendzeltlager 2013 in Güssing präsentiert. Ein großes Dankeschön an Bürgermeister und zugleich Schuldirektor Hans Schrammel an der Spitze des Lehrkörpers. Eine größere Anzahl an Jugendliche aus Gols melden sogleich ihr Interesse an einer Mitarbeit bei der Feuerwehrjugend an.

Verkehrsunfall bei Andau..
Die Feuerwehr Andau wurde am 10. April 2014 um 19:21 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf der L307 alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehrkräfte waren bereits das Rote Kreuz und der Arbeiter-Samariterbund anwesend - kurz darauf folgte auch der Notarzt aus Frauenkirchen. Nachdem der Verunfallte stabilisiert wurde, konnte er mittels Hubschrauber in das AKH Wien abtransportiert werden. Die Feuerwehr Andau führte nach Abschluss der Ermittlungsarbeiten die Fahrzeugbergung durch und reinigte den Verkehrsweg von Trümmerstücken. Es befanden sich insgesamt 20 Feuerwehrmitglieder mit drei Fahrzeugen vor Ort für rund zwei Stunden im Einsatz.

Frühjahresfortbildung der Feuerwehren im Bezirk ND..
Rund 86 Führungskräfte der Feuerwehren des Bezirkes Neusiedl am See trafen sich am Sonntag, den 6. April zur jährlichen Frühjahresfortbildung. Als Schwerpunkte wurden unter anderem von Bezirksfeuerwehrkommandant Ronald Szankovich eine aktuelle Übersicht mit Zahlen bzw. Statistiken aus dem Landesfeuerwehrverband gebracht. Weiters wurde die Thematik der geänderten Grundausbildung auf Bezirksebene behandelt. Die Abschnittskommandanten sowie Fachreferenten lieferten einen Bericht aus deren Fachbereichen. Als Abschluss wurden zahlreiche Beförderungen und auch mehrere Ernennungen ausgesprochen. An der Spitze der Ortsfeuerwehr Mönchhof folgte dem langjährigen Führungsteam von Kommandant Martin Kummer und dessen Vize Johannes Zwinger nun der neue Kommandant Johannes Fegerl mit Thomas Grünwald als Stellvertreter. In Edelstal löste der bisherige Vize Gerhard Wieszmüllner seinen Vorgänger Rudolf Markl als Kommandant ab, zum Stellvertreter ist Alexander Thier bestimmt worden. Im Feuerwehrabschnitt 5 wird der bisherige Abschnittsfunkwart Richard Horvath durch Karina Moritz als neue Abschnittsfunktionärin abgelöst, sie ist zugleich die erste Frau die einen Dienstposten auf Abschnittsebene erhält. Im Zuge von Auszeichnungen konnten zwei Beamte der Polizeiinspekton Gols für die hervorragende Kooperation mit der Feuerwehr von Seiten Landesfeuerwehrverband ausgezeichnet werden. Auch erhielten zwei Kameraden aus Niederösterreich für die Zusammenarbeit mit dem Feuerwehrbezirk ND jeweils eine Ehrenauszeichnung des Landesverbandes.
Im Bild: Kameraden aus NÖ HBI Walter Tuma und OBI Gerald Tyran mit Brucker Berzirksfeuerwehrkommandant Franz Pinter, Landesfeuerwehrinspektor Ronald Szankovich, Brandrat Anton Kandelsdorfer und Brandrat Franz Lass;

Hauptdienstbesprechung in der Feuerwehr Neusiedl/See..
Bei der am 4. April 2014 abgehaltenen Hauptdienstbesprechung der Stadtfeuerwehr Neusiedl am See konnten zahlreiche Mitglieder sowie Vertreter der Gemeinde und des Bezirksfeuerwehrkommandos begrüßt werden. Bei dieser Veranstaltung wurde allen Anwesenden ein Rückblick auf das Arbeitsjahr 2013 präsentiert. Ebenso gab es eine Vorausschau auf das laufende Jahr mit den geplanten Tätigkeiten und Terminen. Der Bürgermeister bekräftigte in seiner Ansprache die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde und lud dann die Teilnehmer zu einem traditionellen Essen ein. Zum Abschluss des Abends wurden Beförderungen und Auszeichnungen durch den Bezirksfeuerwehrkommandanten ausgesprochen.

Motorradunfall auf Autobahnauffahrt Gattendorf ..
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Gattendorf rückten am Montag, den 31. März 2014 gegen 18.34 Uhr mit zwei Fahrzeugen und 18 Mann zu einem Motorradunfall auf der Autobahnauffahrt Gattendorf bei der A6 aus. Beim Eintreffen vor Ort war ein Rettungsfahrzeug, der Notarzthubschrauber Christophrorus 9 sowie eine Polizeistreife anwesend und der Verletzte wurde bereits medizinsch versorgt. Als Erstmaßnahme wurde die Zufahrt abgesichert und die Polizeiarbeit unterstützt. Nach Freigabe der Einsatzstelle konnten die Trümmer von der Fahrbahn beseitigt werden und das schwer beschädigte Motorrad wurde geborgen. Weiters mußten noch die ausgelaufenen Betriebsstoffe mittels Bindemittel aufgearbeitet werden. Der 31-jährige Lenker wurde in Folge mit einem Rettungswagen zur stationären Kontrolle in das LKH Kittsee verbracht. Die Auffahrtsrampe Richtung Kittsee konnte dann wieder gegen 19.15 Uhr für den Verkehr freigegeben werden, es kamen keine weiteren Personen zu Schaden.

PKW-Unfall bei Kittsee ..
Am 31. März 2014 wurde die FF Kittsee um 17:56 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B50 zwischen Kittsee und Gattendorf gerufen. Beim Eintreffen war bereits ein First Responder, das Rote Kreuz und die Polizei vor Ort und versorgten die beiden Verletzten. Nachdem die Opfer in die umliegenden Spitäler gebracht wurden, konnte das Fahrzeug wieder aufgestellt und die auslaufenden Betriebsmittel gebunden werden. Es befanden sich 17 Feuerwehrmitglieder mit drei Fahrzeugen vor Ort im Einsatz.

Brandeinsatz für die Stadtfeuerwehr Neusiedl/See ..
Am Sonntag, den 30. März 2014 wurde die Stadtfeuerwehr Neusiedl am See mittels Sirene und Rufempfänger gegen 7.48 Uhr zu einem Zimmerbrand in die Seestraße gerufen. Der sich bereits im Feuerwehrhaus befindliche Einsatzleiter rückte unverzüglich zur Lageerkundung aus. Am Einsatzort angekommen konnte bereits Entwarnung gegeben werden. Der Küchenbrand war bereits gelöscht. Die Mannschaft brachte den Druckbelüfter in Stellung, um den Wohnraum frei von Rauch zu bekommen und kontrollierte die Räumlichkeiten auf etwaige Glutnester. Der Bewohner der Wohnung wurde von der zwischenzeitlich eingetroffenen Rettung zur Kontrolle in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Es enstand erheblicher Sachschaden an der Küche.

Wissenstest der Feuerwehrjugendlichen im Bezirk ND..
Rund 140 Jugendliche aus den Feuerwehren des Bezirkes Neusiedl am See im Alter zwischen 10 und 16 Jahren konnten am Sonntag, den 30. März 2014 ihr Können unter Beweis stellen und im Zuge des jährlichen Wissenstests der Feuerwehren in den altersabhängigen Stufen 1-6 diverse Theorie- und Praxisprüfungen erfolgreich absolvieren. Landesfeuerwehrinspektor Ronald Szankovich zeigte sich im Zuge der Abschlusskundgebung sichtlich beeindruckt von der hohen Motivation und Leistungsbereitschaft der Nachwuchsfeuerwehrmitglieder. Bewerbsleiter Jugendreferent Gerhard Pock dankte der Ortsfeuerwehr Tadten unter ihrem Kommandant Thomas Zwickl für die perfekte Organisation und den Mitgliedern des Bewerterteams für den reibungslosen sowie fairen Ablauf der Veranstaltung. Im Anschluss wurde allen Teilnehmern als Zeichen der bestandenen Prüfung die begeehrte Wissenstestspange überreicht und ihnen sowie ihren Ausbildern zu ihren Leistungen persönlich gratuliert.

Brandeinsatz für FW Potzneusiedl..
Am 25. März 2014 wurde die Feuerwehr Potzneusiedl gegen 15:41 Uhr mittels Sirene zu einem Brandeinsatz (Stufe B1) in der Leithagasse gerufen. Beim Eintreffen in einem Holzbearbeitungsbetrieb wurde eine Rauchentwicklung aus dem Silo für Sägespänne im oberen Bereich bei den Filtern festgestellt. Ebenfalls waren Spuren einer Staubexplosion an den Lüftungsrohren zu sehen. Ausgangspunkt war im Werksgebäude von einer Fräsmaschine. Mittels Schaum wurde der obere Silobreich geflutet, danach in Absprache mit dem zuständigen technischen Mitarbeiter das darunterliegende Lager für die Sägespäne entleert. Da danach noch immer Rauch aus dem Filterbereich erkennbar war, wurde in Absprache mit dem Sachverständigen der Polizei auch noch der Filterbreich mit den Filtersäcken ausgeräumt und die immer noch vorhanden Glutnester gelöscht. Um 19.30 Uhr konnten die Feuerwehrkräfte wieder in ihr Rüsthaus einrücken, insgesamt befanden sich 6 Mann mit dem Tanklöschfahrzeug im Einsatz.

Hauptdienstbesprechung der FW Potzneusiedl..
Am Samstag den 22. März 2014 wurde die Jahreshauptdienstbesprechung der Ortsfeuerwehr Potzneusiedl im Feuerwehrhaus abgehalten. Es konnten 17 Mitglieder der Wehr sowie als Vertreter der Gemeinde Herr Bürgermeister Franz Werdenich begrüßt werden, von Seiten des Bezirksfeuerwehrkommandos war Abschnittsfeuerwehrkommandant Gerhard Bauhofer anwesend. Ortsfeuerwehrkommandant Robert Gruber referierte zu Beginn über die wichtigsten Tätigkeiten von 2013 sowie einen Ausblick auf das Jahr 2014. In Folge präsentierte Verwalter Rudolf Karafiat über den Kassabericht mittels Videopräsentation. In den Ansprachen der Ehrengäste wurde die Motivation, Einsatzbereitschaft sowie die gute Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Gemeinde gewürdigt. Im Rahmen der Hauptdienstbesprechung wurde schließeilch die Angelobung von Probefeuerwehrmann Michael Ehrenreiter durchgeführt. Weiters wurden die zwei Mitglieder Tina und Josef Gruber sen. zum Löschmeister befördert. Nach Abschluss des formellen Teils ließen die Anwesenden den Abend im gemütlichen Beisammensein ausklingen.

Ausbildungstag in der FF Gattendorf..
Den jährlichen Ausbildungstag in der Ortsfeuerwehr Gattendorf nutzten 19 aktive Feuerwehreinsatzkräfte sowie 5 Feuerwehrjugendlichen, um sich fortzubilden und praktische Kenntnisse aufzufrischen. In den theoretischen Vorträgen wurden Neuigkeiten von Gefahrenguteinsätzen im Burgenland sowie Einsatztaktiken bei Verkehrsunfällen mit alternativ angetriebenen Fahrzeugen vorgestellt. Gefolgt von einer Erste-Hilfe Wiederholung sowie Gerätekunde war als Höhepunkt eine einsatzmäßige Übung zur Rettung von Personen sowie PKW-Bergung aus einer steilen Böschung vorgesehen, welche mit hoher Konzentration und vollem Einsatz von allen Anwesenden abgearbeitet wurden. Mit einer Abschlussbesprechung sowie dem Einbringen von Vorschlägen und einem nachfolgenden Essen endete dieser Samstag für alle Beteiligten.

Erfolg beim Funkleistungsabzeichen der Stufe GOLD..
In der Landesfeuerwehrschule Eisenstadt fand am Samstag, den 22. März 2014 der jährliche Bewerb um das Funkleistungsabzeichen in der Stufe Gold statt. Hierbei müssen umfangreichen Kenntnisse auf dem Sektor des Funk- und Alarmwesens vor einem Bewertungsgremium präsentiert werden. Dieses Jahr konnte aus dem Bezirk Neusiedl/See der Löschmeister Thomas Bogovits von der Ortsfeuerwehr Kittsee erfolgreich sein Wissen vorzeigen und schlußendliche das seltene Leistungsabzeichen in Empfang nehmen. Landesfeuerwehrreferent Mag. Steindl und Landesfeuerwehrkommandant Ing. Alois Kögl gratulierten allen erfolgreichen Teilnehmern an dieser selektiven Prüfung.

Sturmeinsätze der Feuerwehren im Bezirk ND..
Die Sturmfront vom Wochenende bescherte den Feuerwehren im Bezirk Neusiedl/See eine klare Häufung der Einsatzzahlen. Mehr als 26 Alarmierungen durch die Landessicherheitszentrale waren im Bezirk zu bemerken, die sich in der Masse auf umgestürzte sowie geknickte Bäume, lose Dachteile bzw. Dachabdeckungen konzentrierten. Alleine am Sonntag mußten in acht Gemeinde die Feuerwehren ausrücken. In Parndorf kam es neben der tlw. Abdeckung einer Wohnhausanlage zusätzliche zu einem Brandeinsatz, bei dem die Ursache ein Trafobrand in den Büroräumlichkeiten einer Firma war. Hier unterstützte die FF Neusiedl Ihre Kameraden aus Parndorf. Es waren bei allen Einsätzen glücklicherweise keine Verletzten zu vermerken und die Lage entspannte sich in den Abendstunden wieder. Die FF Kittsee hatte Absicherungsarbeiten aufgrund loser Dachisolierbahnen im nahen Einkaufsfachmarkzentrum zu tätigen, bei der FF Potzneusiedl mußten Werbeflächen im Tankstellenbereich gesichert werden. Die eingesetzten Feuerwehren konnten alle Einsätze zügig abarbeiten und den Betroffenen rasch helfen.
Bild: FF Parndorf bei Dachsicherung; FF Neusiedl/See bei Aufräumarbeiten sowie FF Potzneusiedl bei Werbeflächensicherung;

Flurbrand bei Potzneusiedl...
Mittels Sirene wurde die Feuerwehr Potzneusiedl am Mittwoch den 12. März 2014 gegen 16:12 Uhr zu einem Flurbrand gerufen. Beim Eintreffen am Einsatzort war kein Feuer ersichtlich, erst nach weiterer Erkundung konnte der Brandherd gefunden werden. Auf einem Privatgrundstück wurde bei einem Fischteich Schilf abgebrannt. Nach Absprachen mit der Polizei und dem Grundeigentümer waren keine weiteren Maßnahmen notwendig, da das Brandgut bereits weitgehend abgebrannt war. Es sind keine Personen zu Schaden gekommen. Im Einsatz befanden sich 9 Feuerwehrmitglieder mit zwei Fahrzeugen sowie eine Polizeistreife mit zwei Beamten.

Fahrzeugbrand auf Ostautobahn A4....
Ein PKW mit vier Insassen verunfallte am Samstag, den 8. März 2014 kurz vor 17.30 Uhr auf der Richtungsfahrbahn Wien rund 700m vor der Ausfahrt Gols. Das Fahrzeug stieß gegen die Mittelleitwand, kam in der Fahrbahnmitte zum Stehen und fing, nachdem die Insassen den PKW noch verlassen konnten, schließlich Feuer. Die Ortsfeuerwehr Mönchhof wurde alarmiert und konnte den Brand in Folge rasch löschen. Die Unfallopfer kamen mit geringen Verletzungen davon und wurden zur Kontrolle in das LKH Kittsee transportiert. Aufgrund der Lösch- und Bergungsarbeiten war die Autobahn in Richtung Wien für ca 1 Stunde gesperrt. Der PKW wurde ein Raub der Flammen, weitere Personen kamen nicht zu Schaden.
Verkehrsunfall bei Kaisersteinbruch....
Am 07. März 2014 wurde die Feuerwehr Kaisersteinbruch-Bruckneudorf zu einem schweren Verkehrsunfall Richtung Wilfleinsdorf alarmiert. Ein Fahrer kam aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab, prallte dann mit der Fahrerseite gegen einen Baum und überschlug sich mehrmals im Straßengraben. Das Fahrzeug blieb in dem wasserführenden Graben auf dem Dach zum liegen. Ein Mitglied der Feuerwehr Purbach und ein Arzt leisteten sofort Erste Hilfe und retteten den Mann aus dem stark deformierten Fahrzeug. Die Aufgabe der Feuerwehr bestand darin die Unfallstelle abzusichern, den Brandschutz sicherzustellen und bei der Patientenbetreuung zu unterstützen. Das schwerverletzte Opfer wurde nach der Erstversorgung mit dem Notarzthubschrauber abtransportiert. Nach 2 Stunden rückte die Feuerwehr wieder ins Feuerwehrhaus ein.

Schwerer Verkehrsunfall auf L205 zw. Illmitz und Podersdorf....
Die Ortsfeuerwehren Illmitz und Apetlon wurden am 27. Februar 2014 kurz nach 12 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L205 zw. Illmitz und Podersdorf alarmiert. Beim Eintreffen am Unfallort wurde durch den Einsatzleiter Oberbrandinspektor Ing. Peter Kettner festgestellt, dass sich in einem stark deformierten PKW mit Wiener Kennzeichen eine eingeklemmte Person befindet und aus einem ebenfalls schwer beschädigten, im Straßengraben befindlichen, Sattelzug Diesel austritt, der Lenker aber unverletzt war. Unverzüglich wurde mit der Rettung der eingeklemmten Person mit den hydraulischen Rettungsgeräten der beiden Feuerwehren begonnen. Leider konnte durch die anwesenden Ärzte nur mehr der Tod des 67-jährigen Mannes festgestellt werden. Zwischenzeitlich wurden Sicherungsarbeiten am LKW vorgenommen, die Feuerwehr Neusiedl am See zum Diesel abpumpen nachalarmiert, großflächig Ölbindemittel aufgebracht und gemeinsam mit der Polizei eine Umleitung eingerichtet. Weiters wurden die Arbeiten bei der PKW bzw. LKW-Bergung unterstützt und die Straße gereinigt. Nach knapp fünf Stunden konnte die Straßensperre wieder aufgehoben und ins Feuerwehrhaus eingerückt werden. Laut Information der Exekutive war der PKW im Zuge eines Überholmanövers frontal gegen die Sattelzugmaschine gekracht. Von Seiten Feuerwehr standen Illmitz mit drei Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften, Apetlon mit drei Fahrzeugen und 13 Einsatzkräften sowie Neusiedl/See mit zwei Fahrzeugen und fünf Feuerwehrmitglieder im Einsatz. Weiters befanden sich fünf Polizeistreifen mit 10 Beamten vor Ort und drei Rettungsfahrzeuge mit 7 Sanitätern. Im Zuge der Einsatzarbeiten war die Landesstraße bis ca. 18 Uhr gesperrt.

Fahrzeugbergung bei Kaisersteinbruch....
Am 25. Februar 2014 wurde die Feuerwehr Kaisersteinbruch-Bruckneudorf zu einer Anhängerbergung Richtung Wilfleinsdorf gerufen. Aus unbekannter Ursache kam ein Traktorgespann auf das Bankett. Der mit rund 15 Tonnen Hackschnitzel beladene Anhänger sank sofort ein, löste sich vom Traktor und kippte auf die Seite. Wenige Minuten nach der Alamierung, um 15:55 Uhr, trafen die ersten Kräfte am Einsatzort ein. Nach Absicherung der Unfallstelle mußte auslaufende Hydraulikflüssigkeit gebunden werden. Zur Bergung brachte das betroffene Fuhrwerkunternehmen in der Zwischenzeit zwei Bagger und einen Ersatz-LKW zur Unfallstelle. Um den Anhänger entladen zu können wurde ein Radlader zuhilfe genommen. Im Anschluss wurde der Anhänger mittels Bagger und Seilwinde wieder auf die Räder gestellt. Für die Dauer der Bergearbeiten war die L311 für rund 2 Stunden gesperrt. Der Traktorlenker blieb bei diesem Unfall glücklicherweise unverletzt. Nach insgesamt 4 Stunden konnten die Einsatzkräfte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Seminartag der FW St. Andrä/Z....
Am 22. Februar 2014 machten sich 18 bis in die letzten noch vorhandenen Haarspitzen motivierte Florianijünger der Ortsfeuerwehr St. Andrä am Zicksee auf, um in der St. Martins Therme Frauenkirchen einen Seminar- bzw. Motivationstag zu absolvieren. Der Vormittag stand ganz unter dem Motto Gruppenmotivation - Positives und Negatives innerhalb der Feuerwehr. Als Moderator für diesen Teil des Seminares konnte Mag. Dr. Wolfgang Neuwirth – ein anerkannter Psychologe – gewonnen werden. Unter seiner professionellen Anleitung wurden spezielle Themen herausgearbeitet und diskutiert, welche den Mitgliedern unserer Wehr besonders am Herzen liegen. Nach dem ausgezeichneten Mittagessen im Restaurant St. Martins durfte der Ausbildungsleiter der Landesfeuerwehrschule, ABI Johannes Zehetbauer, begrüßen werden. Mit seinen praxisnahen Beispielen und dem fundierten Fachwissen – welches die meisten der anwesenden Feuerwehrmitglieder bereits aus dem einen oder anderen Kurs in Eisenstadt kennen – konnten einige Problemstellungen aus dem laufenden Tagesbetrieb geklärt werden. Am deutlichsten kann man das Interesse der Stabsmitglieder daran veranschaulichen, dass das geplante Seminarende um etwa 1,5 Stunden überzogen wurde. Für eie Wehr und im speziellen für den Kommandostab war diese Veranstaltung sicher ein Impulsgeber bzw. ein Motivationsschub für alle Teilnehmer und soll zusätzlich zu Schulungen und Übungen in das jährliche Programm aufgenommen werden!

Leistungsprüfung bei der Feuerwehr Podersdorf mit Erfolg bestanden...
Die Florianis der Ortsfeuerwehr Podersdorf konnten am 22. Februar 2014 ihr in wochenlanger Vorbereitung erworbenes Wissen bei der Technischen Hilfeleistungsprüfung unter Beweis stellen. Unter aktiver Beteiligung von Kommandant Hans-Florian Ettl und seinem Stellvertreter Thomas Bochdalofsky haben 11 Kameraden die entsprechenden Anfordernisse gemeistert und alle Aufgaben mit Bravour gelöst. Prüfungsleiter Ing. Bernd Kremsz zeigte sich beeindruckt und konnte schlußendlich allen Teilnehmern dieser praxisorientierten Leistungsüberprüfung die jeweiligen Abzeichen der Stufen Bronze bzw. Silber feierlich überreichen.

Fortbildungsveranstaltung für Atemschutzwarte...
Auf Einladung des Bezirksatemschutzreferenten Günther Köstner fanden sich am Samstag, den 22. Februar 2014 mehr als 35 Feuerwehrmitglieder des Bezirkes im Rüsthaus der Stadtfeuerwehr ein. An diesem Nachmittag, konnte der Verein "Ready4Fire" zur Schulung der Teilnehmer gewonnen werden. Im Sitzungssaal referierten die 3 Ausbildner über die taktische Ventilation. Anhand von 2 Modellen, konnten verschiedene Szenarien einer Rauchentwicklung in einem Wohnhaus durchgespielt werden. Hier wurden von den Teilnehmern diverse Vorgangsweisen zur zielführenden Brandbekämpfung diskutiert und am Modell ausprobiert. Der praktische Teil dieses Nachmittags, wurde dann am Übungsplatz des Feuerwehrhauses bzw. in der Waschbox abgehalten. In zwei Gruppen hatten die Feuerwehrmitglieder unter Anleitung der Vortragenden die Möglichkeit, Strahlrohrtechnik sowie Schlauchmanagement zu üben. Zum Abschluss dieses Nachmittages war dann die "Flash-Over-Box" angesagt. Auch hier standen zwei Modelle zur Verfügung. Im ersten Modell wurde ein Wohnzimmer dargestellt, in dem ein Brandausbruch nachgestellt wurde. Die zweite Box stellte ein Wohnhaus mit einem Obergeschoß dar. Auch hier wurde ein Zimmerbrand nachgestellt. In beiden Fällen wurden die Auswirkungen bei einem Brand, bzw. die daraus entstehende Rauchentwicklung den Teilhnehmern nähergebracht. Von Seiten der Veranstaltungsleitung wurde abschließend ein großes Danke an die Organisatoren bzw. Ausbildner für den interssanten Nachmittag dargebracht.

Diebstahl bei der Feuerwehr Frauenkirchen...
Unbekannte Täter haben dieser Woche in das Feuerwehrhaus Frauenkirchen eingebrochen und dort die Hydraulischen Rettungsgerätschaften entwendet. Kommandant Martin Paar zeigte sich erschüttert und nimmt an, dass es sich um einen gezielten Diebstahl gehandelt hatte, weil ansonsten keine Ausrüstungsteile fehlen. Die polizeilichen Ermittlungen sind am Laufen, der Schaden beläuft sich auf einen fünfstelligen Eurobetrag. Die Feuerwehr Frauenkirchen mußte sich nun kurzfristig ein Leihgerät organisieren, um bei Rettungsmaßnahmen im Zuge von Verkehrsunfällen dennoch rasch helfen zu können.
Verkehrsunfalll auf B50 bei Mauth...
Zu einer "Fahrzeugbergung auf der B50" wurde die Stadtfeuerwehr Neusiedl am See am Freitag, den 14. Februar 2014 kurz nach 16 Uhr Nachmittags alarmiert. Beim Eintreffen des Einsatzleitfahrzeuges stellte sich die Fahrzeugbergung jedoch als Verkehrsunfall größeren Ausmaßes mit vier beteiligten Fahrzeugen da. Auf Höhe des Mauth-Hotels verlor ein aus Jois kommender PKW-Lenker die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dieses touchierte einen vor ihm fahrenden PKW. Durch die Wucht des Aufpralles wurden zwei weitere Fahrzeuge in den Unfall verwickelt und in den Kreisverkehr geschoben. Mitglieder der zufällig am Einsatzort vorbeifahrende Feuerwehr Breitenbrunn sowie die bereits anwesende Rettung konnten den Unfalllenker aus dem Wrack befreien. Nach der Stabilisation des Patienten wurde der Verletzte mit dem inzwischen gelandenten Notarzthubschrauber "Christophorus 9" in ein umliegendes Krankenhaus geflogen. Drei weitere Personen wurden zur Kontrolle ins Krankenhaus Eisenstadt gebracht. Nach Freigabe durch die Exekutive entfernte die Stadtfeuerwehr Neusiedl/See drei der vier beteiligten Fahrzeuge von der Unfallstelle und konnte die Verkehrswege wieder frei machen. Gegen 17.45 Uhr rückten die Feuerwehreinsatzkräfte wieder in das Rüsthaus ein.

Verkehrsunfall auf der A6...
Glück im Unglück hatten die zwei Insassen eines Kleintransporters der am Mittwoch, den 12. Februar 2014 gegen 16 Uhr auf der Nordostautobahn A6 verunfallte. Aus unbekannter Ursache geriet das Montagefahrzeug eines lokalen Installationsunternehmes auf dem ersten Fahrstreifen in Richtung Slowakei von der Fahrbahn rechts ab, prallte gegen mehrere Leitpflöcke, fuhr auf die seitliche Randleitschiene auf, stürzte ca. 2 m die angrenzende Böschung hinab und kam seitlich zum Liegen. Ein Teil der Leitschiene durchdrang dabei den Unterboden im Bereich der Fahrerkabine und kam hinten bzw. unten wieder aus dem Laderaum raus. Die beiden österreichischen Monteure wurden hierbei glücklicherweise nicht getroffen, erlitten dennoch Verletzungen unbestimmten Grades und wurden in Folge vom Roten Kreuz in das Krankenhaus Kittsee eingeliefert. 18 Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Gattendorf sicherten in Kooperation mit Polizei sowie ASFINAG die Unfallstelle ab und mußten das Fahrzeugwrack von der Leitschiene trennen, um eine nachfolgende Bergung zu ermöglichen. Auch kam es zum Austritt einer unbekannten Menge an Dieselkraftstoff, auf die als Erstmaßnahme mehrere Säcke Ölbindemittel von der Feuerwehr aufgebracht wurde. Das betroffene Erdreich wird auf Anordnung der Behörde entsorgt. Ansonsten kamen keine Personen oder Fahrzeuge zu Schaden, die A6 war in Fahrtrichtung Bratislava aufgrund der Bergungsarbeiten bis ca. 17.30 Uhr nur einspurig befahrbar.

Verkehrsunfall bei Jois...
Am 9. Februar 2014 wurde die Feuerwehr Jois um 17.01 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit vermutlich eingeklemmer Person alarmiert. Ein PKW war aus ungeklärter Ursache am Ortsrand von Jois ins Schleudern geraten und gegen einen Baum geprallt.Glücklichersweise war der Lenker im Fahrzeug nicht eingeklemmt und konnte nach der Erstversogung durch das Rote Kreuz rasch mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus eingeliefert werden. Nach dem Entfernen des Fahrzeuges und Reinigen der Straße von Trümmerteilen konnte die Fahrbahn nach ca. 1 Stunde wieder von der Exekutive freigegegben werden. Rund 22 Einsatzkräfte mit 3 Fahrzeugen der Ortsfeuerwehr Jois sowie 2 Fahrzeuge des Roten Kreuzes, der Rettungshubschrauber Christophorus 9 und 2 Polizeistreifen war bei diesem Einsatz vor Ort.

Neues Tanklöschfahrzeug für die FW Illmitz...
Nach 35 Jahren wurde das alte Tanklöschfahrzeug 2000-60 auf Steyr 590 durch ein neues Tanklöschfahrzeug mit Allradantrieb und 2000l Löschwassertank (TLFA 2000) der Fa. Walser (Vbg) ersetzt. Es wurde auf einem MAN TGM 15.290 aufgebaut und verfügt über ein automatisiertes Schaltgetriebe mit 12 Gängen. Der Fahrer- und Mannschaftsraum ist für eine Besatzung von 9 Personen ausgelegt, wobei 3 Atemschutzgerätehalterungen inkludiert sind. Neben der Normausrüstung „TLF“ verfügt das Fahrzeug über eine Normal-/Hochdruckeinbaupumpe mit 2400 l/min Nennleistung, eine 60 m lange Hochdruck-Schnellangriffsleitung, eine Normaldruckschnellangriffsleitung, sowie eine Schaumausrüstung. Des Weiteren steht eine 8 kVA Stromerzeuger, ein pneumatischer Lichtmast mit 8 LED-Schweinwerfern (über Fahrzeug), ein Hochleistungslüfter (elektrisch) und eine 4-teilige Steckleiter zur Verfügung. Für technische Einsätze wurden diverse Anschlagmittel (Ketten, Rundschlingen, usw.), vier Rangierroller, ein 3 t Wagenheber, eine Kettensäge, eine Tauchpumpe (600 l/min.), ein Notfallrucksack gehaltert, sowie eine Verkehrsleiteinrichtung im Heck verbaut.

Hauptdienstbesprechung der FW Kittsee...
Bei der diesjährigen Hauptdienstbesprechung der Abschnittsstützpunktfeuerwehr Kittsee konnten Bürgermeisterin Dr. Gabriele Nabinger, Vizebürgermeister Franz Buchta sowie Landesfeuerwehrinspektor Ronald Szankovich, Bezirksfeuerwehrinspektor Franz Lass und zahlreiche andere Ehrengäste begrüßte werden. Als Höhepunkt dieser Veranstaltung galt die Übergabe der Führungsverantwortund an ein neues Team. Nach 10-jähriger Tätigkeit übergab der bisherige Kommandant, Oberbrandinspektor Johann Moritz das Amt des Kommandanten an seinen bisherigen Stellvertreter Hauptbrandinspektor Thomas Frey. Als neuer Stellvertreter wurde Oberbrandinspektor Richard Horvath ernannt. Der scheidende Kommandant OBI Moritz, der im Jahr 1974 der FF Kittsee beigetreten ist, bedankte sich für den Rückhalt seitens seiner Familie und bei den Kameraden/innen für die gute Zusammenarbeit sowie den guten Zusammenhalt.

Termininformation...
Termin für Frühjahresfortbildung der Feuerwehren im Bezirk ND festgelegt:
Sonntag, der 6. April 2014 um 9 Uhr im Sitzungssaal des Feuerwehrhauses Neusiedl/See
Es wird um Anwesenheit von Vertretern aller Feuerwehren ersucht.
Schwerer Verkehrsunfall zw. Kaisersteinbruch und Wilfleinsdorf...
Zu einem Unfall mit Todesfolge kam es am Donnerstag, den 30. Jänner 2014 gegen 11.00 Uhr auf der Landesstraße 311 zwischen Kaisersteinbruch und Wilfleinsdorf. Ein PKW geriet laut Polizei ca. einen Kilometer vor Kaisersteinbruch bei schneeglatter Straße auf die linke Gegenfahrbahn und prallte frontal gegen einen LKW der Straßenverwaltung. Einsatzkräfte der Feuerwehren Kaisersteinbruch, Wilfleinsdorf und Bruck/Leitha befreiten den eingeklemmten Lenker mittels zweier hydraulischen Rettungssätze aus dem Wrack, leider verstarb der 74-jährige Mann noch vor dem Weitertransport durch den Rettungshubschrauber an seinen schweren Verletzungen. Am PKW entstand Totalschaden, das Räumfahrzeug wurde leicht beschädigt. Für die Rettungsarbeiten war die Straße noch bis ca. 13 Uhr gesperrt. Insgesamt waren 18 Feuerwehrkräfte mit 7 Fahrzeugen vor Ort, weiters 7 Rettungskräfte mit 2 Fahrzeugen und einem Rettungshubschrauber sowie drei Streifenfahrzeuge der Polizei und 3 Fahrzeuge der Straßenverwaltung.

Verkehrsunfall zw. Kittsee und Pama...
Am 29. Jänner 2014 ereignete sich gegen 9:45 Uhr ein Verkehrsunfall am Güterweg zwischen Pama und Kittsee. Wahrscheinlich aufgrund der schneeglatten Fahrbahn geriet ein PKW ins Schleudern, überschlug sich und kam im angrenzenden Acker zum Stehen. Die Person wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht! Das schwerbeschädigte Fahrzeug wurde von der FF Kittsee geborgen.

Brandeinsatz in Neusiedl/See...
Mittels Sirenen und Pager wurde die Stadtfeuerwehr Neusiedl am See am Samstag, den 25. Jänner 2014 gegen 15:36 Uhr zu einem Kellerbrand gerufen. Beim Eintreffen am Einsatzort konnte soweit Entwarnung gegeben werden, da die Gefahr des Übergreifens auf weitere Räumlichkeiten bereits gebannt war. Der ausgerüstete Atemschutztrupp führte Löscharbeiten durch bzw. brachte die in Brand geratenen Gegenstände ins Freie. Glücklicherweise kamen keine Personen bei diesem Ereignis zu Schaden. Es befanden sich hierbei 19 Feuerwehrmitglieder mit vier Fahrzeugen im Einsatz

Brandeinsatz in Halbturn...
Einsatzkräfte der Feuerwehr Halbturn rückten am 24. Jänner 2014 gegen 18.20 Uhr zu einem Brandalarm im Ortsgebiet aus. In einer Sauna kam es zu einem Schwelbrand. Unter Verwendung von schwerem Atemschutzgeräten mussten die Verkleidung/Isolierung grossflächig entfernt werden, um den Brandherd zu lokalisieren Dieser konnte dann in Folge mittels CO2 rasch abgelöscht werden. Insgesamt befanden sich 15 Mannschaftsmitglieder im Einsatz.

Schwerer Verkehrsunfall zw. Illmitz und Podersdorf....
Am Freitag, den 24. Jänner 2014 ereignete sich gegen 19:00 Uhr auf der Landesstraße 205 zwischen Illmitz und Podersdorf ein Verkehrsunfall mit folgenschwerem Ausgang. Eine 31-jährige Frau aus dem Bezirk Neusiedl/See kam aus bisher ungeklärter Ursache mit einem PKW von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Die umgehend alarmierte Feuerwehr Illmitz sicherte nach Eintreffen die Unfallstelle ab und konnte in Folge die schwerverletzte Lenkerin in enger Zusammenarbeit mit den Notarztteams aus dem Wrack mittels hydraulischer Rettungsgeräte befreien. Nach medizinischer Erstversorgung wurde sie mit der Rettung in das Krankenhaus Eisenstadt gebracht. In der Zwischenzeit traf auch die nachalarmierte Feuerwehr Podersdorf ein, welche die Einsatzkräfte vor Ort unterstützte. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wurde das Unfallfahrzeug unter Mithilfe einer privaten Firma geborgen bzw. die Unfallstelle gereinigt. Das Opfer selbst verstarb leider einige Stunden später im Spital an den Folge der Verletzungen. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Insgesamt befanden sich 29 Feuerwehrmitglieder mit 3 Fahrzeugen aus Illmitz sowie 15 Feuerwehrleute mit 2 Fahrzeugen aus Podersdorf im Einsatz, weiters waren 4 Streifen der Polizei mit 8 Beamten sowie ein Notarzt- und ein Rettungsfahrzeug des Roten Kreuzes vor Ort tätig.

Hauptdienstbesprechung der FW Gattendorf....
Die Ortsfeuerwehr Gattendorf hielt am Freitag, den 17. Jänner 2014 ihre jährliche Hauptdienstbesprechung ab. Feuerwehrkommandant Ing. Bernd Kremsz konnte neben 61 Feuerwehrmitgliedern - darunter 16 Jugendliche - Hrn. Bürgermeister Ing. Franz Vihanek, Vizebürgermeister Ing. Mag. Karl Helm sowie zahlreichen Gemeindervorstände und -räte als Ehrengäste begrüßen. Von Seiten des Bezirksfeuerwehrkommandos waren Bezirksfeuerwehrinspektor Franz Lass und Abschnittsfeuerwehrkommandant Gerhard Bauhofer anwesend. Im Zuge der Veranstaltung wurden auch die Ernennungen und Beförderungen ausgesprochen sowie vier neue Mitglieder - Jasmin Neuherz, Sophie Szöky, Julia Härtl sowie Lukas Thüringer - in den Aktivstand angelobt. Als Höhepunkt konnten für 25- bzw. 30-jährige Dienstzeit den Kameraden Manfred Bertoletti, Georg Schulz, Johannes Schulz, Gerhard Sommer, Reinhard Strasser sowie Klaus Szöky Ehrenauszeichnungen des Landesfeuerwehrverbandes sowie der Landesregierung Burgenland verliehen werden. Das Ortsfeuerwehrkommando Gattendorf gratulierte allen Ausgezeichneten Mitgliedern auf das Herzlichste.

Hauptdienstbesprechung der FW Weiden/See....
Die alljährliche Hauptdienstbesprechung der Feuerwehr Weiden am See wurde am 05. Jänner 2014 im Gasthaus Schütz abgehalten. Ortsfeuerwehrkommandant Oberbrandinspektor Christoph Wachtler konnte Bürgermeister Wilhelm Schwartz, die Alt-Kommandanten Franz Thier und Martin Hareter so wie einige Gemeinderäte, Vereinsobmänner und Stadtpfarrer Grzegorz Ziarnowski begrüßen. Auch Abschnittsbrandinspektor Christian Harrer konnte begrüßt werden. Nach der Begrüßung folgten Berichte des Verwalters, Kassier, Jugendbetreuer und Kommandantenstellvertreter Brandinspektor Lukas Fürst. Dieser hob besondere Einsätze aus dem abgelaufenen Einsatzjahr hervor, derer es 114 Stück gabe. Kommandant Christoph Wachtler berichtete über die Ausbildung in der Feuerwehr und über das neue HLF (Hilfeleistungsfahrzeug), welches in seiner Art als erstes im Burgenland in den Dienst gestellt wurde. Abschließend bedanke er sich beim Bürgermeister für die gute Zusammenarbeit. Jugendbetreuer Hauptbrandmeister Roman Wachtler referierte über die Jugendarbeit “2013“.Die Feuerwehrjugendgruppe wurde in Bronze und Silber erster beim Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb in Güssing und Gesamtsieger des Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb im Burgenland. Ebenfalls konnte sie auch als Sieger des erstmals im Burgenland durchgeführten Parallelbewerbes werden. Bürgermeister Wilhelm Schwartz und Abschnittskommandant Christian Harrer lobten in ihren Ansprachen die Erfolge der Feuerwehrjugend bei Leistungsprüfungen, gratulierten den Jugendlichen zum tollen Erfolg im vergangenen Jahre und betonten die gute Zusammenarbeit auf Abschnittsebene bei allen Einsätzen.Danach wurden mehrere Kameraden befördert und Sebastian Rathmayer, Christoph Bitter sowie Daniel Goldenits in den Aktivstand überstellt.

Schwerer Verkehrsunfall auf A4 Ostautobahn....
Die Ortsfeuerwehr Gols wurde am Freitag, den 10. Jänner 2014 gegen 18.09 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen alarmiert und rückte in rasche Folge mit 20 Einsatzkräften sowie 4 Fahrzeugen zum Unfallort aus. Ein mit sieben ungarischen Staatsbürgern besetzter Kleinbus befand sich lt. Polizeiangaben auf dem Heimweg von Bayern, als ein vor Ihnen fahrender Sattelzug im Bereich der Anschlussstelle Mönchhof durch 2 auf die Autobahn auffahrende PKW plötzlich abbremsen und auf auf die Überholspur auslenken mußte. Der Lenker des Kleinbusses konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Sattelauflieger von hinten links auf. Dabei blieb das Fahrzeug am Unterfahrschutz des Aufliegers hängen und wurde rund 115m mitgeschleift. Im Kleinbus erlitten drei Insassen tödliche Verletzungen, vier weitere Personen wurden leicht verletzt und mittels Rettungsfahrzeuge in das Krankenhaus Eisenstadt gebracht. Der Lenker des Sattelzuges blieb unverletzt. Die Feuerwehrmänner der FF Gols befreiten unter der Leitung von Feuerwehrkommandant Erich Pittnauer unter Verwendung von hydraulischen Rettungsgeräten die noch im Fahrzeug befindlichen Personen, leuchteten die Unfallstelle aus und . Ein Aufgebot an zahlreichen Rettungs- und Polizeikräfte war vor Ort, um die medizinische Versorgung der Opfer sicherzustellen sowie die Ermittlungsmaßnahmen durchzuführen. Gegen 20 Uhr konnten größere Teile der Feuerwehr wieder abrücken, ein Gruppe verblieb jedoch im Feuerwehrhaus in Bereitschaft und führte nach Freigabe durch die Exekutive ca. 1 Stunde später die Bergung der Toten durch. Erst gegen 01.39 Uhr Früh konnten die letzten Florianis von diesem belastenden Einsatz wieder in ihr Rüsthaus zurückkehren. Die Autobahn selbst war in Folge des Unfalles bis 01.30 Uhr in Fahrtrichtung Ungarn gesperrt.

Hauptdienstbesprechung der FW St. Andrä/Z....
Am 5. Jänner 2014 fand im Gasthof Zur Linde in St. Andrä am Zicksee die Jahreshauptdienstbesprechung der örtlichen Feuerwehr statt. Kommandant Oberbrandinspektor Christian Baar konnte Bezirksfeuerwehrkommandant Ronald Szankovich, Bürgermeister Dir. Erich Goldenitsch, VizeBgm. DI (FH) Andreas Sattler , Landesvorsitzender VIDA KR Erich Mauerscics, die beiden Abschnittsbrandinspektoren Matthias Riepl und Ing. Hans Amri, den Ortsstellenleiter d. Österr. Roten Kreuzes Friedrich Luntzer, den stv. Obmann der RAIBA Heideboden Karl Roll sowie zahlreiche Helfer, Freunde und Feuerwehrmitglieder begrüßen. Nach dem Tätigkeitsbericht des Kommandanten, Kassabericht und Grußworte der Ehrengäste wurden Kommandant Baar als auch sein Stellvertreter Anton Seywerth von Landesbranddirektorstv. Szankovich mit der Ehrenmedaille in Broze des Landes Burgenlandes ausgezeichnet.

Neujahrsgrüße des Bezirksfeuerwehrkommandanten....
Bezirksfeuerwehrkommandant Landesbranddirektor-Stellvertreter Ronald Szankovich übermittelt allen Feuerwehrmitgliedern des Bezirkes Neusiedl am See die besten Grüße und wünscht Ihnen alles Gute für das Jahr 2014.

Archiv -> 2013

Archiv -> 2012

Archiv -> 2011

Archiv -> 2010

Archiv -> 2009

Archiv -> 2008

Archiv -> 2007

Archiv -> 2006

Archiv -> 2005

Archiv -> 2004


 Kontakt / Impressum

Änderungsdatum: 21. August 2014